Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

RLW: Vorschau 21. Runde

Anif ist am Wochenende im Derby gegen Neumarkt klarer Favorit. Austria Salzburg will gegen Reichenau auch auswärts einmal Klasse zeigen und Red Bull Juniors empfangen die Altach Amateure.

USK Anif ? TSV Neumarkt (Samstag, 15.30 Uhr): Die Anifer sind trotz der bitteren Pleite in Wattens klarer Derby-Favorit. Bei den Wallerseern fallen die Stützen Hirnsperger, Fenninger und Ernstbrunner aus. ?Wir haben zuletzt zu Hause zwei Mal sehr gut gespielt, jetzt müssen wir auch auswärts einmal gut spielen. Gegen diesen Gegner wird es halt doppelt schwer?, so Neumarkt-Trainer Hans Hajek.

TSV St. Johann ? Union Innsbruck (Samstag, 16): Die Pongauer wollen nach der 0:2-Pleite in Hard gegen einen direkten Konkurrenten wieder punkten. Die Innsbrucker sind schlecht in die Rückrunde gestartet und kassierten in zwei Partien zwei Niederlagen.

Red Bull Juniors ? Altach Amateure (Samstag, 16): Die Juniors sind gegen die Altach Amateure klar in der Favoritenrolle und wollen mit einem Sieg weiter in der Spitzengruppe der Liga bleiben. ?Zuhause wollen wir alle unsere Spiele nach Möglichkeit gewinnen und so werden wir, hoffe ich, auch am Samstag auftreten?, fordert Juniors-Trainer Nico Kovac einen Dreier von seiner Elf.

FC Kufstein ? SV Seekirchen (Samstag, 17): Die Wallerseer wollen das Hoch aus der Partie gegen die Juniors nach Kufstein mitnehmen. ?Wenn wir so aggressiv und konzentriert wie letzte Woche spielen, dann ist auch in Kufstein was möglich?, so SVS-Trainer Markus Hoffmann, der auf Kober verzichten muss. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Spatzenegger. Sicher nicht mehr für Seekirchen auflaufen wird Goalie Posch: Der Verein und Posch gehen in Zukunft getrennte Wege aufgrund von disziplinären Verfehlungen des Tormanns.

SVG Reichenau ? SV Austria Salzburg (Sonntag, 16.30): Aufgrund des Umbaus des Reichenauer Platzes findet die Partie am Tivoli statt. ?Es wird sicher eine enge Partie. Mit unseren schnellen Spielern haben wir auf dem großen Platz sicher Vorteile?, erklärt Austria-Coach Didi Emich, der auf den gesperrten Mittelfeldspieler Reifeltshammer verzichten muss. ?Der Gegner muss gewinnen um von hinten rauszukommen, daher müssen sie kommen.?

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 08:05 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/rlw-vorschau-21-runde-59174719

Kommentare

Mehr zum Thema