Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Pfeifenberger verabschiedet sich in Grödig mit 1:2-Niederlage

Beim allerletzten Spiel als Trainer auf der Bank des SV Grödig, verabschiedete sich Trainer Heimo Pfeifenberger mit einer 1:2-Niederlage gegen Altach. In Grödig wird sich in der Sommerpause einiges im Personalkarussell drehen.

Der SCR Altach hat zum Saisonabschluss der Fußball-Erste-Liga am Freitagabend bei Grödig in der Untersbergarena mit 2:1 (0:1) gewonnen und sich den Vizemeistertitel gesichert. Die Vorarlberger wandelten den frühen Rückstand (Schubert/11.) durch Tore von Hörmann (67.) und Seeger (86.) in der zweiten Hälfte noch zu ihrem achten Auswärtserfolg um. Während bei den Salzburgern bereits vor der Begegnung der siebente Tabellenplatz feststand, schlossen die Altacher, bei denen Trainer Edi Stöhr sein letztes Spiel auf der Trainerbank absolvierte, die Meisterschaft wie in den letzten zwei Jahren seit dem Bundesliga-Abstieg als beste Vorarlberger Mannschaft ab.

Umbruch in Grödig

Schon vor Spielbeginn wurden auf Grödiger Seite neben Trainer Heimo Pfeifenberger und Co-Trainer Franz Aigner die Spieler Andreas Schranz, Peter Riedl, Diego Viana, Thomas Krammer, Stefan Lainer, Thomas Hopfer, Peter Zulj, Marcus Hanikel, Thomas Zündel und Jiri Lenko verabschiedet.

Salzburger gehen in Führung

Den Grödigern, die mit den gesperrten Krammer, Jukic, Salamon und Abwehrchef Cabrera gleich auf vier Leistungsträger verzichten mussten, gelang schon in der Anfangsphase die Führung: Nach einem Lenko-Eckball erzielte Lukas Schubert per Kopf sein sechstes Saisontor. Nach dem Treffer zogen sich die Salzburger zurück, Altach erarbeitete sich im Mittelfeld ein Übergewicht, jedoch ohne Torgefahr auszustrahlen. Weitschüsse von Thorsten Schick und Philipp Hörmann gingen jeweils knapp am Tor von Grödigs Schlussmann Georg Blatnik vorbei. Kurz vor der Pause hatten die Vorarlberger Glück, als der allein aufs Tor ziehende Schubert knapp nach der Strafraumgrenze abzog und nur die Innenstange traf.

Adi und Edi beobachten

Nach dem Seitenwechsel sah Neo-Grödig-Trainer und Ex-Altach Trainer Adi Hütter ein unverändertes Bild. Altach hatte mehr Spielanteile, im Angriff agierten die Vorarlberger ohne ihren spanischen Torjäger Tomi aber zu harmlos. In der 67. Minute erzielte Philipp Hörmann mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze den verdienten 1:1-Ausgleich. Nachdem Diego Viana in der Schlussphase der munteren Partie einen Kopfball knapp über das Tor gesetzt hatte, traf Patrick Seeger nach idealer Vorarbeit von Andreas Lienhart zum 2:1-Sieg.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 11:48 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/pfeifenberger-verabschiedet-sich-in-groedig-mit-12-niederlage-59344342

Kommentare

Mehr zum Thema