Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Salzburger Liga: Die Tops und Flops der 3. Runde

Die spielentscheidende Szene, die zum Elfmeter und gleichzeitig zum Siegestor für Wals-Grünau führte. Krugfoto
Die spielentscheidende Szene, die zum Elfmeter und gleichzeitig zum Siegestor für Wals-Grünau führte.

Der Abschluss der englischen Runde brachte einen Führungswechsel an der Spitze der Salzburger Liga sowie Wals-Grünau als Sieger des Spitzenspiels der dritten Runde hervor. Ebenso darf sich ein Aufsteiger über den ersten vollen Erfolg freuen. Die Tops und Flops im Überblick.

Ausgerechnet im direkten Duell findet ein Wechsel an der Spitze der Salzburger Liga statt. Mit einem souveränen 3:0-Sieg beim vorherigen Tabellenführer Golling hat Hallwang die Tabellenführung übernommen.

TOPS: Hallwang ist neuer Spitzenreiter

Neo-Coach Georg Hauthaler hat in Hallwang eingeschlagen. Gegen seinen Ex-Klub Golling setzte er sich verdient mit 3:0 durch und katapultiert sich und sein Team somit an die Spitze. Aus einer gesicherten Defensive hielt die Elf von Hauthaler den Gegner aus dem Tennengau in Schacht, bestrafte die individuellen Fehler der Gelb-Blauen eiskalt. Rintye (5.), Stockiger (37.) und Teufl (65.) brachten Golling zur Verzweiflung und sorgten für klare Verhältnisse. "Die Mannschaft war sehr klug und trat diszipliniert auf – der Schlüssel zum Erfolg", lobte Hauthaler seine Elf. Hallwang bleibt somit weiter ungeschlagen, musste erst einen Gegentreffer – per Elfmeter – hinnehmen und traf vorne sechs Mal ins Schwarze. Ergo: die Tabellenführung nach drei Runden.

Sadat Hamzic avancierte mit dem Siegestreffer vom Elfmeterpunkt zum Matchwinner./Krugfoto Salzburg24
Sadat Hamzic avancierte mit dem Siegestreffer vom Elfmeterpunkt zum Matchwinner./Krugfoto

Elfmeter entscheidet Spitzenspiel für Wals-Grünau

Für viele galten Wals-Grünau und Absteiger Neumarkt schon vor der Saison als die heißesten Anwärter auf den Meistertitel. Im Spitzenspiel der dritten Runde bediente Federer Goalgetter Pichler ideal, der auf und davon nur von Schlussmann Morawitz per Foul zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter verwertete Sadat Hamzic (13.) zum Siegestor. Neumarkt war zwar spielbestimmend, haderte mit einem nicht gegebenen Elfmeter und spielte ihre Angriffe nicht konsequent genug fertig. "Wir hatten die besseren Chancen, haben dadurch verdient gewonnen", erklärte Grünau-Trainer Franz Aigner. Anders sah es Neumark-Coach Miroslav Bojceski, der im selben Atemzug den Titelkampf noch nicht aufgibt: "Eine bittere Niederlage in der wir spielbestimmend, jedoch nicht clever genug waren. Der Kampf dauert jedoch noch 27 Runden. Schlussendlich werden wir uns durchsetzten, da wir die bessere Mannschaft haben."

FLOPS: Union Hallein scheitert an Aufsteiger Berndorf

Union Hallein startete mit vier Punkten aus zwei Spielen gut in die Saison, wollte im Heimspiel gegen Aufsteiger Berndorf noch weitere nachlegen. Doch Berndorf war bemüht nach zwei Niederlagen in Folge den ersten Sieg einzufahren, stellte sich als harte Nuss für die Salinenstädter heraus. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und stabiler Defensive rang Berndorf den ansonsten heimstarken Halleinern ein 0:2 ab. "Hinten haben wir nichts zugelassen und waren diesmal aktiver. Die Jungs haben sich für die harte Arbeit zum Glück belohnt", erklärte der erleichterte Berndorf-Trainer Michael Schwaiger.

Totalausfall bei Bischofshofen

Es gibt so Tage, an denen will einfach nicht gelingen. So einen hatte Bischofshofen gegen den Vorjahres-Fünften aus Bramberg. Die Pinzgauer zeigten mit schnellem Pass- und zielstrebigen Kombinationsspiel den Pongauern beim 0:4 die Grenzen auf. Bischofshofen fand das ganze Spiel über nicht in die Zweikämpfe, rannte nur hinter und konnte sich glücklich schätzen nicht höher verloren zu haben. "Gratulation an Bramberg. Wahnsinn mit welcher Freude und Leidenschaft sie heute Fußball gespielt haben. Wir waren praktisch nicht vorhanden – einfach enttäuschend", erklärte Bischofshofen-Trainer Miro Polak. "Ich bin sehr zufrieden. Der Sieg war nie gefährdet und wir hätten sogar höher gewinnen können“, freute sich Brambergs Sportlicher Leiter Martin Innerhofer über den zweiten Saisonsieg.

Salzburger Liga: 3. Runde

  • FC Bergheim : SV Kuchl 2:1 (1:0)
  • SK Bischofshofen : TSU Bramberg 0:4 (0:2)
  • ÖTSU Hallein : USV 1960 Berndorf 0:2 (0:1)
  • FC Puch : FC Hallein 04 3:1 (1:1)
  • SV Bürmoos : FC Zell am See 1:0 (1:0)
  • SC Golling : UFC SV Hallwang 0:3 (0:2)
  • SV Straßwalchen : UFC Altenmarkt 2:2 (1:1)
  • SV Wals-Grünau : TSV Neumarkt 1:0 (1:0)

(SALZBURG24/Andonov)

Aufgerufen am 23.02.2019 um 07:34 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/salzburger-liga-die-tops-und-flops-der-3-runde-53523796

Kommentare

Mehr zum Thema