Jetzt Live
Startseite Fußball
Mit Stankovic?

Österreichs EM-Kader mit vielen offenen Fragen

Salzburgs Tormann zuletzt nicht berückstichtigt

Cican Stankovic APA/ROBERT JAEGER
Cican Stankovic wurde nach Top-Leistungen bei Red Bull Salzburg zu Österreichs Einser-Goalie. ÖFB-Teamchef Franco Foda nominierte ihn zuletzt nicht mehr. (ARCHIVBILD)

Österreichs Teamchef Franco Foda verkündet am Mittwoch in Bad Tatzmannsdorf seinen vorläufigen Kader für die Fußball-EM – und wird dabei ein paar Fragen offenlassen müssen.

Salzburgs Rückhalt Cican Stankovic musste bei der letzten ÖFB-Kader-Einberufung eine bittere Pille schlucken. 

Stankovic aus ÖFB-Kader gekickt

Die Nummer eins der Bullen wurde von Foda nicht berücksichtigt und äußerte daraufhin seinen Unmut. Nun wird die kommende Nominierung erneut Aufschluss darüber geben, ob der 28-jährige österreichische Double-Gewinner bei den EM-Planungen des Teamchefs eine Rolle spielt. Zuletzt wurden mit Maximilian Wöber, Andreas Ulmer und Albert Vallci drei Salzburger in den Groß-Kader nominiert.

Cican_Stankovic_Red_Bull_Salzburg SALZBURG24/Wurzer
Bullen-Goalie Cican Stankovic (li.) ist aus Österreichs Nationalteam-Kader gestrichen worden. (ARCHIVBILD)

Stankovic nach ÖFB-Ausbootung "sehr verärgert"

Im österreichischen 43-Mann-Kader für die anstehenden Länderspiele hat Salzburg-Schlussmann Cican Stankovic keinen Platz gefunden. Nun äußert sich der Keeper zur Nicht-Nominierung.

Foda nominiert vorläufige Teamkicker

Mit Julian Baumgartlinger, Marko Arnautovic und Christoph Baumgartner sind derzeit drei Schlüsselspieler nicht matchfit, auch deshalb wird Foda am Mittwoch um 13.30 Uhr im Rahmen einer Online-Pressekonferenz wohl vorerst 28 oder 29 Spieler nominieren. Nennschluss für das definitive 26-Mann-Aufgebot ist am 1. Juni.

 

Bis dahin sollte klar sein, wie es um die körperliche Verfassung von Fodas aktuellen Sorgenkindern bestellt ist. Baumgartlinger absolviert bei Bayer Leverkusen nach seiner Ende Jänner erlittenen Kreuzbandverletzung bereits wieder Teile des Mannschaftstrainings, ein Einsatz im letzten Liga-Match am Samstag in Dortmund kommt aber wohl noch zu früh. Für die EURO sollte es sich beim Kapitän allerdings ausgehen.

Arnautovic-Einsatz fraglich

Optimismus ist auch bei Hoffenheim-Profi Baumgartner angesagt, der im Moment noch an den Nachwirkungen einer Sprunggelenksverletzung laboriert. Unklarer erscheint die Situation bei Arnautovic – der 32-jährige Shanghai-Legionär zog sich laut chinesischen Medienberichten eine Oberschenkelzerrung zu. Zur Schwere der Verletzung gibt es derzeit keine Angaben.

Foda wird dazu am Mittwoch nähere Auskunft geben – und zwar in Bad Tatzmannsdorf, wo in der kommenden Woche die Vorbereitung des ÖFB-Teams startet. Vom 27. Mai bis 1. Juni weilt die Mannschaft im Südburgenland, dann geht es nach Middlesbrough, wo am 2. Juni das Testspiel gegen England steigt. Nach der Rückkehr beziehen David Alaba und Co. in Wien Quartier, am 6. Juni steht im Happel-Stadion die EM-Generalprobe gegen die Slowakei auf dem Programm.

Österreich startet Mitte Juni in EM

Zwei Tage später checkt der ÖFB-Tross im EURO-Basecamp in Seefeld ein. Von Innsbruck aus wird zu den Gruppenspielen gegen Nordmazedonien (13. Juni, Bukarest), die Niederlande (17. Juni, Amsterdam) und die Ukraine (21. Juni, Bukarest) geflogen.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 18.06.2021 um 02:45 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/oesterreichs-em-kader-mit-vielen-offenen-fragen-103972042

Kommentare

Mehr zum Thema