Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Salzburger Liga

SVAS: Milliarden-Unternehmer steigt ein

Fanmarsch Austria Salzburg SALZBURG24/Wurzer
Die Austria-Fans dürfen sich über den Einstieg von Unternehmer Max Aicher als Großinvestor freuen.

Das Stadion von Austria Salzburg wird umbenannt! Grund dafür ist der Einstieg des milliardenschweren Unternehmers Max Aicher aus Freilassing. Der Deal soll weitere Partner nach Maxglan locken.

Vor knapp einem Jahr benannten die Violetten das Stadion nach dem verstorbenen Fan Erich Misoph. Nun gab es einen deutlich erfreulicheren Grund, die Heimstätte der Maxglaner "umzutaufen".

Max Aicher investiert bei Austria Salzburg

Am Mittwoch wurde bekannt, dass Bauunternehmer Max Aicher, dessen Betrieb 1924 in Freilassing gegründet und mittlerweile jährlich rund eineinhalb Milliarden Euro Umsatz macht, bei Austria Salzburg einsteigt. "Die Vereinsführung und ich hatten den Erstkontakt in der Winter-Vorbereitung beim Krafttraining in Freilassing", erklärte Trainer und Sportdirektor Christian Schaider im Gespräch mit SALZBURG24. Als erste Tat sicherte sich der bayrische Großunternehmer mit "Max-Aicher-Stadion" die Namensrechte in Maxglan.

"Milliardenunternehmen steigt bei der Austria ein liest sich zwar gut und ist faktisch auch richtig. Allerdings wachsen die Bäume jetzt nicht in den Himmel, das Sponsoring beträgt eine fünfstellige Summe im unteren Bereich, über die wir uns aber natürlich sehr freuen. Auch sie ist ein weiterer Schritt um zum 90. Geburtstag der Austria schuldenfrei zu sein, erklärte Austria-Präsident Claus Salzmann.

Austria Salzburg, Christian Schaider, KRUGFOTO
Austria Salzburg-Trainer Christian Schaider. (Archivbild)

Ziel: Weitere Sponsoren gewinnen

Aicher sei laut Schaider in der deutschen Politik gut vernetzt. Der Verein erhofft sich dadurch weitere Sponsoren nach Maxglan locken zu können. "Max Aicher unterstützt uns neben dem Stadion-Sponsoring auch im Jugendbereich. Wir glauben, dass er uns mit seinem Netzwerk auch weitere Partner an Bord holen kann", sagte Schaider, dem am Mittwoch Gollings Toptorjäger Mario Lürzer abgesagt hat – er bleibt den Tennengauern trotz Angeboten von St. Johann, Anif und Altenmarkt ein weiteres Jahr erhalten.

Indes schließt sich Straßwalchen-Tormann Stefan Nöhmer dem Stadtverein an. Dazu sollen noch zwei bis drei weitere Spieler kommen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 23.10.2019 um 12:00 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/austria-salzburg-milliarden-unternehmen-steigt-ein-68981035

Kommentare

Mehr zum Thema