Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Wegen Verschärfungen

Erster Fußballverband bricht Unterhaus-Saison ab

Kein Thema in Salzburg

Fußball, SB, APA/ERWIN SCHERIAU
Alle ausstehenden Unterhaus-Partien werden in Kärnten ins Frühjahr verschoben. (SYMBOLBILD

Während im Salzburger Fußball-Unterhaus bis auf drei Partien die gesamte Herbstmeisterschaft gespielt wurde, bricht der Kärntner Verband am Montag die Saison ab.

Der Kärntner Fußballverband hat seine Meisterschaften unterbrochen und alle noch ausstehenden Herbst-Partien auf das Frühjahr verschoben. Das betrifft alle Mannschaften vom Nachwuchs bis zur Kampfmannschaft. Als Grund gab der KFV die Maßnahmen der Regierung im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus an.

Salzburger Fußballverband SALZBURG24/ANDONOV
Der Salzburger Fußballverband hat die Corona-Regeln für Spielabsagen gelockert.

Fußballverband verlängert Corona-Frist

Amateurspiele im Unterhaus konnten zuletzt vermehrt Corona-bedingt nicht ausgetragen werden. Die Klubs mussten binnen drei Tagen dem Salzburger Fußballverband (SFV) die nötigen Bescheide übermitteln.…

Seit dem heutigen Montag gilt in Österreich für Freizeit, Gastronomie und Hotellerie die 2G-Regel (ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren/Ninja-Pass).

Kein Abbruch in Salzburg

"Bei uns ist ein Abbruch kein Thema", erklärte der Salzburger Fußballverband (SFV) auf S24-Anfrage. Mit Seekirchen gegen Bischofshofen (Regionalliga Salzburg) und Adnet gegen Hallwang sowie Bürmoos gegen Hallwang (beide Salzburger Liga) stehen noch drei Partien aus. Dass es in einer Liga zu einer Wertung kommt, müssen alle Teams zumindest ein Mal gegeneinander gespielt haben, das besagen die Bestimmungen des SFV. Die Entscheidungen über die Nachtragstermine fallen am Mittwoch im Straf- und Beglaubigungsausschuss. Im Nachwuchsbereich sollen noch vier Duelle nachgetragen werden.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 27.05.2022 um 08:49 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/kaernten-bricht-unterhaus-saison-ab-112115848

Kommentare

Mehr zum Thema