Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Red Bull Salzburg erwartet ein „flexibler“ FC Basel

Für Red Bull Salzburg steigt Donnerstagabend mit dem Rückspiel im Europa League-Achtelfinale gegen den FC Basel das Spiel des Jahres. Die Schweizer setzen auf Flexibilität.

Was kommt auf Red Bull Salzburg am Donnerstag (21:05 im S24 Liveticker) Achtelfinal-Rückspiel der Europa League zu? „Das Resultat ist völlig offen. Wer mehr Flexibilität reinbringt hat einen Vorteil", war sich Basel-Trainer Murat Yakin am Mittwoch sicher. Es gehe darum sich auf Gegner und Spielsituation einzustellen. Seine Mannschaft schaffte es im Hinspiel, kein Tor gegen die offensivstarken Bullen zu kassieren. Auf unsere Frage, ob er glaube es mit der Nullnummer in die Köpfe der Salzburger geschafft zu haben, antwortete er nüchtern: "Das müsste man die Salzburger fragen." Eine ähnliche Spielweise wird auch im Rückspiel auf die Salzburger zu kommen. „Wir müssen die Offensive der Salzburger unter Kontrolle bringen", kündigte Yakin an. So wird sich die neuformierte Abwehr von Red Bull Salzburg (Klein statt Schwegler, Svento statt Ulmer und Rodnei/ statt Hinteregger) auf viel Druck gefasst machen. Denn Yakin kündigte an – ähnlich die wie Bullen – schon vorne mit der Verteidigung zu beginnen. Zudem hat er mit dem wieder genesenen Marco Streller seinen Kapitän und besten Stürmer zurück.

Red Bull Salzburg Top-Sturmduo

Aber auch Bullen-Coach Roger Schmidt kann wieder auf seinen Top-Sturmduo in den Kampf schicken. Der Brasilianer Alan ist wieder fit und wird mit Sturmpartner Soriano versuchen den Spielaufbau der Schweizer zu früh stören. Schmidt hat seine Mannschaft bestens vorbereitet und wird versuchen das gewohnte Salzburger Pressing aufzuziehen. „Wir haben ein ausverkauftes Haus, unsere Zuschauer wissen um die Situation und die Mannschaft brennt auf das Spiel. Ganz Salzburg will nicht, dass die Europa League jetzt schon vorbei ist und das wollen wir auf dem Platz zeigen", sagte der Deutsche im Vorfeld.

Polizei erwartet Hooligans in der Altstdt

Nicht nur auf die Spieler von Red Bull Salzburg kommt eine aggressive Schweizer Mannschaft zu, auch die Salzburger Altstadt zittert schon vor den Hooligans aus Basel. Die berüchtigten Schweizer „Fans" fielen schon im Sechzehntelfinale, gegen Maccabi Tel Aviv, unschön auf. Gegen 15 Uhr sollen einige hundert Fans mit einem Sonderzug aus Basel am Salzburger Hauptbahnhof ankommen. Dort werden sie schon von der Salzburger Exekutive empfangen. „Wir wissen, dass gewaltbereite Fans kommen, aber geplante Aktionen sind uns keine bekannt", sagte Polizeisprecher Ortwin Lamprecht, auf Anfrage von SALZBURG24. Die Zeit bis zum Spielbeginn (21:05 im S24 Liveticker) werden sie - wie schon die Ajax-Fans - in der Altstadt totschlagen. Aber egal wo sich die Schweizer aufhalten, sie werden stets von der Salzburger Polizei begleitet. Das sei laut Lamprecht „schon verkehrstechnisch notwendig".

Auch unsere S24-Fotografen begleiten die Basler Fans durch die Stadt. Die besten Bilder davon finden Sie noch heute Nachmittag auf SALZBURG24.at.

Ab 21:00 meldet sich unsere Sportredaktion via Liveticker vom Spiel Red Bull Salzburg gegen FC Basel, aus der Bullen Arena.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.02.2021 um 09:51 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/red-bull-salzburg-erwartet-ein-flexibler-fc-basel-44981584

Kommentare

Mehr zum Thema