Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Spieler der Woche: Alexander Pilaj

Meisterschafts-Kandidat SV Wals-Grünau war zuletzt von einer Erfolgsserie gekrönt und unser „Spieler der Woche“ Alexander Pilaj verhalf den Walsern zu einigen Toren und Erfolgen.

Beim 5:0 Erfolg über Golling in der Salzburger Liga am vergangenen Wochenende traf „Spieler der Woche“ Alexander Pilaj zwei Mal. Dabei ist das Tore schießen eine der wenigen Sachen, die nicht zu seinen Stärken zählen. „Alex ist ein hervorragender Techniker für einen Amateur-Fußballer“, lobte Wals-Grünau-Coach Rene Pessler seinen talentierten Spieler. Pilaj hält derzeit bei vier Toren in der bisherigen Saison. An der Stärke vorm Tor muss er noch arbeiten, dafür „war er bis jetzt fast immer dabei, wenn ein Tor geschossen wurde“, strich Pessler die Torvorbereitungen vom „Spieler der Woche“ hervor.

„Spieler der Woche“ hatte durchwachsenen Saisonstart

Der Saisonstart war, wie generell bei der ganzen Mannschaft, durch den Druck der Favoritenrolle eher durchwachsen. Die ersten beiden Spiele gingen nicht so recht auf, im dritten Match saß Pilaj die meiste Zeit auf der Bank – obwohl er laut Trainer bei den Saison-Vorbereitungen schon eine hervorragende Form an den Tag legte. Durch einige Gespräche sei Alex Pilaj der Druck genommen worden, meint Coach Pessler. Seit daher ging es aufwärts. „In den letzten Partien war Alex immer sehr gut, einer der wichtigsten im Team“, unterstrich Wals-Trainer Pessler nochmal seine Funktion im Team.

Der „Spieler der Woche“ kommt aus dem eigenen Nachwuchskader

Alex Pilaj kam aus dem eigenen Nachwuchskader der Walser. Eine Tatsache, die für die Nachwuchsarbeit bei Wals-Grünau spricht. Mittlerweile spielt der 21-jährige Pilaj allerdings seit vier Jahren in der Kampfmannschaft.

Steckbrief vom "Spieler der Woche"

Name: Alexander Pilaj Alter: 21 Wohnort: Wals (ca. 50 Meter vom Fußball-Platz) Schussbein: rechts
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.07.2019 um 12:34 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/spieler-der-woche-alexander-pilaj-59275627

Kommentare

Mehr zum Thema