Jetzt Live
Startseite Fußball
"Beihnahe-Coup"

Bullen eiskalt – St. Johann verpasst Sensation

Salzburger souverän, Pongauer verlieren im Endspurt

Die zweite ÖFB-Cup-Runde hatte es in sich. Während Titelverteidiger Red Bull Salzburg Kalsdorf ohne Probleme 8:0 abschoss, klopfte Regionalligist St. Johann gegen Bundesliga-Aufsteiger Austria Klagenfurt an der großen Sensation an.

Wals-Siezenheim

Gegen den Regionalligisten hatten die Bullen kaum Schwierigkeiten, um in die dritte ÖFB-Cup-Runde einzuziehen. Der letztjährige Triumphator schoss die Steirer mit 8:0 ab.

Große Ehre für Seiwald

Der "zweite Anzug" nahm das Duell ernst und drückte gleich zu Beginn auf das Gaspedal. Youngster Nicolas Seiwald eröffnete mit einem traumhaften Schlenzer (10.) den Torreigen. Der Kuchler genießt im Team von Trainer Matthias Jaissle ein hohes Standing und durfte nach Kristensens Auswechslung – in Abwesenheit von Andreas Ulmer und Zlatko Junuzovic – sogar die Kapitänsschleife übernehmen.

"Solche Spiele muss man gewinnen - das haben wir geschafft. Wir haben dem Gegner nach unserem schnellen Tor unser Spiel aufgedrückt und verdient gewonnen. Mein erstes Pflichtspieltor fühlt sich natürlich super an. Ich hoffe auf mehr Tore", erklärte der Kuchler.

Elfer-Streit bei Salzburg

Die Szene des Spiels ereignete sich in der 38. Minute, als Schiedsrichter Walter Altmann auf den Elfmeter-Punkt zeigte. Während sich Noah Okafor, Nicolas Capaldo und Benjamin Sesko um den Ball stritten, schnappte sich Kristensen die Kugel und verwertete zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung.

Die drei "Streit-Hähne" durften sich danach jedoch auch in die Schützenliste eintragen. Zudem feierte Bryan Okoh, der nach Kamil Piatkowskis Knöchel-Verletzung als Innenverteidiger auflief. Den Schlusspunkt setzte Maurits Kjaergaard mit dem 8:0-Endstand in der allerletzten Aktion.

Bitte für die Bullen: Jaissle fehlen nun mit Wöber, Vallci, Solet und eben dem Polen vier Stamm-Verteidiger.

Im nächsten Bundesliga-Spiel am Samstag gegen den WAC könnte somit Okoh von Beginn an startet.

St. Johann führt, scheidet aber knapp aus

Im Parallelspiel führte St. Johann nach einem Elfmetertor von Florian Ellmer (52.) vor heimischer Kulisse mit 1:0. Da die Klagenfurter in Minute 78 durch Philipp Hütter nach einem Angriff über die linke Seite den Ausgleich markierten, musste der Bundesligist gegen den Regionalliga-Vertreter lange zittern.

Erst in der 92. Minute erzielten die Klagenfurter durch Markus Pink aus abseitsverdächtiger Position den 2:1-Endstand – der "Beinahe-Coup" und die Klagenfurter Blamage wurde im letzten Moment verhindert.

"Hartes Stück Arbeit" für Klagenfurt in St. Johann

"Das war ein hartes Stück Arbeit. St. Johann hat kämpferisch alles reingeworfen, wir haben es uns aber auch selbst schwergemacht, weil wir lange Zeit nicht zielstrebig genug waren. Ich bin froh, dass ich der Mannschaft mit meinem Treffer helfen konnte. Das tut mir natürlich auch persönlich gut“, stellte der Matchwinner Pink fest.

Bisher ist in der 2. Cup-Runde mit der Wiener Austria nur ein Bundesligist auf der Strecke geblieben. Die Wiener hatten sich am Dienstag nach verlorenem Elfmeterschießen gegen Zweitligist Kapfenberg verabschieden müssen.

ÖFB-Cup: Salzburg – Kalsdorf 8:0 (4:0)

Tore: Seiwald (10.), Kristensen (38./Elfmeter), Capaldo (40.), Okafor (44., 52.), Sesko (63.), Okoh (83.), Kjaergaard (91.)

St. Johann – Austria Klagenfurt 1:2 (0:0)

Tore: Ellmer (52./Elfmeter) bzw. Hütter (78.), Pink (92.)

LIVETICKER zum Nachlesen

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 22.10.2021 um 12:56 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/oefb-cup-salzburg-gegen-kalsdorf-eiskalt-st-johann-verpasst-sensation-109841836

Kommentare

Mehr zum Thema