Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Scharrer DIREKT: Red Bull Salzburg schlägt Basel

Max Scharrer legt sich fest: Red Bull Salzburg gewinnt 3:1 gegen Basel und die Salzburger Austria steigt als Meister in die Erste Liga auf. Außerdem zahlt er ins Phrasenschwein ein.

Bullen gegen Basel

Es ist soweit! Morgen, Donnerstag kommt es zum Rückspiel in der ausverkauften Bullen Arena, zwischen Red Bull Salzburg und Basel. Ernst Happel hat einmal gesagt: „Ein Null zu Null ist zwar ein gutes Ergebnis, aber auch immer ein sehr gefährliches, weil wenn man ein Tor kassiert, muss man zwei schießen um weiterzukommen." Man hat gemerkt, dass die Basler sehr gut auf das Spiel der Salzburger eingestellt waren. Trotzdem haben sich die Bullen in Basel sehr gut verkauft, auch wenn man es nicht mehr gewohnt ist, dass sie neunzig Minuten kein Tor erzielen. Die Möglichkeiten waren auch in der Schweiz vorhanden, aber es fehlte diesmal die letzte Konzentration beim finalen Pass vor dem Tor, oder die letzte Konsequenz im Abschluss. Morgen muss man wieder mit Herz, Leidenschaft und den unbedingten Siegeswillen der letzten Spiele einlaufen. Da anknüpfen, wo man gegen Ajax aufgehört hat und von der ersten Minute an Gas geben.

Basel hat am Wochenende in der Liga sein Spiel auch hoch gewonnen, ähnlich wie die Salzburger. Denke, dass der ein oder andere Spieler, der im ersten Spiel noch angeschlagen war, bei den Schweizern bis morgen fit sein wird. Dieses Spiel ist nicht nur für Red Bull sehr wichtig, nein auch für den ganzen Österreichischen Fußball, weil es um wichtige Punkte für die UEFA-Wertung geht. Vom Papier her gibt es morgen keinen klaren Favoriten. In neunzig Minuten ist alles möglich (Anm. der Redaktion: Lieber Max, dafür musst du drei Euro ins Phrasenschwein einzahlen). Aber ein Vorteil ist natürlich, dass man zu Hause vor 30.000 Zuschauern spielt und wenn der Funke der Fans auf die Mannschaft überspringt, es nochmal zusätzlich motiviert und Kräfte frei setzt. Also wenn man sich seiner Stärken besinnt und den Gegner nicht unterschätzt, sollte der Aufstieg möglich sein. Man muss sich darauf einstellen, dass man sehr viel investieren muss fürs Weiterkommen. Und die Jungs werden bestens vorbereitet sein, daher ist mein Tipp ein 3:1 für Red Bull Salzburg.

Austria ist reif für die Bundesliga

Perfekter Auftakt für die Violetten in Eugendorf, am Sonntag. Nachdem man sich in der ersten Halbzeit noch schwer tat und einen Elfer vergeben hat, gewann man das Spiel noch klar mit 3:0. Der zur Pause eingewechselte Neuzugang Chris Mayr, zeigte wofür man ihn geholt hat und lieferte mit seinen zwei Toren einen perfekten Einstand im Dress der Austria. Weil Wattens nur Unentschieden spielte, wuchs der Vorsprung auf acht Punkte an.

Ab jetzt sollte die vollste Konzentration der Verantwortlichen von Austria Salzburg sein, die Lizenz für den Aufstieg zu bekommen. Am Montag hat der Präsident persönlich alle notwendigen Unterlagen in Wien abgegeben, was für mich ein sehr gutes Zeichen ist. Nachdem man ja im letzten Jahr keine Lizenz für den Aufstieg erhalten hatte, sollte es jetzt keine Probleme mehr geben. Nachdem ja auch schon die Fans ihr eigenes Geld in den Klub stecken und alles für ihre Austria tun, darf und sollte nichts schief gehen. Ich denke es ist soweit, Austria Salzburg ist reif für den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Natürlich muss man noch durch die Relegation, aber der Verein, die Mannschaft und die Fans sind bereit. Ich werde beide Daumen halten, dass Austria Salzburg sportlich und wirtschaftlich alle Ziele erreicht und wir im Sommer die Rückkehr in die Bundesliga feiern können.

Start der Salzburger Liga

Am kommenden Wochenende startet die Salzburger Liga. Vorne an der Spitze gibt es ein Kopf- an Kopf-Rennen zwischen den Amateuren aus Grödig und dem FC Pinzgau. Beide Teams haben ja vierzig Punkte auf dem Konto und das bedeutet neun Punkte Vorsprung auf den Dritten Straßwalchen. Ich glaube nicht, dass es vielleicht noch einen Überraschungsmeister (Straßwalchen, Kuchl oder SAK) gibt. Dafür sind beide zu stark und des Weiteren haben beide Teams an der Spitze das unbedingte Ziel, in die RLW aufzusteigen. Es wird interessant sein zu sehen, wie sie sich jedes Wochenende gegeneinander matchen. Zum Beginn des Rückrunden-Starts erwartet beide Teams ein schweres Auswärtsspiel. Grödig darf sich auf einen heißen Tanz beim SAK freuen, was auch dem FC Pinzgau in Altenmarkt blüht. Ich habe ja schon einmal gesagt, dass ich glaube, dass sich der SV Grödig am Ende durchsetzen wird, weil es das unbedingte Ziel sein sollte und muss, nächstes Jahr ihre Talente in der RLW weiter auszubilden. Alles andere wäre meiner Meinung nach nicht der richtige Weg.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 12:27 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/scharrer-direkt-red-bull-salzburg-schlaegt-basel-44977717

Kommentare

Mehr zum Thema