Jetzt Live
Startseite Fußball
ÖFB-Cup-Finale

Fan durch Böller verletzt

Beim Fanmarsch zum Klagenfurter Fußballstadion, wo am Mittwoch das Cupfinale Red Bull Salzburg gegen SK Rapid Wien ausgetragen wird, ist eine Person durch einen Böllerwurf verletzt worden. Ob der Unfall aus eigenem oder fremden Verschulden passierte, müsse erst geklärt werden, hieß es auf APA-Anfrage in der Landespolizeidirektion.

Laut Polizei waren 3.500 Fans beim Marsch der Wiener dabei. Er verlief ausgelassen, aber nicht aggressiv, hieß es. Der Salzburger Fanmarsch mit 800 Teilnehmern verlief ruhig. 

Cup-Finale: Red Bull Salzburg siegt gegen Rapid

Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg hat schließlich zum fünften Mal in den vergangenen sechs Jahren den ÖFB-Cup gewonnen. Die Salzburger setzten sich mit 2:0 (2:0) durch. Die Tore vor 24.200 Zuschauern im Wörthersee-Stadion erzielten Patrick Farkas (37.) und Munas Dabbur (39.) bereits vor der Pause. Mert Müldür traf für Rapid per Kopf nur die Latte (60.).

(APA/S24)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 22.11.2019 um 09:53 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/oefb-cup-finale-fan-durch-boeller-verletzt-69600010

Kommentare

Mehr zum Thema