Jetzt Live
Startseite Fußball
Zum zehnten Mal

Salzburg erneut Schauplatz der Red Bull X-Alps

Startschuss am Sonntag in Mozartstadt

Nur zu Fuß oder mit dem Gleitschirm: Am Sonntag startet in der Stadt Salzburg die mittlerweile zehnte Auflage des Red Bull X-Alps. Anders als in den vergangenen Jahren endet der Hike-&-Fly-Wettbewerb heuer jedoch nicht in Monaco.

Salzburg

Die weltbesten Ausdauerathleten und Gleitschirmpiloten kehren nach Salzburg zurück.

Per Gleitschirm von Salzburg an den Mont Blanc

Die Strecke führt quer über die Alpen bis zum Mont Blanc und wieder zurück nach Zell am See. Auf ihrer Tour müssen die Teilnehmer zwölf Wegpunkte in fünf Ländern passieren - alleine die Luftlinie ist eine Distanz von 1.238 Kilometern.

Red Bull X-Alps 2021 - Prologue Highlights

Relive the best moments of today's exciting Prologue! ???? #redbullxalps

Gepostet von Red Bull X-Alps am Donnerstag, 17. Juni 2021

Der Startschuss für die 29 Athleten aus 15 Ländern, darunter zwei Frauen, fällt am Salzburger Mozartplatz (11.30 Uhr), den ersten Wegepunkt markiert der 1.288 Meter hohe Gaisberg im Stadtgebiet. Er ist auch die Startrampe für die ersten Flüge. Das Ziel befindet sich im Salzburger Pinzgau auf einem Landungsplatz im Zeller See. Wer dort bis 2. Juli, 11.30 Uhr, ankommt, wird gewertet.

Drei Österreicher bei X-Alps

Das Rennen erfordert von den Teilnehmern ausgezeichnete Flugkompetenzen und ein hohes Niveau aus bergsteigerischen Fähigkeiten, physischer Stärke, Ausdauer und Erfahrung. Der kürzeste Weg ist dabei nicht immer der schnellste. Bei ausgezeichneten Flugbedingungen haben die Athleten bei vorangegangenen Auflagen des Rennens bis zu 80 Prozent der Strecke in der Luft zurückgelegt, bei schlechten Verhältnissen große Teile zu Fuß.

Die Routenwahl zwischen den Wegpunkten ist frei wählbar. Geflogen werden darf von 6.00 bis 22.00 Uhr, zu Fuß dürfen sich die Athleten von 5.00 bis 22.30 Uhr fortbewegen. Begleitet werden sie jeweils von einem Betreuer in einem Fahrzeug. Alle 48 Stunden wird zudem das letztplatzierte Team aus dem Rennen genommen. Heuer sind drei Österreicher am Start: Paul Guschlbauer, Simon Oberrauner und Thomas Friedrich. Fans können das Rennen mittels Live-Tracking in Echtzeit verfolgen.

Guschlbauer-Comeback nach Fußbruch

Der Salzburger Paul Guschelbauer steht 2021 zum sechsten Mal am Start von Red Bull X-Alps, vier Mal erreichte der gebürtige Steirer bisher als Dritter das Ziel in Monaco. Nachdem er sich im März den Fuß gebrochen hatte, grenzt es beinahe an ein Wunder, dass er bei Red Bull X-Alps heuer am Start steht. Am Donnerstag folgte mit dem Prolog der inoffizielle Auftakt, den Chrigel Maurer für sich entscheiden konnte. 

"Der Prolog war echt cool, der Anstieg ist gut gegangen, hat sich gut angefühlt. Nun muss ich schauen wie der Fuß die Belastung heute verkraftet. Der Flug war auch ganz gut, das geht einfach manchmal besser und manchmal schlechter und beim Rennen selbst hat man viele Chancen es besser zu machen. In Summe bin ich zufrieden, jetzt wird noch vorbereitet und am Sonntag konstant ins Rennen gestartet“, freut sich Guschlbauer auf den Start am Sonntag.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 06.08.2021 um 02:34 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/red-bull-x-alps-startet-zum-zehnten-mal-in-salzburg-105390916

Kommentare

Mehr zum Thema