Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Salzburger Liga: „Es gibt einige, die mitreden können“

SAK-Trainer Kremsmair zählt seine Mannen {hier in blau} nicht zum engsten Favoritenkreis. FMT-Pictures T. A.
SAK-Trainer Kremsmair zählt seine Mannen {hier in blau} nicht zum engsten Favoritenkreis.

In der Salzburger Liga geht es wieder eng zu. Das bestätigte auch SAK-Coach Johannes Kremsmair: „Hinter Hallwang und Eugendorf gibt es eine große Breite.“ Vor der 4. Runde gab er uns eine erste Einschätzung.

Der SAK 1914 hält nach drei Runden bei sechs Punkten. „Das ist nicht überragend, aber gut“, meinte SAK-Trainer Johannes Kremsmair im Gespräch mit SALZBURG24. Die Nonntaler, als Vizemeister hinter Aufsteiger Wals-Grünau eigentlich der logische Titelfavorit in der Salzburger Liga, liegen in der derzeitigen Einschätzung nicht ganz vorne. Hallwang und Eugendorf werden als heißeste Nummern im Meisterschaftsrennen gehandelt.

SAK 1914 nicht im engsten Favoritenkreis

„Ich würde die auch etwas stärker einschätzen als uns“, bestätigte der Coach. „Meine Mannschaft hat Potential, zählt aber nicht zum ganz engen Favoritenkreis“, so Kremsmair weiter. Der SAK 1914 hat über die Sommerpause eine Verjüngungskur erfahren und viel Routine verloren, dazu gehen den Nonntalern mit vier Langzeitverletzten die Leute aus. „Da darf nicht mehr viel passieren.“

„Es gibt einige, die mitreden können“

Neben den üblichen Verdächtigen im Gerangel um die Salzburger Fußballkrone hat Kremsmair auch noch Kuchl und Straßwalchen auf dem Plan. „Und dann sind da noch einige, die mitreden können“, bestätigt er der Salzburger Liga ein dichtes Niveau, hinter Hallwang und Eugendorf gibt es eine große Breite. Oft sei es so, dass jeder jeden schlagen kann, als Beispiel nannte der Wintersteller-Nachfolger die Partie gegen Altenmarkt. „Die waren an dem Tag einfach besser.“ Altenmarkt, nicht unbedingt als Favoritenschreck bekannt, hat in der 1. Runde gegen die Nonntaler gewonnen. Auch die guten Ergebnisse vom früheren Nachzügler Zell am See und des Aufsteigers Schwarzach weisen darauf hin, dass Ergebnisse in der Salzburger Liga derzeit kaum vorhersagbar sind.

Salzburger Liga: Alle Termine der 4. Runde

SV Kuchl – FC Zell am See (Samstag, 16 Uhr)

UFC SV Hallwang – FC Puch (Samstag, 17 Uhr)

SV Scholz Grödig 1b – USV 1960 Berndorf (Samstag, 17 Uhr)

UFC Altenmarkt – SC Golling (Samstag, 17 Uhr)

SC Leogang – Union Henndorf (Samstag, 17 Uhr)

SV Straßwalchen – FC Hallein 04 (Sonntag, 16 Uhr)

SV Schwarzach – USC Eugendorf (Sonntag, 17 Uhr)

TSU Bramberg – SAK 1914 (Sonntag, 17 Uhr)

(fga / SALZBURG24 Sportredaktion)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.09.2019 um 10:28 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/salzburger-liga-es-gibt-einige-die-mitreden-koennen-41662792

Kommentare

Mehr zum Thema