Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Red Bull Salzburgs Xaver Schlager und Hannes Wolf: "Deutschland oder England ist ein Karriereziel"

Xaver Schlager (li.) und Hannes Wolf (re.) von Red Bull Salzburg gelten als die jungen Nachwuchshoffnungen beim Fußball-Meister. GEPA/ Red Bull
Xaver Schlager (li.) und Hannes Wolf (re.) von Red Bull Salzburg gelten als die jungen Nachwuchshoffnungen beim Fußball-Meister.

Die Shootingstars von Red Bull Salzburg, Xaver Schlager und Hannes Wolf, haben viele Gemeinsamkeiten. Eine ist, dass sie in der Youth League gegen Paris St. Germain im Achtelfinale (LIVETICKER ab 17.45 Uhr) bestehen wollen. Eine andere, dass sie beide nach Höherem streben und in England oder Deutschland professionell Fußball spielen wollen.

Kapitän Xaver Schlager und Hannes Wolf gelten als Senkrechtstarter bei Red Bull Salzburg. Schlager zeigte in der österreichischen Bundesliga und in der Europa League gegen Schalke 04 bereits seine ganze Klasse. Wolf brillierte in der UEFA Youth League und drängt sich ebenfalls für den Kader der Profis auf. U 19-Trainer Marco Rose streut beiden Rosen vor dem Duell gegen Paris: „Ich schätze Xaver, auch weil ich ihn als Vorbild anführen kann. Er wirkt unheimlich fokussiert auf das, was er will, unabhängig davon, wo er spielt. Bei Liefering, in der Youth League oder bei den Profis. Er ruht in sich, nimmt die Aufgaben, wie sie kommen. Das ist eine wichtige Charakter-Eigenschaft, um sich in diesem Geschäft durchzusetzen.“ Für Wolf findet Rose folgende Wort: "Hannes ist ein klasse Typ. Er versteht Fußball und hat auch außerordentlich gute Fähigkeiten am Ball.“ Vor dem Achtelfinale der Youth League bat SALZBURG24 beide zu einem Doppel-Interview.

Schlager und Wolf im Doppel-Interview

SALZBURG24: Red Bull Trainer Oscar hat euch beide nach eurem Europa-League-Auftritt im hohen Bogen gelobt. Bei Red Bull genießt ihr den Status als Senkrechtstarter. Wie sehr ehrt euch das?

Schlager: Das letzte halbe Jahr ist super verlaufen, solche Worte tun immer gut. Jedoch sind sie nur Momentaufnahmen. Wichtig ist, konstant Leistungen auf hohem Niveau zu zeigen und die Entwicklung voranzutreiben.

Wolf: Natürlich ist das ein super Gefühl und eine Bestätigung für die harte Arbeit. Der Einsatz in der Europa League zählt sicher zu den Highlights in meiner Karriere.

Auch mehr als der Aufstieg ins Achtelfinale der Youth League mit der U 19 von Red Bull Salzburg?

Schlager: Für mich nicht. Bei Schalke 04 ist es um nichts mehr gegangen. Natürlich war es trotzdem etwas Besonderes, gegen solch einem Gegner zu treffen. Was zählt, sind Leistungen in Spielen in denen es noch um alles geht – und dazu gehört nun mal der Aufstieg gegen Manchester City.

Wolf: Zu meinen Highlights zählt auf jeden Fall der Europacup-Einsatz und die Bundesliga-Premiere. Diese Spiele werde ich nie vergessen.

Eine Mannschaft wie Manchester City zu besiegen, gelingt einem nicht alle Tage. Was war aus eurer Sicht die größte positive Überraschung?

Schlager: Uns gelang es mit der Philosophie von Red Bull den Gegner unter Druck zu setzen. Mit unserem tiefen Gegenpressing haben wir City zu Fehlern gezwungen und so ein wenig überrascht.

Wolf: Es war schön zu sehen, wie wir Manchester City auch in der Schlussphase teilweise an die Wand gespielt haben. Wir haben eine unglaubliche Laufbereitschaft an den Tag gelegt und haben als Team funktioniert.

Bei solchen Spielen sind auch internationale Scouts von europäischen Topklubs wie Barcelona, Manchester United oder AC Mailand anwesend. Macht man sich vor solchen Spielen Gedanken darüber?

Schlager: Das ist meiner Meinung nach von Spieler zu Spieler unterschiedlich. Für mich war nur der Erfolg mit der Mannschaft relevant. Da steht das Weiterkommen mit dem Verein im Vordergrund und nicht die individuellen Interessen. Ich glaube, die Spieler haben nicht gewusst, welche Scouts anwesend waren.

Wolf: Das interessiert mich am wenigsten. Ich spiele selber bei einem Topklub und will für diesen alles geben. Natürlich ist mir aber bewusst, dass ich mit guten Leistungen aufzeigen kann.

Wie lautet euer Geheimnis für den Erfolgslauf in der noch jungen Karriere?

Schlager: Es gibt kein Geheimnis darüber (lacht). Ich arbeite jeden Tag hart und will mir beim Training mit den Profis immer etwas abschauen beziehungsweise vom Trainer so viel wie möglich mitnehmen.

Wolf: Ich denke, dass meine Fitness entscheidend dafür war. Durchgehend fit und verletzungsfrei zu bleiben, ist sehr viel wert. So kam ich - mit etwas Glück - auch zu meinen Einsatzzeiten bei den Profis in der Bundesliga und der Europa League.

Ihr habt gemeinsam mit Konrad Laimer die Nachwuchsabteilung bei Red Bull Salzburg absolviert. Ist er einer, zu dem ihr aufschaut und euch orientiert?

Schlager: Konny und ich sind seit sieben Jahren gute Freunde. Er hat sich einen Stammplatz bei den Profis gesichert – da kann ich mir noch einiges abschauen. Wir reden sehr viel und er hilft mir, wo er kann.

Wolf: Wenn ich oben dabei bin, versuche ich so viel wie möglich von jedem aufzusaugen.

Mit Vorjahresfinalist Paris Saint-Germain habt ihr erneut einen echten Topgegner gezogen. Wie schätzt ihr die Chancen auf ein Weiterkommen diesmal ein?

Schlager: Das ist schwierig zu sagen. Unsere Trainer haben uns mit der Videoanalyse gut auf den Gegner eingestimmt. Wenn wir eine ähnliche Leistung wie letztes Spiel abliefern, dann glaube ich nicht, dass wir chancenlos sind. Auf den Spielverlauf und die Chancenauswertung wird es ankommen.

Wolf: Wir wissen, dass eine durchschnittliche Leistung nicht reichen wird. Wenn jeder Spieler sein Potential abruft und wir vor dem Tor kaltschnäuziger sind, sehe ich unsere Chancen gut.

Ihr besitzt beide einen Abschluss als Bürokaufmann. Arbeitet ihr bereits an dem zweiten Standbein neben dem Fußball?

Schlager: Richtig. Eine Ausbildung zum Sportadministrator habe ich auch noch absolviert. Für die Matura fehlt mir noch in Deutsch die Reifeprüfung, dann habe ich die auch in der Tasche. Ob ich in Zukunft mal studieren werde, steht noch in den Sternen.

Wolf: Derzeit konzentriere ich mich vorwiegend auf den Sport. In Zukunft hätte ich schon vor, die Abend-Matura zu absolvieren.

Welche Ziele verfolgt ihr in eurer Karriere?

Schlager: Erstmals will ich mich in Salzburg bei den Profis durchsetzen. Irgendwann ist es sicherlich ein Ziel in Deutschland oder England zu spielen.

Wolf: Auch ich will international spielen. Das ist doch der Traum eines jeden Spielers. Mich würden die selben Ligen reizen die Xaver schon angesprochen hat.

Xaver du hast einen Vertrag bis Sommer 2018. Könntest du dir vorstellen bei einem eventuellen Angebot von Leipzig dorthin zu wechseln?

Schlager: Die Frage stellt sich momentan nicht für mich. Mein Ziel ist es mich zuerst in Salzburg weiter zu entwickeln und mich eventuell dann für andere Vereine als interessant zu präsentieren.

... und du Hannes?

Wolf: Natürlich wäre es geil vor 60.000 Fans aufzulaufen - davon träumt doch jeder!

Könnt ihr zum Abschluss folgende Sätze vervollständigen? "Mit Red Bull Salzburg ..."

Schlager: ... will ich das Double verteidigen und in der Youth League ins Viertelfinale aufsteigen.

Wolf: ... möchte ich die Youth League gewinnen.

Mein Traum wäre es für ... zu spielen.

Schlager: Eindeutig Arsenal. Ich bin ein großer Fan der Gunners!

Wolf: Ganz klar Real Madrid!

Vielen Dank für das spannende Interview. Alles Gute für euren weiteren Weg!

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.05.2021 um 07:50 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/red-bull-salzburgs-xaver-schlager-und-hannes-wolf-deutschland-oder-england-ist-ein-karriereziel-55206541

Kommentare

Mehr zum Thema