Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Salzburger Liga: Tops und Flops der 2. Runde

Golling (Lukacevic/re.) steht als Überraschungsteam an der Spitze der Salzburger Liga. Krugfoto
Golling (Lukacevic/re.) steht als Überraschungsteam an der Spitze der Salzburger Liga.

Was für ein Start in die englische Woche der Salzburger Liga. Auch die 2. Runde lieferte nach dem turbulenten Auftakt einige Überraschungen. Gleich zwei Tennengauer Teams können ihren Erfolgslauf prolongieren und lachen von der Spitze. Drei Teams sind weiterhin punktlos.

Nach dem Abgang von einigen Leistungsträgern prognostizierte man den Gollingern eine schwere Saison voraus. Doch die Elf von Neo-Trainer Zoran Maric und Co Philip Buck, der sein Debüt auf der Trainerbank feierte, präsentierte sich bereits zum Start in Topform.

TOPS: Die Wundertüte Golling

Nach dem etwas überraschenden Auftaktsieg gegen Zell am See legte die junge Gollinger Mannschaft mit sieben Eigengewächsen gegen die ansonsten heimstarken Altenmarkter (nur eine Heimniederlage in der Vorsaison) nach. Die Gelb-Blauen Tennengauer traten als geschlossene Einheit auf, warfen alles in die Zweikämpfe und fügten den ersatzgeschwächten Pongauern eine verdiente 1:4-Niederlage zu. Neuzugang Kreuzbichler Patrick sorgte per Kopf nach einem Eckball für die Führung. Lukacevic Josip und Kapitän Steinwender Markus erhöhten in der zweiten Halbzeit auf 3:0. Der Altenmarkter Schlussmann Weitgasser, der für den gesperrten Reiter einsprang, machte mit einem Eigentor die 4:0-Führung für Golling perfekt. Den Schlusspunkt setzte Altenmarkt mit dem Anschlusstreffer in der 80. Minute durch Tripolt. "Die Mannschaft hat sich für die harte Arbeit belohnt, der Zusammenhalt im Team stimmt. So kann es weiter gehen", erklärte Buck im SALZBURG24-Gespräch.

Kuchl bestätigt Sieg gegen Wals-Grünau

"Nach der Auslosung wären wir mit drei Punkte nach den ersten drei Spielen zufrieden gewesen", erläuterte Kuchls Neo-Coach Gerhard Perlak, dessen Team auf das 2:0 in Grünau einen 2:1-Heimsieg gegen Bischofshofen folgen ließ. Viele Jahre wurden die roten Teufeln aus dem Tennengau als Titelkandidat abgestempelt. Heuer spielen die Kuchler befreit und ohne Druck großartig auf. Zu Beginn lief es gegen Bischofshofen jedoch noch nicht nach Wunsch. BSK-Neuzugang Micha Geley köpfte einen Mauch-Freistoß zur Führung ein. Danach hatte beide Teams gute Phasen. "Wir haben es verabsäumt weitere Treffer nachzulegen", erklärte Bischofshofen-Trainer Miro Polak, dessen Team in der zweiten Halbzeit den Faden verlor und durch Endletzberger und Kaindl 2:1 in Rückstand geriet. "In der Kabine bin ich dann laut geworden und habe meinem Team Lösungsansätze geliefert", äußerte sich Perlak zur Aufholjagd seines Teams. Hinter Golling rangiert Kuchl nach zwei Runden auf Platz zwei der Tabelle.

FLOPS: Bergheims schrammt an Fehlstart vorbei

Nach dem Meistertitel in der Vorsaison stieg die Erwartungshaltung für die neue Saison in Bergheim. "Meine Mannschaft scheint Probleme mit der Favoritenrolle zu haben", erklärte Neo-Coach Heinz Zanner, dessen Team sich gegen den starken FC Hallein bis zur Nachspielzeit sehr schwer tat. Hallein ging durch Reichinger und Miller zwei Mal verdient in Front, konnte sich für die sensationelle Leistung jedoch nicht belohnen. Neubauer und Thuis sorgten in der Schlussphase für den etwas glücklichen Ausgleich. "Gratulation an die Mannschaft. Sie haben heute alle nötigen Tugenden auf dem Platz gezeigt, der Weg stimmt", fand Hallein-Trainer Rosbaud lobende Worte für seine Elf. "Ich muss den Halleinern Respekt aussprechen. Hier von einem Fixabsteiger zu sprechen, wäre vermessen", so Zanner, der nach der Leistung seines Teams ein wenig enttäuscht war.

Zell am See schlägt sich unter Wert

Auch nach der etwas überraschenden Start-Niederlage gegen Golling kommt Zell am See nicht so richtig in Fahrt. Trotz einer sehr guten ersten Halbzeit gegen Straßwalchen konnte sich die Zaisberger-Truppe nicht mit Toren belohnen und ging schlussendlich mit 0:2 als Verlierer vom Platz. Die Pinzgauer scheiterten immer wieder am herausragenden Straßwalchen-Schlussmman Kohler, mussten die Gegentreffer nach zwei Standardsituationen einstecken. Zuerst war Zoister nach einer Ecke zur Stelle, ehe Ivic nach einem Freistoß der Hausherren einen sehenswerten Konter zur Entscheidung einsetzte. "Wir haben zwar schönen Fußball gespielt, sind jedoch in Schönheit gestorben", trauerte Zell-Trainer Helmuth Zaisberger den Punkten nach. Neben Zell am See ist Altenmarkt sowie Aufsteiger Bürmoos noch ohne Punkte.

Salzburger Liga: 2. Runde

  • USV 1960 Berndorf : FC Puch 2:3 (1:2)
  • TSV Neumarkt : SV Bürmoos 2:0 (1:0)
  • SV Kuchl : SK Bischofshofen 2:1 (0:1)
  • UFC SV Hallwang : ÖTSU Hallein 0:0 (0:0)
  • UFC Altenmarkt : SC Golling 1:4 (0:1)
  • FC Hallein 04 : FC Bergheim 2:2 (0:0)
  • FC Zell am See : SV Straßwalchen 0:2 (0:1)
  • TSU Bramberg : SV Wals-Grünau 1:2 (1:2)

(SALZBURG24/Andonov)

Links zu diesem Artikel:

Aufgerufen am 25.04.2019 um 09:45 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/salzburger-liga-tops-und-flops-der-2-runde-53497138

Kommentare

Mehr zum Thema