Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Red Bull Salzburg: Keine Anfragen für Coach Oscar und Star Keita

Bleiben Naby Keita (mi.) und Oscar Garcia (re.) bei Red Bull Salzburg? Red Bull / GEPA
Bleiben Naby Keita (mi.) und Oscar Garcia (re.) bei Red Bull Salzburg?

Bei Red Bull Salzburg kehrt nach dem fixierten Meistertitel in der Fußball-Bundesliga keine Ruhe ein. Personalspekulationen stehen an der Tagesordnung, so soll Mittelfeldspieler Naby Keita bei RB Leipzig hoch im Kurs stehen und Coach Oscar Garcia das Interesse anderer Clubs geweckt haben. Offizielle Anfragen hat es bisher aber keine gegeben. Das bestätigten die Bullen am Donnerstag einmal mehr.

"Es gibt keine Anfragen, damit beschäftigen wir uns nicht", sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund bei einem Pressetermin anlässlich des anstehenden ÖFB-Cup-Finales gegen Admira Wacker Mödling in Wien. Keitas Vertrag wurde erst Anfang März vorzeitig bis 2021 verlängert. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass er bleibt. Wir haben mit Naby einen langfristigen Vertrag geschlossen", ist Freund gelassen.

Coach Oscar äußert sich nicht zu Gerüchten

Der erst im Winter als Nachfolger von Peter Zeidler sowie Interimscoach Thomas Letsch verpflichtete Oscar hat in Salzburg noch einen bis 2017 gültigen Vertrag. "Er macht hervorragende Arbeit, hat die Mannschaft auf Schiene gebracht. Wir hoffen, mit ihm noch viel Erfolg zu haben", erklärte Freund. Garcia selbst wollte sich zu den Spekulationen nicht äußern. "Wir sind hier, um über das Cupfinale zu sprechen, nicht über meine Zukunft. Das wäre respektlos den anderen gegenüber", wich der Spanier einer Frage aus.

Packt Red Bull Salzburg das "Triple Double"?

Laut einem Bericht der spanischen Zeitung "Sport" soll der 43-Jährige ein Kandidat beim englischen Premier-League-Absteiger Aston Villa sein. Garcias bisherige Arbeit in der Mozartstadt war jedenfalls von Erfolg gekrönt. "Wenn man im Winter geholt wird, dann meist, weil in der Mannschaft etwas nicht funktioniert hat. Deshalb bin ich froh, mit dem Meistertitel ein Saisonziel schon erreicht zu haben", resümierte Oscar. Am kommenden Donnerstag (20.30 Uhr) soll in Klagenfurt der dritte Double-Gewinn ("Triple Double") in Folge dazukommen. So eine Serie hat im österreichischen Fußball bisher noch kein Team hingelegt.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.09.2021 um 01:49 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/red-bull-salzburg-keine-anfragen-fuer-coach-oscar-und-star-keita-52056127

Kommentare

Mehr zum Thema