Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Spieler der Woche: Mario Steiner

Beim Überraschungserfolg von Altenmarkt über Grödig traf er gleich zwei Mal und machte die Sensation perfekt: Mario Steiner ist Spieler der Woche auf SALZBURG24.

Gegen den Tabellenführer der Salzburger Liga zu gewinnen ist beim UFC Altenmarkt, tabellenmäßig im Mittelfeld platziert, nicht alltäglich. Bei dem Sensationserfolg am vergangenen Wochenende trug ein Mann ganz wesentlich dazu bei, dass die Pongauer die Partie noch drehen konnten. Spieler der Woche Mario Steiner traf zwei Mal, schoss das entscheidende Tor auf den allerletzten Drücker (93. Minute) und trug so auch zu einem spannenden Meisterschaftsfinale in der Salzburger Liga bei.

Tore bringen das notwendige Selbstvertrauen

„Er war immer schon gut, aber man merkt, dass die Tore das notwendige Selbstvertrauen mitbringt“, sagte Coach Thomas Eder im Gespräch mit SALZBURG24. Insgesamt hält Mario Steiner zwar erst bei acht Treffern, dafür ließ er in den letzten fünf Spielen vier Mal den Ball ins Netz flattern. Auch den Erfolg gegen Puch vor drei Wochen war einem Tor vom Spieler der Woche zu verdanken.

Der Spieler der Woche gibt immer 100 Prozent

„Mario gibt immer 100 Prozent“, meinte Coach Eder über den Altenmarkt-Goalgetter. Seinen Einsatz und die Kampfkraft wandelt Steiner am Feld ein große Schnelligkeit um, verliert auch mit dem Ball nicht an Tempo und schafft dann auch noch einen guten Abschluss. „Er ist der, der einfach rennt und kämpft“, bringt Eder die Stärken vom Spieler der Woche in wenigen Worten auf den Punkt.

Stechbrief vom Spieler der Woche:

Name: Mario Steiner Position: Sturm Rückennummer: 07 Beim Verein seit: 1994, mit zwei Unterbrechungen Schussbein: Links Stärken: Schnelligkeit, hält Tempo auch mit dem Ball, guter Abschluss, Kampfkraft und Einsatz Schwächen: Nichts, was dem Trainer auf die Schnelle eingefallen wäre (fga / SALZBURG24)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 06:11 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/spieler-der-woche-mario-steiner-59345263

Kommentare

Mehr zum Thema