Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Einige Fragen offen

Corona-Fall im Fußball-Unterhaus: Was passiert?

Auch Salzburger Klub bereits betroffen

Fußball, Corona, SB, Symbolbild APA/Getty Images Europe/Pool/Matthias Hangst
Welche Regeln gelten bei einem Corona-Fall im Fußball-Unterhaus?

Es war zu erwarten! Das Coronavirus macht auch vor dem Fußball-Unterhaus nicht halt. Knapp drei Wochen bevor Anfang August der Wiederanpfiff im Fußball-Unterhaus erfolgen soll, haben immer mehr Vereine mit Corona-Fällen zu kämpfen. Nach Ober- und Niederösterreich überschattet nun auch der erste Corona-Fall in Salzburg die Vorbereitungszeit.

Radstadt, Salzburg

Im benachbarten Oberösterreich erwischte es gleich drei Vereine: ATSV Sattledt, Blaue Elf Wels und Eferding schickten Anfang des Monats Spieler sowie Funktionäre bereits in Quarantäne. Auch in Niederösterreich mussten mit Wiener Neudorf und Eggenburg zwei Klubs den Trainings- und Testspielbetrieb aufgrund von Verdachtsfällen einstellen.

Wunsch nach Corona-Regeln im Unterhaus ist groß

Bereits vor zehn Tagen wünschte sich Seekirchen-Trainer Alex Schriebl im Gespräch mit SALZBURG24 einen Plan, wie Infektionen und Verdachtsfälle von Amateurkickern gehandhabt werden sollen. "Wir alle müssen in Zukunft damit umgehen lernen und ich wünsche mir, dass es vom Verband dafür Richtlinien gibt". 

Radstadt von Corona-Fall betroffen

Gestern wurde auch bekannt, dass in Radstadt beim Pongau-Duell gegen Wagrain ein anwesender Zuschauer mit Covid-19 infiziert gewesen ist und vier Kicker mit ihm Kontakt gehabt haben. Die Spieler begaben sich daraufhin in Quarantäne und wurden getestet - alle Ergebnisse waren negativ. Die Mannschaft stellte freiwillig den Trainings- und Spielbetrieb für zehn Tage ein.

Wie sehen die Corona-Regeln im Fußball-Unterhaus aus?

"Der ÖFB und die Landesverbände werden für solche Fälle bis Ende Juli ein striktes Regelwerk für den Spielbetrieb erarbeiten“, macht Peter Haas, Geschäftsführer vom Salzburger Fußballverband, Hoffnung. Die Ergebnisse sollten in zehn Tagen vorliegen. Dann geht die Punktejagd im Amateurfußball so richtig los. Die Stimmung davor ist - wie bereits berichtet - gespalten. Um das Risiko von weiteren Infektionen zu verringern wurde ein Präventionskonzept gemäß der Lockerungsverordnung (siehe unten) erstellt. 

PDF: Covid-19-Präventionskonzept für den Fußball.pdf

"Das sind Empfehlungen, an die sich die Vereine hoffentlich halten werden. Es ist im Sinne der Sache, damit der Amateur- und Nachwuchsfußball vollumfänglich aufgenommen und durchgeführt werden kann", sagte Haas. Sollte wie in der Vorbereitungszeit Teams mit dem Coronavirus in Kontakt kommen, gelten weiterhin die aktuellen Verordnungen und Richtlinien der österreichischen Bundesregierung.

 

Vereine für Präventionskonzept verantwortlich

Laut Verordnung muss jeder Verein ein Konzept ausarbeiten, das zumindest folgende Themen beinhaltet:

  1. Verhaltensregeln von Sportlern, Betreuern und Trainern
  2. Vorgaben für Trainings- und Wettkampfinfrastruktur
  3. Hygiene- und Reinigungsplan für Infrastruktur und Material
  4. Regelungen zum Verhalten beim Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion
  5. Das COVID-19-Präventionskonzept kann auch ein datenschutzkonformes System zur Nachvollziehbarkeit von Kontakten im Rahmen von Trainingseinheiten und Wettkämpfen wie beispielsweise ein System zur Erfassung von Anwesenheiten auf freiwilliger Basis beinhalten

Zudem kann die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde die Präventionskonzepte stichprobenartig überprüfen. Aber wie sollen Teams mit (möglichen) Corona-Infektionen umgehen? Der ÖFB und die Landesverbände geben folgende Richtlinien aus:

  • Bei Krankheitssymptomen jeglicher Art ist für die betroffenen Personen kein Trainingsbetrieb gestattet bzw. ist ein ggf. laufender Trainingsbetrieb sofort einzustellen. Die betroffene Person muss:
  1. die Sportstätte umgehend verlassen
  2. die zuständige Gesundheitsbehörde informieren (Gesundheitshotline 1450)
  3. deren Anweisung strikt befolgen und
  4. der Vereinsführung bzw. dem Trainer von diesen Anweisungen berichten
  5. Tritt ein Verdachtsfall außerhalb des Trainings/Spiels auf, ist die Gesundheitsbehörde sowie die Vereinsführung bzw. der Trainer darüber zu informieren
  6. Ist ein bestätigter Fall aufgetreten, hat der Verein, sobald er Kenntnis davon erlangt, die Gesundheitsbehörde zu informieren

Zuschauer-Bestimmungen im Amateurfußball

Ein Training oder Spiel mit Zuschauern kann vor bis zu 100 Personen (im Juli 2020) bzw. vor bis zu 200 Personen (ab August 2020) stattfinden. Personen, die zur Durchführung der Einheiten erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen.

Sofern die Sportstätte über zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze verfügt, gilt folgendes:

  • Mit Juli 2020 sind maximal 500 Personen zulässig
  • Mit August 2020 sind maximal 750 Personen zulässig (bzw. 1.250 Personen, sofern eine Bewilligung der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde vorliegt)
  • Mit September 2020 sind bis zu 10.000 Personen zulässig, sofern eine Bewilligung der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde vorliegt

Ziel sei es laut Haas die Meisterschaften ohne Strafbeglaubigungen (3:0-Ergebnis) durchzuführen. Fragen wie "Können Teams bei länger andauernder Quarantäne aus dem Liga-Betrieb genommen werden?" oder "Wie wird die Meisterschaft nach einem Abbruch gewertet?", können nach derzeitigem Stand nicht beantwortet werden. Dies bereitet den Verantwortlichen derzeit Kopfzerbrechen. Eine Lösung soll in den kommenden zehn Tagen präsentiert werden. 

Spielplan der ersten Regionalliga-Salzburg-Runde

  • St. Johann : Bischofshofen
  • Wals-Grünau : FC Pinzgau
  • Kuchl : SAK 1914
  • Austria Salzburg : Grödig
  • Anif : SV Seekirchen

Auch die Auftaktrunde der Salzburger Liga (vierte Leistungsstufe) ist fix. Sie startet am 15. August, also eine Woche später als die Regionalliga.

Spielplan der ersten Salzburg-Liga-Runde

  • Hallwang : Golling
  • Bergheim : Bramberg
  • Adnet : Bürmoos
  • Hallein : Puch
  • Altenmarkt : Straßwalchen
  • Siezenheim : Neumarkt
  • Eugendorf : Thalgau
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 09.08.2020 um 03:33 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/corona-fall-im-fussball-unterhaus-was-passiert-90420475

Kommentare

Mehr zum Thema