Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Red Bull Salzburg empfängt "Angstgegner" Rapid Wien

Fußball-Meister Red Bull Salzburg steht schon im ersten Pflichtspiel des Jahres gehörig unter Druck. Der Rückstand auf Tabellenführer Austria könnte vor dem Schlager am Sonntag gegen den Tabellendritten Rapid bereits 13 Punkte betragen. Alles andere als ein Sieg wäre für die Salzburger ein großer Rückschlag auf dem Weg zu einer erfolgreichen Titelverteidigung.

"Es ist ein Spiel, das wir unbedingt gewinnen müssen", gestand Salzburg-Trainer Roger Schmidt. "Aber wir sind bereit, es ist gleich ein richtiger Härtetest." Rapid ist so etwas wie der Angstgegner der Bullen, setzte es doch bereits zwei 0:2-Niederlagen. "Mittlerweile ist es aber anders, wie wir Fußball spielen", verglich Schmidt sein aktuelles Team mit jenem, das im August die einzige Heimpleite der Saison kassiert hatte.

Viele Salzburger-Waffen

Mit Dusan Svento und Stürmerstar Alan kehren zwei Langzeit-Verletzte ins Aufgebot zurück. Schmidt hat daher vor allem in der Offensive die Qual der Wahl. Selbst eine Doppelspitze von Topscorer Jonathan Soriano (14 Ligatore) mit Alan ist für den Bullen-Coach "durchaus eine Alternative". Wahrscheinlicher ist aber, dass der Brasilianer nach eineinhalb Jahren Verletzungspause vorerst auf der Ersatzbank Platz nimmt.

Lazaro kommt

Gleiches könnte auch Supertalent Valentino Lazaro drohen - obwohl der 16-Jährige zuletzt in der Vorbereitung brilliert hatte. Angesichts von fünf Ligaspielen in den kommenden zwei Wochen ist Schmidt aber froh über den Konkurrenzkampf. "Um rotieren zu können, braucht man einen sehr ausgeglichen Kader. Den haben wir sicher", betonte der Deutsche. "Es wird sich jeder auf dem Platz einbringen können."

Flügelspieler Sadio Mane dürfte gegen Rapid krankheitsbedingt ausfallen, Verteidiger Franz Schiemer dagegen nach Leistenproblemen rechtzeitig fit werden. "Wir haben nur eine Chance", weiß Schmidt. "Wir wissen, dass wir eine fast perfekte Restrunde spielen müssen. Das schaffen wir nur, wenn wir uns Runde für Runde auf die drei Punkte konzentrieren, die zu holen sind."

Red Bull Salzburg physisch gefordert

Gegen den Rekordmeister ist auch physische Präsenz gefragt. "Wir müssen dem Gegner ab der ersten Sekunde vermitteln, dass wir gewinnen wollen", forderte Schmidt. "Es ist nicht so, dass wir nicht kämpfen können und mit hohem Einsatz spielen können. Das Kombinationsspiel ist für uns wichtig, aber wir werden auch alle anderen Facetten zeigen."

Nachtrag gegen WAC

Das vergangene Woche abgesagte Auftaktspiel der Salzburger beim WAC wird am 6. März nachgetragen. Rapid dagegen hat mit dem Wiener Derby, das trotz starker Leistung mit 1:2 verloren ging, bereits ein Pflichtspiel in den Beinen. "Sie hatten im Derby nicht nur einen Punkt, sondern sogar den Sieg verdient", warnte Schmidt vor den Hütteldorfern.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.06.2019 um 12:24 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/red-bull-salzburg-empfaengt-angstgegner-rapid-wien-42599683

Kommentare

Mehr zum Thema