Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Regionalliga: Grünau-Goalgetter Ilija Ivic trainiert mit St. Pauli

"Glaube, dass er bei uns bleibt", meint Pessler, sein Talent Ilija Ivic (rechts) halten zu können. KRUG / Archiv
"Glaube, dass er bei uns bleibt", meint Pessler, sein Talent Ilija Ivic (rechts) halten zu können.

Das Transferkarussell in der Regionalliga beginnt sich langsam zu drehen. Heißester Kandidat ist Wals-Grünau-Goalgetter Ilija Ivic, der diese Woche beim Hamburger Traditionsverein FC St. Pauli trainiert. Auch Neumarkt hat sich verstärkt.

Das Wals-Grünau-Talent Ilija Ivic macht sich in der Profi-Fußballlandschaft einen Namen. Nachdem der 18-Jährige ein Probetraining bei Erstligist TSV Hartberg absolvierte, trainiert er diese Woche mit dem Zweitligisten FC St. Pauli. „Ich bin mir zu 90 Prozent sicher, dass er in Wals-Grünau bleibt“, ist Grünau-Trainer René Pessler zuversichtlich, den Goalgetter halten zu können. „Ich glaube, für seine Entwicklung wär’s am Besten, wenn er noch ein halbes Jahr bleibt“, so Pessler im Gespräch mit SALZBURG24. „Es ist nichts aus der Zeit, wenn er erst im Sommer wo hinwechselt.“ Dann würden sich vielleicht andere Möglichkeiten ergeben, die es einem jungen Spieler leichter machen. Grödig fällt da als spekulatives Beispiel.

Begehrter Ilija Ivic: Auch Liefering klopft an

Neben Hartberg und St. Pauli hat auch RLW-Konkurrent FC Liefering angeklopft, auch hier hat Pessler Ivic für eine Probetraining freigegeben: „I will dem Buam ja nix in den Weg legen.“ Der Traum von Ilija Ivic sei von jeher, Profi-Fußballer zu werden, meinte der Grünau-Trainer. „Ich vergönn’s ihm, wenn er schafft, Profi zu werden, und das wird er nicht mit Wals-Grünau.“ Früher oder später wird sich Ivic höherer Fußball-Aufgaben annehmen.

Neue Offensivkräfte in Neumarkt

Neumarkt holte sich zwei Spieler, von denen sich Trainer Hans Hajek erhofft, dass sie wieder etwas mehr „Fußballkultur“ bei dem Team vom Wallersee reinbringen. Elvis Ozegovic und Florian Leitner sind die beiden neuen Namen auf der Kaderliste, beide können „gute Fußballschule“ vorweisen. Ozegovic verdiente sich seine Sporen unter anderem beim USK Anif, beim FC Pasching und war zuletzt ein halbes Jahr als Profi beim montenegrinischen Verein FK Mladost Podgorica tätig. Auch Florian Leitner ist hierzulande kein Unbekannter, war ebenfalls im Red-Bull-Nachwuchs und bei Anif. Zuletzt trat Leitner für Erstligist Blau-Weiß Linz auf den Ball, allerdings nur selten – er wurde kaum eingesetzt. Sowohl Ozegovic als auch Leitner seien Offensiv-Talente, die universell eingesetzt werden können. „Durch die langfristige Verletzung von Erdogan hatten wir Handlungsbedarf“, so Hajek.

"Celebic kein Thema für uns"

Im Gegenzug verlässt Jasmin Celebic den TSV Neumarkt. „Ich möchte dazu gar nichts sagen. Wir gehen eben getrennte Wege“, kommentierte Hajek die Trennung. Laut dem Neumarkter Trainer ist Celebic mit zwei Teams im Gespräch: Bad Ischl und Wals-Grünau. „Pessler will ihn schon lange haben“, legt Hajek den Wals-Grünau-Deal nahe. Dort winkt Pessler aber ab: „Er ist kein Thema für uns. Nachdem ich davon ausgehe, dass Ivic bleibt, besteht kein Bedarf.“

(fga / SALZBURG24)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.04.2020 um 10:09 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/regionalliga-gruenau-goalgetter-ilija-ivic-trainiert-mit-st-pauli-42251371

Kommentare

Mehr zum Thema