Jetzt Live
Startseite Fußball
Torregen in Belgrad

Lewandowski überholt Haaland

Vier Tore in 15 Minuten

Robert Lewandowski, FC Bayern ASSOCIATED PRESS
Robert Lewandowski jubelt über vier Tore.

Der FC Bayern bleibt makellos: Robert Lewandowski schoss beim 6:0 (1:0) bei Roter Stern Belgrad vier Tore. Damit überholt er Salzburgs Stürmer-Star Erling Haaland, der bisher die Torjägerwertung in der Champions League anführte. Haaland hält bei sieben, Lewandowski nun bei zehn Toren.

Die Bayern lieferten im "Marakana"-Stadion von Belgrad die nächste starke Vorstellung unter Hansi Flick ab. Obwohl der Coach Akteure schonte - u.a. blieb David Alaba in München, da seine Freundin das gemeinsame Kind erwartet - war der Sieg der Gäste nie in Gefahr. Lewandowski vergab zwar in für ihn ungewohnter Manier eine frühe Chance, Leon Goretzka belohnte die Bayern aber per Kopf mit dem 1:0 (14.).

Lewandowski hielt Torhüter auf Trab

Beim dritten Versuch erzielte Lewandowski dann sein obligatorisches Tor. Der Pole verwertete einen von ihm herausgeholten Hand-Elfer sicher (53.). Innerhalb von nicht einmal einer Viertelstunde durfte Lewandowski dann seine Tore acht (60.), neun (64.) und zehn (67.) in der Gruppenphase verbuchen. Der 31-Jährige überholte damit in der Torjägerwertung Salzburgs Erling Haaland (7 Tore).

K.o.-Phase für Manchester City, Tottenham und Co

Den Sprung in die K.o.-Phase schafften auch Manchester City und Tottenham. City reichte ein 1:1 (0:0) gegen Schachtar Donezk, den "Spurs" gelang beim 4:2 (1:2) gegen Olympiakos Piräus die Wende nach einem 0:2-Rückstand. Juventus Turin schlug Atletico Madrid mit 1:0 (1:0). Bayer Leverkusen siegte bei Lok Moskau mit 2:0 (1:0) und darf noch vom Achtelfinale träumen.

Reals Einzug in die K.o.-Phase stand schon vor Anpfiff fest. Neymar kam nach der Pause aufs Spielfeld. Real war jedoch weiter die bessere Elf, der ehemalige Madrilene Keylor Navas im PSG-Tor hatte viel zu tun. Benzema war schließlich per Kopf (79.) zur Stelle, Real schien auf Kurs. Keine zwei Minuten später nutzte Mbappe (81.) jedoch ein Abstimmungsproblem in der Abwehr der Hausherren, der eingewechselte Spanier Pablo Sarabia (83.) sicherte per Schuss ins Kreuzeck den Punktgewinn der Franzosen, die damit als Gruppensieger feststehen. Reals "Joker" Gareth Bale traf Sekunden vor dem Abpfiff per Freistoß noch die Stange.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 03:04 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/torregen-in-belgrad-lewandowski-ueberholt-haaland-79829767

Kommentare

Mehr zum Thema