Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

TSV Neumarkt räumt die Regionalliga auf

Der Trend der Neumarkter zeigt eindeutig nach oben. Krug
Der Trend der Neumarkter zeigt eindeutig nach oben.

Der TSV Neumarkt steht wie in der Saison zuvor nach sieben Runden im oberen Tabellendrittel in der Regionalliga West. Andere Salzburger Mannschaften dagegen haben zu kämpfen.

Mit einem 2:0-Sieg im Wallersee-Derby gegen den SV Seekirchen fixierte der TSV Neumarkt den soliden fünften Platz in der Tabelle der Regionalliga West. Das Torverhältnis von 10:10 lässt zwar ein wenig zu wünschen übrig, aber vier Siege und insgesamt 13 Punkte sprechen für sich. Schon in der letzten Saison startete die Hajek-Trupp toll in die Saison und hielt nach sieben Spielen mit zwölf Punkten auf Platz sechs. Danach folgten allerdings drei Niederlagen in Folge.

"Spieler müssen am Boden bleiben"

„Das wissen wir natürlich, aber wir tun jetzt nichts bewusst damit es in dieser Saison nicht wieder passiert. Außerdem haben wir zu Saisonbeginn einen Schnitt gemacht und den Kader stark verändert“, erklärt Neumarkt-Trainer Jimmy Hajek im Gespräch mit SALZBURG24. Am Ende der abgelaufenen Saison steckten die Neumarkter dann im Abstiegskampf, konnten sich auf den 13. Platz retten. Davon sind sie derzeit weit entfernt. „Wir haben gegen Seekirchen das schlechteste Spiel der Saison abgeliefert und trotzdem 2:0 gewonnen. Solang die Spieler am Boden bleiben und Charakter zeigen, kommt der Rest von selbst“, so Hajek weiter. Gegen die kommenden Gegner (Hard, Innsbruck Amateure und Wals-Grünau) rechnet er fix mit den nächsten Punkten.

Salzburgs „Keller-Kinder“

Nach der Niederlage am Samstag in Kufstein hält die Niederlagenserie vom FC Pinzgau Saalfelden nun schon sieben Spiele lang an. Als einzige Mannschaft in der Regionalliga sind die Pinzgauer punktelos und müssen zu allem Übel die nächsten drei Spiele in der Fremde antreten. Auf den Plätzen elf bis 13 finden sich der SV Seekirchen, TSV St. Johann und Aufsteiger SV Wals-Grünau. Nach dem überraschenden Punkt gegen den FC Liefering am Samstag, zeigt nur bei den Pongauern (12.) die Tendenz nach oben. Seekirchen (11.) trat im Vergleich zur letzten Saison, bisher deutlich verbessert auf und sollte das in der nächsten Runde gegen den Bregenzer SC unter Beweis stellen. Aufsteiger Wals-Grünau durchlebt in der ersten Regionalliga-Saison eine Achterbahnfahrt. Nach Überraschungen gegen Dornbirn (2:0) und Altach (2:2), gab’s gegen Leader Austria Salzburg nichts zu holen. Jetzt gilt es im Duell der Aufsteiger und direkten Tabellennachbarn (14.) Andelsbuch, nicht nur die Ehre sondern auch den Tabellenplatz zu wahren.

Nichts Neues an der Spitze

Angeführt wird die Liga weiterhin von der bärenstarken Austria Salzburg. Auch beim Sieg gegen Wals-Grünau blieb die Weste der Violetten weiß. Keeper Stefan Ebner musste in sieben Spielen erst einmal hinter sich greifen. Die Austrianer erspielten sich schon drei Punkte Vorsprung auf den FC Liefering. Die beiden Mannschaften treffen in der 14. Runde (20.10.) zum ersten Mal aufeinander.

Alle Ergebnisse der 7. Regionalliga-Runde

TSV NeumarktSV Seekirchen   2:0

FC Anif – FC Hard   3:0

Dornbirn – Wattens   4:3

SV Austria SalzburgSV Wals-Grünau   2:0

Bregenz SC – Altach Amateure   3:0

Kufstein – FC Pinzgau Saalfelden   4:1

FC LieferingTSV St. Johann   1:1

Andelsbuch – FC Wacker Innsbruck Amateure   1:2

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.09.2019 um 01:38 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/tsv-neumarkt-raeumt-die-regionalliga-auf-41721115

Kommentare

Mehr zum Thema