Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Praxis-Neue-Mittelschule Salzburg gewinnt Schülerliga

Die Praxis-Neue-Mittelschule Salzburg hat zum zweiten Mal nach 2010 die Fußball-Schülerliga gewonnen. Die Salzburger setzten sich am Donnerstag in Mittersill im Finale gegen die SMS Wien 10 Wendstattgasse mit 3:2 (1:0) durch.

Heimsieg für Salzburg. Die Praxis-NMS Salzburg feierte im Endspiel der der 37. Sparkasse-Schülerliga Bundesmeisterschaft über Wien einen 3:2-Erfolg und holt sich im Stadion Mittersill im Bundesland Salzburgden Titel. Das Spiel um Platz drei konnte dasSMS Graz-Bruckner mit 5:1 für sich entscheiden. Der Torschützenkönig der Bundesmeisterschaft 2012 kommt aus den Reihen der Steirer: Filip Smoljan (sechs Treffer).

Salzburger biegen ungeschlagene Wiener

Das bis dahin ungeschlageneTeam der SMS Wien 10, Wendstattgasse 5/II muss im Finale die erste Niederlage im Verlauf der Schülerliga-Bundesmeisterschaft hinnehmen. Das Match um den Bundesmeistertitel war bis zur letzten Minute spannend. In der ersten Spielhälfte hatten die Salzburger die besseren Chancen und gehen mit einer 1:0-Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde es eine offene Partie.

Verdienter Sieg für die Salzburger

In Minute 45 gleichen die Wiener durch Turan Aydin aus, sieben Minuten späterbringt Aydin sein Team in Führung. Die entscheidende Phase dann in der 55. Minute: Nach dem schnellen 2:2 Ausgleich erzielen dieSalzburger in der 55. Minute den Führungstreffer.„Ab diesem Tor habe ich bei meiner Mannschaft wieder den vollen Willen zu gewinnen gespürt, die Jungs haben im Finale alles gegeben. Wir kommen nun als Bundesmeister zurück das ist ein super Erfolg für unsere Schule“, sagt Marek Rzepecki, Trainer der Salzburger.Denn bei der dritten Finalteilnahme in Folge holte das Team der Praxis-NMS Salzburg nach 2010 bereits zum zweiten Mal den Titel an ihre Schule. „Wir haben den Zuschauern ein sehr spannendes Spiel geliefert, aber ich gratuliere den Salzburgern. Sie haben sich den Sieg verdient. Ich bin aber zu hundert Prozent zufrieden mit meinem Team, sie haben wirklich gut gespielt. Im Finale sind die beiden besten Mannschaften des Turniers gestanden und da kann dann einfach alles passieren“, so Christoph Glatzer, Trainer der SMS Wien 10, Wendstattgasse/II                                                                                             

Dritter Schülerliga-Tertitel für Salzburg

Für Salzburg ist es nach 1979 (HS Mittersill) und 2010 (Praxis-NMS Salzburg) der dritte Titel in der Geschichte der Sparkasse-Schülerliga. Die erfolgreichsten Bundesländer sind weiterhin die Steiermark und Wien mit je acht Bundesmeistertiteln. Praxis-Neue-Mittelschule Salzburg – SMS Wien 10, Wendstattgasse 5/II 3:2 (1:0) Tore: Reischl (15.), Meisl (53.), Dietmann (55.) bzw. Aydin (45./52.)

„Spieler des Endspiels“ und fairste Mannschaft

Paul Scharner, 40-facher Nationalteamspieler beobachtete das Endspiel und kürte im Anschluss den „PUMA man ofthematch“:Bayram Haydar (SMS Wien 10, Wendstattgasse 5/II)hatte Scharner mit seiner Leistung im Finale überzeugt und erhielt ein signiertes Trikot der österreichischen Nationalmannschaft.Wie auch im Vorjahr wurde die teilnehmende Mannschaft aus Kärnten, das FSSZ Spittal/Drau, zur fairsten Mannschaft der 37. Bundesmeisterschaft gewählt und mit dem „Peter Rehnelt FAIR-Play“-Preis–gestiftet von Libro – ausgezeichnet.

Dritter Platz für die SMS Graz Bruckner

Im Spiel um Platz drei feierte die SMS Graz Bruckner über die SHS Linz-Kleinmünchen einen hochverdienten 5:1-Erfolg. Der Landesmeister aus der Steiermark dominiert die Partie von Beginn an und geht mit einer 2:0-Führung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel bleibt das Team von Günther Neukirchner die tonangebende Mannschaft. Der Anschlusstreffer zum 2:1 bringt die Oberösterreicher nur kurz zurück ins Spiel. „In der Phase, in der wir wieder ins Match zurück gefunden hätten, haben wir sofort wieder ein Tor bekommen,“ analysiert Johann Freudenthaler, Trainer der SHS Linz-Kleinmünchen. „Der Sieg der Steirer war verdient und es hat sich die bessere Mannschaft durchgesetzt. Generell waren die Spiele im Rahmen der Bundesmeisterschaft spielerisch und taktisch auf hohem Niveau.“Für die Schüler der SMS Graz-Bruckner war der Sieg im Spiel um Platz drei ein schöner Abschluss des Turniers. „Das Semifinale ist nicht nach unseren Vorstellungen verlaufen, aber die Jungs haben in dieser Woche toll gearbeitet und sie haben sich den dritten Platz bei dieser Bundesmeisterschaft mehr als verdient“, lobt Günther Neukirchner seine Spieler. Bester Torschütze des Turniers, kommt auch aus den Reihen der Steirer: Filip Smoljan (sechs Tore). SMS Graz Bruckner – SHS Linz-Kleinmünchen5:1 (2:0) Tore: Novotny (11./19.), Grosse (55.), Smoljan (46./59.) bzw.Höll (45.)

Schülerliga-Finale auf ORF 1:

ORF 1 zeigt das Finale als Aufzeichnung am Sonntag, den 1. Juli um 10.30 Uhr, auf ORF Sport Plus wird die Zusammenfassung zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt. Endstand der 37. Sparkasse-Schülerliga Bundesmeisterschaft 1. Praxis-Neue-Mittelschule Salzburg 2. SMS Wien 10, Wendstattgasse 5/II 3. SMS Graz Bruckner 4. SHS Linz-Kleinmünchen 5. Gymnasium der Diözese Eisenstadt 6. SHS Seekirchen 7. Fritz Strobl Schulzentrum Spittal/Drau 8. SRG Maria Enzersdorf 9. SMS Hohenems Markt 10. NMS Wörgl 1
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.05.2021 um 09:20 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/praxis-neue-mittelschule-salzburg-gewinnt-schuelerliga-59357743

Kommentare

Mehr zum Thema