Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

SV Grödig schießt sich mit drei Traumtoren auf Platz 2

Grödig schreibt Geschichte und gewinnt als erste Mannschaft in der SV-Arena. Privat/Gerald Schmalzer/Facebook
Grödig schreibt Geschichte und gewinnt als erste Mannschaft in der SV-Arena.

Der SV Grödig ist die erste Mannschaft die auswärts in der neuen SV-Arena von St. Pölten gewinnen konnte. Die Hütter-Truppe siegte durch drei Traumtore und schoss sich damit auf den zweiten Tabellenplatz.

Grödig-Trainer Adi Hütter wollte "Geschichte schreiben" und als erster Punkte aus der neuen NV-Arena in St. Pölten entführen. Und das gelang ihm und seinem Team am Freitag durch eine engagierte und vor allem sehr disziplinierte Mannschaftsleistung letztendlich auch. Mit dem 3:0-Erfolg im Spitzenspiel überholten die Salzburger die Niederösterreicher in der Tabelle und sind nun mit fünf Punkten Rückstand erster Verfolger von Spitzenreiter Austria Lustenau.

Salamon eröffnet Tor-Festival

Die 3.800 Zuschauer sahen vom Start weg eine flotte Partie, in der die Gäste die ersten Rufzeichen setzten. Zuerst war es Öbster, der mit einem Weitschuss SKN-Keeper Christoph Riegler prüfte, dann rettete Peter Brandl nach einem Kopfball von Tai auf der Linie. Die Führung gelang dann unter kräftiger Mithilfe von Torhüter Riegler, der sich von einem seitlichen Freistoß von Thomas Salomon aus gut 30 Metern überraschen ließ.

Öbster zieht ab – 2:0

Das 0:1 war ein Weckruf für die Hausherren, denn in der nächsten Aktion verfehlte Rödl per Kopf nur denkbar knapp. Kurz darauf scheiterte Gorka per Kopf an Kevin Fend. Nach der Pause ging es in dieser Tonart weiter. St. Pölten drängte auf den Ausgleich, Kerschbaumer vertändelte jedoch alleine im Strafraum. Aber dann folgte der nächste Tiefschlag: In der 51. Minute versuchte es Öbster aus der Entfernung - und wieder ließ sich Riegler überraschen, womit es 2:0 für die Salzburger hieß.

Grödig liebt die Entfernung

Die St. Pöltner fanden auch in der Folge kein Mittel, die gut organisierte Defensive der Grödiger zu knacken. Dafür setzten diese in der 82. Minute noch einen drauf - und wieder war es ein Heber aus großer Entfernung: Tai versuchte sein Glück, und Riegler schaute zum dritten Mal an diesem Abend ganz schlecht aus.

Trainer Hütter lobt seine Mannschaft

„St. Pölten hat bisher im eigenen Stadion beeindruckende Leistungen geboten. Wir haben das gewußt, haben uns entsprechend darauf eingestellt und bewiesen, dass wir eine sehr gute Mannschaft haben, die auch spielerische Klasse hat. St. Pölten hat zwar alles probiert, aber meine Leute haben großartig dagegen gehalten und deswegen gebührt der gesamten Mannschaft ein Pauschallob“, so SVG-Trainer Adi Hütter nach dem sensationellen Sieg.

„Heute war ein Tor schöner als das andere. Zuerst war das Tor von Thomas Salamon an sich extrem wichtig, bei meinem Treffer war der Zeitpunkt extrem wichtig und Tai hat mit seinem Sensationstor den Sack endgültig zugemacht“, sagte Torschütze Ernst Öbster.

"HfM"-Erste Liga / 7. Runde
Fr, 24.08.2012, 18:30 Uhr, NV-Arena, 3800 ZS, SR A. Kollegger
SKN St. Pölten - SV Scholz Grödig  0:3 (0:1)


SKN St. Pölten
:
Riegler; Zwierschitz, Rödl, Popp (K), Holzmann; Brandl (68. Peinsipp); Gruberbauer, Kerschbaumer (56. Egger), Jano, Gorka; Sadovic (56. Segovia)
SV Scholz Grödig:
Fend; Schubert, Ione Cabrera (K), Taboga, Zündel; Leitgeb, Nutz; Tai, Öbster (76. Tschernegg), Salamon (81. Handle); Léo (85. Witteveen)

Tore:
0:1 Salamon (36./Freistoß)
0:2 Öbster (51.)
0:3 Tai (82.)

Gelb:
Sadovic (3./Foul), Kerschbaumer (36./Foul), Egger (84./Foul); Zündel (34. Foul), Leitgeb (40./Foul/ges. 3)

Am kommenden Freitag trifft der SV Grödig in der Untersbergarena auf Bundesliga-Absteiger Kapfenberg.

"HfM"-Erste Liga / 8. Runde
Fr, 31.08.2012, 20:30 Uhr, Untersbergarena
SV Scholz Grödig - KSV 1919

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.09.2019 um 11:01 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/sv-groedig-schiesst-sich-mit-drei-traumtoren-auf-platz-2-41665882

Kommentare

Mehr zum Thema