Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Salzburger Liga: Tops und Flops der 1. Runde

Salzburg24 Harald Nindl (re.) und Co. legten den Kuchler zum Auftakt ein Bein./Krugfoto
Salzburg24

Zwei Überraschungen gab es zum Auftakt der neuen Saison in der Salzburger Liga: Die Titelkandidaten Wals-Grünau und Kuchl legten einen Fehlstart hin und mussten sich geschlagen geben. SAK, Zell am See, Union Hallein und Bischofshofen siegten jeweils ohne Gegentor. Das und mehr in den Tops und Flops der 1. Runde.

Das warten hat ein Ende! Der Ball rollt nun auch im Salzburger Unterhaus wieder. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet beide Titelkandidaten nach der ersten Runde ohne Punkte dastehen werden.

Tops des ersten Spieltags

Der FC Puch sorgte mit dem Auftaktspiel am Freitag bereits für die erste Überraschung. Bei der Premiere von Neo-Grünau-Trainer Edi Glieder mussten sich die Walser völlig überraschend mit 1:2 geschlagen geben. Die Tore der Tennengauer erzielten Haild Seljpic und Hasudin Rasidovic. Bei den Grünauer erzielte Sadat Hamzic den vorübergehenden Ausgleich. "Die konzentrierte Defensivleistung und perfekt vorgetragene Konter waren der Grundstein zum Erfolg. Aus drei Torchancen haben wir zwei Tore gemacht und auch in Unterzahl die Führung über die Zeit gebracht. Alles in Einem ein nicht unverdienter Sieg gegen spielstarke Grünauer", so Puch Trainer Robert Brandner im SALZBURG24-Gespräch.

Mit vereinten Kräften: Puchs Schwaighofer Fabio (Mitte) und Fatih Ordu (re.) gegen Daniel Buhacek (Grünau/li.)./Krugfoto Salzburg24
Mit vereinten Kräften: Puchs Schwaighofer Fabio (Mitte) und Fatih Ordu (re.) gegen Daniel Buhacek (Grünau/li.)./Krugfoto

Bramberg überrascht Kuchl

Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Kuchl war für die meisten Experten ein heißer Anwärter auf den Titel, den Bramberger wurde nur die Außenseiter Rolle in der Liga zugeschrieben. Auch bei diesem Spiel wurde ersichtlich, dass wir uns in der neuen Saison auf einige Überraschungen freuen können. Kuchl ging zwar durch Thomas Steinwender (13.) früh in Führung, doch Bramberg fand nur zwei Minuten später nach einem Abstauber von Alexander Lechner die passende Antwort und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Nindl nützt in der 26. Minute einen Fehler der Kuchler Defensive zur Führung für den krassen Außenseiter. Es ging weiter hin und her. Kuchls Goalgetter Matthias Pichler stellte nach einem Querpass kurz darauf auf 2:2. Bramberg geht trotzdem mit einer Führung in die Pause. Nach einem Zanchetta-Patzer erhöht Harald Nindl auf 2:3 für die Pinzgauer. Kurz nach der Pause kommen die Tennengauer durch Erwin Keil zum neuerlichen Ausgleich. Die drei Punkte gehen dennoch auf das Konto der Hanser-Elf. Neuzugang Norbert Kerek netzte zum viel umjubelten 3:4 aus Sicht von Bramberg ein. "Zusammenfassend waren wir die effektivere und vielleicht etwas glücklichere Mannschaft. Mit den klareren Torchancen und zwei vorenthaltenen Elfmeter würde ich sagen, dass der Sieg durchaus in Ordnung geht. Wir waren stets bemüht und haben mit unseren Angriffen immer Nadelstiche gesetzt," ist der sportliche Leiter von Bramberg, Martin Innerhofer, sichtlich stolz auf seine Mannschaft. "Nachdem wir zu weit vom Gegner weg waren und in der Defensive schwach agiert haben, geht der Sieg für Bramberg durchaus in Ordnung. Der Gegner war viel aggressiver und entschlossener," fasst Kuchl-Trainer Thomas Eder das Spiel zusammen.
Schöne Aktion am Rande: Alle Flüchtlinge des Studentenwohnheims Matador in Kuchl erhielten freien Eintritt zum Spiel des SV Kuchl.

 

So sieht gelebte Integration aus!Die Begeisterung über die Einladung zum ersten Heimspiel des SV-Kuchl ist unseren Gä...

Posted by Die Grünen Kuchl on Sonntag, 9. August 2015

 

Einstand nach Maß für die Wintersteller-Elf

Bei der Rückkehr an die alte Wirkungsstätte feierte SAK-Trainer Eidke Wintersteller einen gelungenen 2:0 Erfolg gegen Hallwang. Nach ereignislosem Beginn konnte die Nonntaler mit der ersten richtigen Torchance in Führung gehen. Nach idealem Telsnig-Zuspiel brachte Felix Ebner sein Team in der 26. Minute in Front. Halbzeit zwei bietete ebenso wenige Höhepunkte. Hallwang blieb in der Offensive blass, der SAK spielte die Angriffe  nicht konzentriert genug fertig. In der Nachspielzeit machte Stefan Weber nach einem schön vorgetragenen Angriff mit dem 2:0 alles klar.

Aufsteiger-Duell geht an Bischofshofen

Die runderneuerte Mannschaft um Neo-Trainer Sergio Raimundo holte sich im Duell der beiden Aufsteiger beim UFC Maria Alm durch einen Öztürk-Treffer in der letzten Minute einen 1:0 Erfolg. Bischofshofen war das ganze Spiel die aktivere Mannschaft mit den klareren Torchancen. Maria Alm suchte ihr Heil im Zweikampf und versuchte dadurch ins Spiel zu kommen, Offensivaktionen waren bei den Pinzgauer jedoch Mangelware. Erst kurz vor Schluss netzte Bülent Öztürk nach einem Zuspiel von Neuzugang Kayan Cantu zum 1:0 für die Gäste ein.

Altenmarkt rettet Punkt in Grödig

Eine ausgeglichene Partie zwischen den Grödig Amateure und Altenmarkt sahen gut 200 Zuseher am Sonntagnachmittag in Grödig. Es dauerte eine halbe Stunde bis das Spiel Fahrt aufnahm. Nach einem schönen Spielzug bediente der wieder genesene Lukas Schubert Neuzugang Julian Feiser, welcher ohne Probleme zum 1:0 einschieben konnte. Nur vier Minuten später erhöhte Feiser nach einem Querpass auf 2:0 für die Heimischen. In der zweiten Hälfte kommt dann Altenmarkt zurück und wird, für den hohen Aufwand den sie betrieben hatten, auch belohnt. Florian Rettenwender (51.) und  Harald Faninger (67.) stellen auf 2:2 und sichern ihrem Team somit einen Punkt.. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner jungen Mannschaft. Auch wenn wir im Endeffekt zwei Punkte liegen gelassen haben," so Neo-Grödig-Trainer Mohamed Sahli.

Flops

Beim Aufeinandertrreffen zwischen Bergheim und Straßwalchen war die Nervosität beider Mannschaften kaum zu übersehen. Viele Fehler im Spielaufbau und Unkonzentriertheiten vor dem Tor prägten das gesamte Spiel. Nach einer Viertelstunde zappelt der Ball zum ersten Mal im Netz. Nach einer Vorlage von Matondo erzielt Youngster Michael Reitsamer das 0:1 für die Gäste. Straßwalchen agiert in der Folge nervös und legt Bergheim nahezu die Chancen selber auf. Die Hauptmann-Elf konnte jedoch in der Anfangsphase kein Kapital daraus schlagen. Kurz vor der Pause wurde die Kalhammer-Elf nach einem weiteren Patzer bestraft. Markus Leitner stellt per Strafstoß kurz vor dem Pausenpfiff auf 1:1. Im zweiten Abschnitt änderte sich am Spielgeschehen wenig. Beide Mannschaften haben Chancen auf die Führung, agieren jedoch unglücklich vor dem Tor.

FC Hallein im Lernprozess

Dass der FC Hallein es nach dem Umbruch in dieser Saison schwer haben wird, war abzusehen. Im Duell gegen Zell am See war die Unerfahrenheit der Halleiner ersichtlich. Mit einem Durchschnittsalter von 20 Jahren startete das Team rund um das Trainerteam von Feuerstein und Rosbaud in das Spiel. Für viele Akteure auf Seiten der Salinenstädter war es die Prämiere in der Salzburger Liga. Zell am See war in der ersten Halbzeit spielbestimmend und ging nach einem weiten Ball aus abseitsverdächtiger Position mit 1:0 durch Markus Reindl in Führung. Die Nervosität bei den Halleinern legte sich in der zweiten Halbzeit ein wenig, doch das Tor fiel erneut auf der anderen Seite. Nachdem Hallein-Torhüter Dejan Bekic einen Stürmer im Strafraum gelegt hatte, erhöhte 20 Minuten vor Schluss Danijel Tosic per Strafstoß zum 2:0 Endstand. "Wir haben heute nicht das gezeigt, was wir uns eigentlich vorgenommen haben. Meine jungen Spieler waren bei ihrer Premiere sichtlich nervös und zeigte zu viel Respekt vor dem Gegner. Wir haben auch in einigen Situation immer die falsche Entscheidung getroffen. Es wird sicherlich noch ein wenig dauern bis wir uns an die Liga gewöhnt haben. Es war ein verdienter Sieg von Zell, aber auch eine guter Lernprozess für meine Jungs," so Hallein Trainer Mike Rosbaud.

Gollings Florian Lienbacher (li.) im Duell mit Hasan Acar (Mitte)/ SCGonline Salzburg24
Gollings Florian Lienbacher (li.) im Duell mit Hasan Acar (Mitte)/ SCGonline

Union Hallein bezwingt Aufsteiger Golling

Die Rückkehr in die Salzburger Liga haben sich die Gollinger sicher anders vorgestellt. Trotz mehr gewonnene Zweikämpfe und den besseren Chancen, konnten die Gelbblauen ihre Überlegenheit nicht in ein Tor umnützen. Entweder scheiterte man am Ex-Golling Keeper Damir Ramic oder am eigenen Unvermögen. Und so kam es wie es kommen musste. Union Hallein gelang mit einem Entlastungsangriff und ihre einzigen Torchance im Spiel der Goldtreffer durch Kapitän Markus Andress. "Ich kann meiner Mannschaft nicht viel vorwerfen, sie haben sich gut präsentiert aber leider nichts zählbares aus der Überlegenheit heraus geholt. Einziges Manko war die Chancenverwertung an diesem Tag," so Hauthaler nach dem Spiel.

Salzburger Liga nach der ersten Runde

SAK 1914 – Hallwang                           2:0
Wals-Grünau  Puch                             1:2
Golling – Union Hallein                     0:1
Bergheim Straßwalchen                      1:1
SV Kuchl – Bramberg                          3:4
UFC Maria Alm – Bischofshofen    0:1
SV Grödig Amateure – Altenmarkt      2:2
FC Hallein – Zell am See                     0:2

Platz Mannschaft Punkte
1 FC Zell am See 3
2 SAK 1914 3
3 TSU Bramberg 3
4 FC Puch 3
5 Union Hallein 3
6 SK Bischofshofen 3
7 SV Grödig Amateure 1
8 UFC Altenmarkt 1
9 SV Straßwalchen 1
10 FC Bergheim 1
11 SV Kuchl 0
12 SV Wals-Grünau 0
13 UFC Maria Alm 0
14 SC Golling 0
15 SV Hallwang 0
16 FC Hallein 0

 

(SALZBURG24/Aleksandar Andonov)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.12.2019 um 06:15 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/salzburger-liga-tops-und-flops-der-1-runde-47939164

Kommentare

Mehr zum Thema