Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Red Bull Salzburg vs. SC Wiener Neustadt - 1:1

Jonatan Soriano Casas (Red Bull Salzburg) und Matthias Maak (SC Wr. Neustadt/l.) im Duell. APA/Krugfoto
Jonatan Soriano Casas (Red Bull Salzburg) und Matthias Maak (SC Wr. Neustadt/l.) im Duell.

Meister Salzburg hat in der sechsten Runde der Fußball-Bundesliga am Samstag neuerlich Punkte abgegeben.

Die enttäuschenden "Bullen" kamen gegen Nachzügler Wiener Neustadt im eigenen Stadion über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus, schon am vergangenen Wochenende hatte man sich bei der Admira mit einem 4:4 begnügen müssen. Die Schmidt-Elf rutschte damit auf Rang vier ab, Neustadt kletterte dank des vierten Saisonpunkts zumindest bis zum Sonntag auf Platz acht.

Hlinka hatte die defensiv gut stehenden Gäste mit seinem ersten Saisontor in der 33. Minute sogar in Führung gebracht. Der norwegische Neuzugang Berisha stellte nur wenige Sekunden später mit seinem ersten Bundesligatreffer den Endstand her (34.).

Red Bull: Erstmals seit langem Viererabwehrkette

Salzburg agierte nach der Verletzung von Mendes und Leitgeb, der kurzfristig wegen Knieproblemen passen musste, in einem 4-4-2 mit Mittelfeldraute, Maierhofer (als Kapitän) und Nielsen bildeten das Sturmduo. Bemerkenswert dabei: Mit Klein, Schiemer, Hinteregger und Ulmer bildeten erstmals seit langer Zeit vier Österreicher die Salzburger Viererabwehrkette. Dibon, der in der 65. Minute für Schiemer (Leistenblessur) kam, feierte indes sein Debüt für die Mozartstädter. Sein bis dahin letztes BL-Spiel hatte er am 25. Februar noch für die Admira absolviert.

Die "Bullen" gaben spielerisch den Ton an und fanden durch Soriano (9., scheiterte an Goalie Siebenhandl) sowie Maierhofer (16., konnte völlig frei stehend das abgefälschte Zuspiel von Ulmer nicht verwerten) auch zwei gute Chancen vor. In Führung gingen aber überraschend die defensiv gut disponierten Gäste nach einem Eckball: Walke war beim Direktschuss des völlig frei stehenden Hlinka aus zwölf Metern ohne Chance.

Salzburg antwortete aber prompt mit dem Ausgleich durch Berisha, der nach einem unglücklichen Klärungsversuch Lenkos mit einem nicht allzu scharfen, aber präzisen Volley ins linke Eck auch sein erstes Tor in der Bundesliga erzielte.

Gäste hielten Plan ein

Nach dem Seitenwechsel schnürte Salzburg, das bis dahin lediglich in der Defensive Abstimmungsprobleme offenbarte, die Niederösterreicher zwar minutenlang in der eigenen Hälfte ein, fand aber nur selten kreative Wege zum Abschluss und ließ mit Fortdauer spürbar nach.

Für die dramaturgischen Höhepunkte sorgte vielmehr Neustadt. Die Gäste hielten ihren offensichtlichen Plan ein, lauerten auf Konter und kamen so zu drei erstklassigen Möglichkeiten, die Tadic (57., 60.) und Friesenbichler (67.) aber ungenützt ließen. Spätestens danach gellten bereits Pfiffe für die verunsichert wirkenden Hausherren durch das Stadion.

In einer turbulenten Schlussphase sah schließlich noch der eingewechselte Salzburger Zarate wegen Torraubs (Foul an Mimm) Rot. Schon in der nächsten Aktion musste auch Neustadts Fröschl nach einem Foul im Mittelfeld vom Platz (91.). (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.03.2021 um 12:15 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/red-bull-salzburg-vs-sc-wiener-neustadt-11-41667943

Kommentare

Mehr zum Thema