Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Tagebuch eines Aufsteigers: Liebesurlaub und falsches Navi

Nach dem ersten "3er" in der RLW ging Rene Pessler auf die Knie. FMT-Pictures/T.A.
Nach dem ersten "3er" in der RLW ging Rene Pessler auf die Knie.

In seinem dritten Tagebucheintrag berichtet Wals-Grünau Trainer Rene Pessler über eine erfolgreiche Woche mit zwei Siegen und den Spaß am Tagebuch führen.

Wir wollen jetzt keinem Fan von SV Wals-Grünau einen Schrecken einjagen, aber es könnte sein dass euer Trainer bald den Beruf wechselt. Er hat nämlich eine neue Lieblingsbeschäftigung gefunden.

Das Schreiben macht mir richtig Spaß, vielleicht schreib ich bald ein Buch ;-) .

Orientierungsloser Cup-Erfolg

Es wäre aber schade wenn Rene jetzt unter die Autoren geht und den Fußball vernachlässigt. Denn immerhin haben er und seine Truppe eine überaus erfolgreiche Woche hinter sich. Los ging’s mit dem Cup-Erfolg gegen Maria Alm. Dabei war die Anreise die größte Hürde.

Nachdem Sadi Hamzic und Hias Brunauer nach der Arbeit in B´hofen abgefahren sind und die Bundesstraße Richtung Zell am See (und nicht übern Berg nach Dienten) gefahren sind, sind sie erst eine halbe Stunde vor Spielbeginn eingetroffen (super Navi).

Auch im Spiel schienen die Grünauer anfangs ein wenig orientierungslos zu sein.

Der Beginn gehörte Maria Alm und Brunni (Dani Brunnauer) musste zweimal klären. Danach haben wir das Spiel in der Hand gehabt und zum Glück auch noch zweimal vor der Pause getroffen (Endletzberger aus kurzer Distanz unter die Latte und Brunauer Hias nach tollem Lochpass von Pilaj, 1:1 am Tormann vorbei und den Ball ins leere Tor geschoben). Nach der Pause vergaben wir zu viele Chancen auf das 3:0. Es fehlte uns Ilija (Ivic), wegen einer Hochzeit in Kroatien. Erst der laufstarke Pilaj entschied die Partie mit einem gefühlvollen Lupfer.

Nach dem Pflichtsieg konzentrierte sich die Mannschaft wieder auf den nächsten Auftritt in der Regionalliga.

Die Vorbereitung auf das nächste Spiel (FC Hard) läuft sehr gut und beim Abschlusstraining sind auch wieder alle verletzten Spieler an Bord.

Gut – besser – 2:0

Anscheinend war das Training wirklich perfekt, denn der SV Wals-Grünau holte gegen Hard den ersten Sieg der Saison. Nach dem 2:0-Heimsieg steht ganz Grünau Kopf.

Man merkte die Anspannung der Spieler vorm Spiel. Man sah schon in ihren Augen, dass sie diesmal nicht nur gut Fußball spielen wollten, sondern auch unbedingt die drei Punkte holen. Der Beginn war zwar etwas zäh, aber nach einer Doppel-Chance von Hias Brunauer und Ilija Ivic (jeweils allein vorm Gästetormann) waren wir im Spiel und hatten den Gegner voll im Griff. Das 1:0 von Erlacher (Volleytor) kurz vor der Pause war dann die Erlösung. In der 2. Halbzeit wurde gut kombiniert und viele Chancen herausgespielt. Verwerten konnte sie aber nur Philipp Heidlmayr. Der Freistoss von Pilaj landete genau auf Heidl´s Kopf und der versenkte den Ball unter die Latte. Danach wurden sehr gute Chancen von Ivic und Klein leichtfertig vergeben. Nach dem Schlusspfiff war die Stimmung in Grünau riesig. Die Mannschaft feierte mit unseren zahlreichen Fans den ersten 3er der noch jungen Saison.

Bei all dem Jubel musste Rene auch noch einen seiner Spieler überreden, seine Karriere nicht zu beenden.

Der Poidl (Poldlehner Matthias) hat gesagt, dass er jetzt bis auf ein Regionalliga-Tor schon alles erreicht hat (einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage) und nach einem Tor aufhören könnte.

Uns liegen Informationen vor, dass Rene es geschafft hat ihn zum Weitermachen zu überreden. Die ersten Vorbereitungen auf die kommende Partie laufen an. Sollte Poldlehner gegen Innsbruck treffen, wird sich Rene aber wirklich ins Zeug legen müssen, ihn zum Bleiben zu bewegen.

Englische Woche und Liebesurlaub

Die Englische Woche wird eingeläutet:  Abschlusstraining für das Mittwoch-Spiel in Innsbruck (Amat.). Leider fährt Heidlmayr mit seiner Freundin nach Kroatien (fünf Tage Liebesurlaub) und wird uns am Mittwoch fehlen. Wie es uns ergangen ist, gegen die Wacker Amateure und Wattens (am Samstag) schreib ich nächste Woche, in meinem Tagebucheintrag Nummer vier.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 06:02 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/tagebuch-eines-aufsteigers-liebesurlaub-und-falsches-navi-41629450

Kommentare

Mehr zum Thema