Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Salzburger Liga: Aufsteiger zwingen Gegner in die Knie

Die Aufsteiger der Salzburger Liga überraschten in der ersten Runde mit starken Leistungen und Siegen gegen etablierte Mannschaften. Wir lassen die Spiele noch einmal Revue passieren.

Als Aufsteiger gingen sie große Erwartungen in die erste Runde der Salzburger Liga, als Sieger kehrten sie zurück. Alle drei Aufsteigermannschaften, SV Grödig 1b, SC Golling und UFC Altenmarkt, gewannen ihre Auftaktspiele.

SV Grödig 1b ? SV Wals-Grünau (2:0):

?Chancenlos? bezeichnete Rene Pessler, Trainer vom SV Wals-Grünau seine Mannschaft im Match gegen die 1b vom SV Grödig. In der Öffentlichkeit oft als Favorit dargestellt, wurden die Elf aus Wals-Grünau dieser Rolle im Spiel nicht gerecht. Wals-Trainer Pessler weiß dafür mehrere Gründe. Er sah die Mannschaft, die er mit dieser Saison übernommen hat, in keiner guten Verfassung. Die guten Resultate im Stiegl-Cup täuschten schließlich über die tatsächliche Form hinweg. Den relativ einfachen Gegnern war man dort teilweise haushoch überlegen, was sich in den Köpfen der Spieler festgesetzt haben dürfte. Durch einen Motivationsvorteil durch den Aufstieg, den Heimvorteil und Unterstützung aus der ersten Mannschaft war schließlich zu erwarten, dass Grödig schwer zu biegen sein wird. ?Die Meisterschaft entscheidet sich nicht in den ersten drei Spielen?, gab sich Pessler Gegenüber Salzburg24 zuversichtlich und glaubt nach wie vor an einen Platz unter den ersten Drei, sobald sich seine Mannschaft gefunden hat.

SC Golling ? FC Hallein 04 (4:2):

Weniger erwartet war dagegen der Sieg eines anderen Aufsteigers Golling. Nach zögerlichem Beginn des SC Golling gingen die beiden Mannschaft zur Halbzeit vorerst mit einem 2:2 auseinander. Aufgrund der Veränderungen beim FC Hallein 04 seien die Gollinger mit zu viel Respekt in die Begegnung gegangen, da sie nicht wussten was sie erwarten würde, schilderte SC-Golling-Trainer Herbert Hofer. Durch Abwehrpatzer auf Seiten der Halleiner konnte Golling schließlich zwei Tore schießen und gleiche Voraussetzungen für die zweite Halbzeit schaffen. Nach dem Seitenwechsel fanden die Aufsteiger mehr und mehr zu sich. Trotz einiger vergebener Chancen schaffte man noch zwei Tore und dem SC Golling gelang ein verdienter Auftaktsieg. Es seien die ?ersten drei Punkte gegen den Abstieg? gewesen, übte Golling-Trainer Hofer vorsichtigen Optimismus für die restliche Saison. Mit Eugendorf wartet nun ein Titelfavorit auf Golling. Mit ?Kampf und Herz? wollen sich die Gollinger Elf auch dort einen Punkt abholen.

UFC Altenmarkt ? UFC SV Hallwang (3:2):

Als Dritter im Bunde machte der UFC Altenmarkt die Aufsteiger-Sensation perfekt. Lagen die Pongauer nach einer etwas durchwachsenen ersten Hälfte noch mit 0:1 zurück, schafften sie es in der zweiten Spielhälfte das Blatt gegen den UFC SV Hallwang zu wenden. Mit einem Freistoßtor zum 1:1 in der 58. Minute von Thomas Gründbichler schien den Altenmarktern dann der Knopf aufzugehen. Innerhalb kurzer Zeit (65. und 67. Minute) schossen Mario Steiner und Harald Heigl den UFC Altenmarkt mit 3:1 in Führung. Die Spieler von Hallwang wollten sich nicht mit einer Niederlage zufrieden geben, fanden jedoch auch kein wirksames Mittel gegen die Gastgeber. In der 75. Minute gelang durch Christian Weber der Anschlusstreffer zum 3:2. Danach gab es noch insgesamt drei gelbe Karten wegen Unsportlichkeit, am Spielstand änderte sich dadurch allerdings nichts mehr.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.10.2019 um 11:07 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/salzburger-liga-aufsteiger-zwingen-gegner-in-die-knie-59249503

Kommentare

Mehr zum Thema