Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Fortsetzung bestätigt

Keine zweite Corona-Pause im Amateurfußball

Reihe von Maßnahmen könnten Stopp verhindern

Fußball, verboten Bilderbox
ÖFB-Präsident Leo Windtner hofft auf Fortsetzung von Amateur-Spielbetrieb (SYMBOLBILD)

Leo Windtner, der Präsident des Österreichischen Fußball-Bundes, appelliert an Regierung und Behörden, "die für die Gesundheit so wichtige Ausübung aller Sportarten auch weiterhin zu ermöglichen". Die Regierung verkündete am Montag neue Maßnahmen, die ab Freitag in Kraft treten. Somit sind Sportveranstaltungen und Trainings auch in Zukunft weiterhin erlaubt.

Gerüchte, die zuletzt auf eine Saisonpause bzw. auf einen Abbruch hingewiesen haben, konnten somit aus dem Weg geräumt werden. HIER findet ihr die ab Freitag geltenden Maßnahmen.

Amateursport darf weiterhin stattfinden

Professionelle Veranstaltungen wie etwa Fußballspiele können nur mit zugewiesenen Sitzplätzen und Masken stattfinden. Outdoor sind ab Freitag maximal 1.500 und indoor 1.000 Personen zugelassen. Im Amateursport bleibt die Grenze mit 250 Fans aufrecht. Für höhere Zuschauerzahlen ist weiterhin eine behördliche Genehmigung Voraussetzung.

Während im gesamten Tennengau sowie auf weiteren Plätzen Corona-bedingt keine Spiele stattfinden konnten, wurde unter anderem in Flachgaus südlichster Gemeinde gekickt.

Windtner glaubt, dass man mit dem verpflichtenden Tragen eines Mund-Nasenschutzes für das Publikum, einer Schließung der Kantinen mit Spielende oder einer ausschließlichen Konsumation von Speisen und Getränken am Platz die Unterbrechung des Spielbetriebs verhindern könne.

Unterhaus-Fußball wird fortgesetzt

Die Bundesregierung hat auf die steigenden Corona-Fallzahlen mit Verschärfungen bei Veranstaltungen reagiert: Professionelle Veranstaltungen werden ab Freitag weiter beschränkt, das betrifft unter anderem die Fußball-Bundesliga oder die Eishockey-Liga, aber auch das Wiener Stadthallen-Tennisturnier. Outdoor werden nur noch 1.500 Besucher (zuvor 3.000) zugelassen, indoor 1.000. Das Tragen einer Mund-Nasenschutzmaske ist verpflichtend, Speisen und Getränke gibt es nicht.

96 Prozent aller Spiele wurden ausgetragen

Wissenschaftliche Studien und die eigenen Zahlen würden zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung im Rahmen der Sportausübung im Freien äußerst gering sei. Laut ÖFB-Aussendung seien von 38.383 angesetzten Spielen in allen Ligen 36.841 Partien planmäßig durchgeführt worden, das entspreche rund 96 Prozent. "Die Zahlen sind ein Beweis für die disziplinierte Umsetzung des erarbeiteten Präventionskonzepts und das verantwortungsvolle Handeln beim Training und bei den Spielen durch Aktive und Funktionäre", erklärte Windtner.

Er danke "allen Vereinsverantwortlichen und Aktiven für ihre Disziplin und bitte eindringlich, bei gemeinsamen Aktivitäten außerhalb des Platzes, insbesondere im Kantinenbereich, genauso umsichtig und gewissenhaft zu handeln und die Maßnahmen wie Abstandhalten unbedingt zu beachten".

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 21.01.2021 um 11:15 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/keine-zweite-corona-pause-im-amateurfussball-94409584

Kommentare

Mehr zum Thema