Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Neue Ära nach irrem Sager

CL-Träume adé! Was Ur-Pinzgauer Moosmann fordert

Regionalligist will endlich abliefern

Lukas_Moosmann_FC_Pinzgau Krugfoto
Lukas Moosmann will den Champions-League-Sager vom Ex-Pinzgau-Boss vergessen machen und einen Top-Zwei-Platz erreichen.

Das utopische, vom Ex-Pinzgau-Boss Mark Ciciola ausgerufene Ziel Königsklasse, verpasste den Saalfeldnern einen Image-Kratzer. Kicker Lukas Moosmann spricht von einer neuen Ära und nimmt das Regionalliga-Team vor dem Auftakt gegen St. Johann in die Pflicht.

Saalfelden am Steinernen Meer, Sankt Johann im Pongau

"Wir wollen in die Champions League", sagte Ciciola, ehemaliger Geschäftsführer der FC Pinzgau Saalfelden GmbH, vor einem Jahr zu einer englischen Wettplattform – das saß. Vielen Fußball-Fans geistert der Spruch immer noch im Kopf herum. Der Club selbst distanzierte sich von dem irren Sager und beendete daraufhin die Zusammenarbeit mit dem US-Amerikaner.

Ergebnisse sollen bei Pinzgau für Ruhe sorgen

Dabei betonten Protagonisten stets, dass die verlautbarte Marschrichtung kein Grund für die ausbleibenden Ergebnisse gewesen seien. Blickt man jedoch auf die Leistungen des Vorjahres zurück, wird deutlich, dass die Pinzgauer durchaus Ladehemmungen hatten und nie so richtig in Schwung kamen. Rang sieben von zehn entsprach ganz und gar nicht den Erwartungen. Die 2. Liga als Ziel ist derzeit in weiter Ferne. Es fehlen weiterhin die Genehmigungen für ein Flutlicht und Infrastruktur-Adaptierungen.

 

"Da haben wir als bessere Mannschaft oft unglücklich verloren und es ist etwas Wirbel dazu gekommen. Das wollen wir nun mit einem guten Saisonstart vergessen machen", erklärte Lukas "Moosi" Moosmann im Gespräch mit SALZBURG24.

Zwei Ex-Profis in Saalfelden

Mithelfen sollen dabei drei Neuzugänge: Mit Volkan Akyildiz, Joao Pedro und Felix Adjei wird die Truppe von Star-Trainer Christian Ziege mit prominenter Unterstützung und Profi-Erfahrung bereichert. "Von denen können wir uns viel abschauen. Bei uns im Team sind viele verschiedene Nationen, der Mix und die Stimmung ist super. Es ist etwas ruhiger geworden und von außen gibt es nichts mehr, dass für Unruhe sorgt." Der CL-Sager soll nun endgültig Schnee von gestern werden – auch wenn die Kooperation mit den US-Amerikanern weiterhin besteht.

"Der amerikanische Einfluss ist eine super Erfahrung. Wir kriegen vom Vorstand alles, müssen jetzt aber auch mal abliefern", erläuterte das Pinzgauer Urgestein.

Volkan_Akyildiz _FC_Pinzgau Krugfoto
Beim FC Pinzgau soll Volkan Akyildiz (li.) für die nötigen Tore sorgen. Der Ex-Altacher kam von der türkischen dritten Liga nach Saalfelden.

Regionalliga-Re-Start nach 287 Tagen

Mit der Auftakt-Partie gegen St. Johann geht für den FC Pinzgau nach etwas mehr als neun Monaten beziehungsweise exakt 287 Tagen morgen eine lange Wartezeit ohne Pflichtspiel zu Ende. "Unser kurzfristiges Ziel ist ein positiver Saisonstart. Erst dann können wir in Richtung Top-Zwei schielen", betonte "Moosi".

Neue Rolle für Moosmann

Der Ex-Stürmer wurde nach intensiven Gesprächen mit Ziege in der Vorbereitung zum defensiven Mittelfeldspieler umfunktioniert, zeigte bei der knappen 0:1-Pleite gegen Zweitligist FC Liefering eine solide Leistung. "Da fühle ich mich wohl und das war früher auch meine Stammposition. Ich kann das Spiel dort sehr stark beeinflussen", erzählte der 27-Jährige. In seiner sechsten Saison will der gebürtige Piesendorfer mit seinen Mitspielern den von Ziege vorgegebenen Ballbesitz-Fußball den Platz bringen und ganz vorne mitmischen. "Als Favoriten sehe ich Austria Salzburg und auch Seekirchen."

SAK gegen Austria Salzburg FMT-Pictures/KJ
Austria Salzburg (violett) traf am Samstag auf den SAK.

Austria Salzburg hat gegen SAK Nase vorn

Endlich! Tausende Amateurkicker dürfen nach über neun Monaten Zwangspause wieder Punkten hinterherjagen. Im heimischen Fußball-Unterhaus stand am Samstag beim Regionalliga-Wiederanpfiff gleich das …

Ziege: "Immer am Boden bleiben"

Der Coach selbst ist mit dem Verlauf der Vorbereitung und der Teamentwicklung "sehr zufrieden. Wir werden alles tun, um gemeinsam als Team gut in die neue Saison zu starten. Es wird gegen St. Johann für uns gleich einmal eine richtungsweisende Partie werden. Wichtig ist, dass man immer am Boden bleibt, hart arbeitet und niemals davon ausgeht, dass irgendetwas von selbst läuft."

Djuric kriegt in St. Johann nötige Zeit

Der Auftaktgegner St. Johann tut sich – wie die restlichen Regionalligisten – mit einer Einschätzung sehr schwer. "Wir freuen uns auf den Start und haben richtig viel Lust darauf", erzählte Trainer Ernst Lottermoser auf S24-Anfrage, dessen Kader sich vor allem in punkto Dynamik verstärkt hat. Mit Sandro Djuric (früher bei Grödig) und Kenan Kirim (Ex-Lieferinger) haben die Pongauer zwei ehemalige Profis als Qualitäts-Garanten und Leistungsträger verpflichtet.

 

"Man hat im Training schon gesehen, was für Qualitäten sie haben." Der Übungsleiter will speziell mit Djuric geduldig umgehen, da die "Erwartungshaltung auf ihn riesengroß sind." Der Freigeist mit 45 Erstliga-Einsätzen nahm an erst drei Trainings teil, muss erst noch richtig ankommen.

Zwei ehemalige Profis als Qualitätsgaranten und Leistungsträger beim TSV: Kenan Kirim geb....

Gepostet von TSV Mc Donald's St. Johann am Dienstag, 20. Juli 2021

Corona-Fall bei Pongauer

Anders als die Liga-Kontrahenten Austria Salzburg und Kuchl kommunizierte St. Johann die Corona-Infektion eines Spielers nicht offensiv, bestätigte aber gegenüber S24, dass ein Kicker aufgrund eines positiven Covid-Tests beim Wiederanpfiff ausfallen wird. Der Rest des Teams hat die von der Behörde angeforderten Tests absolviert und ist nicht betroffen. "Wir haben uns an das Präventionskonzept gehalten und zum Glück keine weiteren Fälle in der Mannschaft", fügte Lottermoser abschließend an.

Kuchl, Regionalliga, Mario Helmlinger, Christoph Hübl, Robert Strobl, Sebastian Wimmer SALZBURG24/Wurzer
Kuchls Mario Helmlinger, Christoph Hübl, Robert Strobl und Sebastian Wimmer wollen die Regionalliga aufmischen.

Corona-Fälle machen Kuchls Start zur "Lotterie"

Schaumgebremste Euphorie in Kuchl (Tennengau). Just vor dem Regionalliga-Re-Start müssen die Tennengauer acht Stützen vorgeben. Der Auftakt gegen Bischofshofen (Pongau) gleicht laut Trainer Mario …

Regionalliga Salzburg: Alle Spiele

  • Freitag, 19 Uhr: Seekirchen : USK Anif im SALZBURG24-LIVETICKER
  • Freitag, 19 Uhr: SV Kuchl : Bischofshofen
  • Freitag, 19 Uhr: TSV St. Johann : FC Pinzgau Saalfelden
  • Samstag, 17 Uhr: Austria Salzburg : SAK 1914 im SALZBURG24-LIVETICKER
  • Samstag, 19 Uhr: SV Grödig : SV Wals-Grünau
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 01.08.2021 um 12:09 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/fc-pinzgau-cl-traeume-ade-was-ur-pinzgauer-lukas-moosmann-fordert-106940602

Kommentare

Mehr zum Thema