Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Red Bull Salzburgs Masterplan zum Double

Klub-Manager bzw. Sportdirektoren der österreichischen Bundesligisten APA/Barbara Gindl
Klub-Manager bzw. Sportdirektoren der österreichischen Bundesligisten

Am Sonntag startet Meister Red Bull Salzburg bei der Admira die Mission Double-Verteidigung. In der Saison 2014/2015 gelang den Salzburgern zum dritten Mal das Kunststück mit Titel-und Cupgewinn. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung geht der Titelverteidiger mit einem neuen Trainer und einzigem Neuzugang Bernardo dennoch optimistisch in die Rückrunde.

Die Spannung in der österreichischen Bundesliga ist im EURO-Jahr kaum zu übertreffen. Nach 20 Runden führen die Mozartstädter mit nur zwei bzw. drei Zählern vor den beiden Wiener Topklubs die Tabelle an. "Wir wissen, dass es ein spannendes Frühjahr mit Austria Wien und SK Rapid Wien im Rücken sein wird. Genau das freut uns", fieberte der sportliche Leiter Christoph Freund dem Start entgegen. Wir waren bei der Pressekonferenz der österreichischen Bundesliga vor Ort und zeigen euch, wie Salzburg heuer das Double zum vierten Mal holen will.

Red Bull Salzburg ohne große Veränderungen zum Meistertitel

"Wir sind als Winterkönig in die Pause gegangen und wollen nun wieder Vollgas geben im Frühjahr 2016", lautete Freunds Kampfansage. Nach der Entlassung von Zeidler stellte Österreichs Fußball-Meister im Winter mit Oscar Garcia den neuen Cheftrainer vor. Der Spanier soll Red Bull Salzburg zur erfolgreichen Titelverteidigung beziehungsweise zum erneuten Double führen. Einziger Neuzugang am Spielersektor ist der 2o-jährige brasilianische Innenverteidiger Bernardo. "Wir halten große Stücke auf ihn und geben ihm genügend Zeit, um sich an unsere Philosophie und das Umfeld zu gewöhnen," so Salzburgs Sportchef gegenüber SALZBURG24.

Christoph Freund: "Wir wollen uns einen noch unberechenbaren und variableren Spielstil aneignen. /APA/BARBARA GINDL Salzburg24
Christoph Freund: "Wir wollen uns einen noch unberechenbaren und variableren Spielstil aneignen. /APA/BARBARA GINDL

Verletzung der Schlüsselspieler könnte problematisch werden

Die aktuelle Verletzenliste beim Meister ist lang. Neben Naby Keita (Malaria-Erkrankung), Yordy Reina und Christoph Leitgeb fehlt dem Meister auch Reinhold Yabo (alle Knieprobleme) auf unbestimmte Zeit. "Naby Keita ist aktuell nicht einsatzfähig. Er wird derzeit langsam wieder an das Mannschaftstraining herangeführt. Takumi Minamino ist seit Freitag wieder bei uns im Training und ist für den Start einsatzbereit," so Freund. Hee Chan Hwang hat sich am Dienstag im Training einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen. Er fällt somit rund drei Wochen für die Roten Bullen aus. Bei den rekonvaleszente Spielern konnte man über das Comeback noch kein genaues Datum nennen.

Salzburg will unberechenbarer werden

Der ursprüngliche Plan, auf ein Trainingslager zu verzichten, wurde auf Wunsch des neuen Cheftrainers verworfen. “Die Zeit in Belek diente dem Teambuilding. Das Training in der neuen Amtssprache Englisch funktioniert sehr gut”, sagte Freund. Außerdem bringe Garcia mit seiner Philosphie eine persönliche Note mit in das Salzburger Spiel. "Wir wollen variabler und noch unberechenbarer werden," ergänzte Freund. Rapid und die Austria müssen schon einen richtigen Lauf hinlegen, wollen sie dem Meister Paroli bieten. Ob Salzburg mit einem neuen Trainer und den freigesetzten Kräfte leistungsmäßig einbricht, ist zu bezweifeln. "Sollte Salzburg die verletzten Spieler ersetzen können, sind sie normal nicht aufzuhalten", rechnet auch Grödigs Manager Christian Hass mit dem Titel der Salzburger.

(SALZBURG24/Andonov)

Aufgerufen am 14.11.2018 um 10:40 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/red-bull-salzburgs-masterplan-zum-double-50543068

Kommentare

Mehr zum Thema