Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

RLW: Verzweifelte "Ex", gelungene Derby-Generalproben und Premiere

Nach dem Sieg gegen seine "Ex" ging Grünau-Goalie Matthew O'Connor mit seiner Anna den Bund der Ehe ein. Privat
Nach dem Sieg gegen seine "Ex" ging Grünau-Goalie Matthew O'Connor mit seiner Anna den Bund der Ehe ein.

Während Grünau seinem Keeper O'Connor zum Hochzeitstag einen "Dreier" bescherte, geht Grödig nach bestandener Generalprobe als Tabellenführer in die Derby-Woche. Indes feierte der FC Pinzgau den ersten Sieg, während St. Johann beim Acht-Tore-Spektakel zwei Punkte nachtrauert und für die Zukunft wichtige Entscheidungen traf.

Das wohl beste Hochzeitsgeschenk bescherte Wals-Grünau Keeper O'Connor gegen seine "Ex". Im Derby gegen Seekirchen triumphierte die Aigner-Elf mit 1:2 und stimmte sich so auf die am Samstag stattfindende Hochzeitsfeier ein.

"Ex" verzweifelt gegen O'Connor

Bis 2016 stand O'Connor zuletzt sechs Jahre lang bei seinem Stammverein Seekirchen zwischen den Pfosten. Im Salzburg-Derby am Freitagabend behielt sein Team gegen die Schriebl-Crew die Oberhand. Kopleder köpfte zwar Seekirchen in der 18. Minute in Führung, doch nach einer halben Stunde übernahmen die Walser das Kommando und drehten das Spiel. "Wir hatten drei Großchancen zum 2:0, nutzten diese leider nicht", erklärte Schriebl im SALZBURG24-Gespräch. Retter in letzter Not war O'Conor, als er gegen Kopleder und Obermüller zwei Mal zur Stelle war. Mayr (39.) glich nach nach einer Vorarbeit von Ozegovic und Pichler aus, ehe Joker Schnöll mit einer unfreiwilligen Vorarbeit das Goldtor von Pichler (achtes Saisontor) vorbereitete. "Endlich ist die Flaute vorbei. Den Sieg haben wir O'Connor gewidmet. Math besitzt in unserem Team einen hohen Stellenwert", freute sich Aigner nach der in Oberndorf stattfindenden Hochzeit.

Hödl schießt sich für das große Derby warm

Beim Startelf-Debüt von Felber und trotz des Fernbleibesn von Greil (krank) und Sorda (Sprunggelenk) kontrollierte Anif das Duell gegen Alberschwende. Die Hofer-Elf nützte die fünfte Chance knapp vor der Pause zur Führung. Nach einer glücklichen Balleroberung von Hödl (41.) stand es 1:0, ehe der Goalgetter nach einem Abpraller (65.) für den 2:0-Endstand sorgte. "Die Mannschaft hat die Aufgabe gut gemeistert und ist bereit für das Derby gegen Grödig", sagte Hofer, der mit einer Rückkehr der beiden Stützen rechnet. Für das Topspiel ist somit alles angerichtet: "Beide Teams haben viel investiert und diese Ausgangslage somit möglich gemacht", freut sich der Anif-Coach bereits auf das Duell.

Gelungene Grödiger Generalprobe im Liga-Hit

Am Dienstag holte sich Grödig - vor den Augen von Anif-Spitzel Schaider - im Test gegen Liefering den letzten Feinschliff vor der Generalprobe gegen Altachs Amateure. Pünktlich vor dem Duell der beiden Erzrivalen legte Grödig gegen Altach die beste Saisonleistung auf das Grün ab. Die Fötschl-Elf habe "alles umgesetzt, was man sich vorgenommen hatte". Durch mutiges und offensives Pressing engte der Leader die drittplatzierten Vorarlberger ein. Mit dem jungen Mamby Koita, der aufgrund des Transfers von Afrikas Jahrhundert-Talent Sekou Koita (zu Red Bull Salzburg) bei Grödig landete, hatte der Leader den Matchwinner in den eigenen Reihen. Das 19-jährige Talent aus Mali zog drei Mal erfolgreich ab und verdrängte mit Jukic den Liga-Topscorer (26 Tore) der vergangenen Saison auf die Ersatzbank. "Wir sind mehr als bereit für Anif. Wer Hofer kennt, der weiß, dass die letzten zwei Niederlagen gegen uns noch immer an ihm nagen", sagte Fötschl.

Mamby Koita bereitet am Rande des Untersbergs ganz Grödig viel Freude./Krugfoto Salzburg24
Mamby Koita bereitet am Rande des Untersbergs ganz Grödig viel Freude./Krugfoto

St. Johann-Präsident bleibt erhalten - Sponsor steht vor Absprung zu Erzrivalen

Die vielen Personalsorgen bereiteten St. Johann-Trainer Lottermoser zuletzt Kopfzerbrechen. In Hard mussten einige angeschlagene Spieler - sowie der 19-jährige Dreier-Tormann Strobl - in die Bresche springen. Nichtsdestotrotz führten die Pongauer früh durch Ajibade. Gleich zwei Mal gaben Grüll und Co. eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand. "Ich kann keine Wunderdinge erwarten, aber mit katastrophalen Eigenfehlern haben wir den Sieg liegen gelassen", resümierte Lottermoser. Positives gab es am Donnerstag vom Präsidenten zu vermelden: Mit Josef Klingler bleibt den Pongauern ihre langjährige Führungskraft mindestens zwei weitere Jahre erhalten. Indes könnte laut SALZBURG24-Informationen mit Südmetall ein großer Sponsor in Richtung Erzrivale Bischofshofen abhanden kommen. BSK-Boss Reiter, der zuletzt öfters in St. Johann zugesehen hat, will neben dem Sponsoring einer Werbebande die Partnerschaft angeblich weiter intensivieren. Auch an Stürmer Leonardo Barnjak soll er dran sein. Bleibt abzuwarten, wie lange St. Johann die Vormachtstellung im Pongau halten kann.

Herzog flickt Leck im sinkenden Pinzgauer Boot

Die Fürstaller-Mannen stehen seit Wochen mit dem Rücken zur Wand. Im Duell gegen den Drittletzten aus Dornbirn galt die Devise "siegen oder fliegen". Bereits zu Beginn riss der FC Pinzgau das Ruder gegen die Vorarlberger an sich. Keil und Fürstaller vergaben die erste Doppelchance. Herzog schöpfte nach einer Kiss-Flanke das Wasser aus dem sinkenden Saalfeldener Boot und flickte so das Pinzgauer Leck. "Wir haben nun die Möglichkeit aus einer komplett verkorksten Saison eine verkorkste zu machen", legte Fürstaller bereits den Fokus auf die zwei Spiele gegen die direkten Konkurrenten aus Wörgl und Alberschwende.

Thomas Herzog schenkt Pinzgau mit dem ersten "Dreier" wieder Hoffnung ein.Krugfoto Salzburg24
Thomas Herzog schenkt Pinzgau mit dem ersten "Dreier" wieder Hoffnung ein.Krugfoto

Regionalliga West: 13. Runde

  • VfB Hohenems : FC Kufstein 3:2 (2:1)
  • FC Wacker Innsbruck II : FC Eurotours Kitzbühel :3 (1:2)
  • SV Seekirchen : SV Wals-Grünau 1:2 (1:1)
  • Alberschwende : USK Maximarkt Anif 0:2 (0:1)
  • FC Mohren Dornbirn 1913 : FC Pinzgau Saalfelden 0:1 (0:1)
  • FC Hard : TSV McDonald´s St. Johann 4:4 (3:4)
  • SV Grödig : Altach Amat. 3:0 (1:0)
  • SV Wörgl : SC Schwaz 0:1 (0:0)

 

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.12.2019 um 02:02 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/rlw-verzweifelte-ex-gelungene-derby-generalproben-und-premiere-57037267

Kommentare

Mehr zum Thema