Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Jahrelanges Hick-Hack

Neumarkt bekommt neues Mega-Sportzentrum

Stadion-Problematik ist gelöst

Neumarkt, SB, Unterhaus SALZBURG24/Wurzer
(SYMBOLBILD)

Hier oder dort, heuer oder vielleicht nächstes Jahr? Das Stadion-Dilemma in Neumarkt am Wallersee (Flachgau) glich zuletzt einer Odys­see. Nun gibt es erstmals nach ewigem Hick-Hack grünes Licht. Am bestehenden Areal vom Fußballverein TSV Neumarkt soll ein neues Sport- und Freizeitzentrum gebaut werden.

Neumarkt am Wallersee

Der Wunsch in den vergangenen Jahren war immer derselbe: Zum 100-Jahr-Jubiläum des TSV Neumarkt soll 2022 ein neues Sportzentrum entstehen. Das wird sich wohl nicht ganz ausgehen, aber zumindest gibt es nun die Zusage für einen Neubau.

Neuer Glanz: Neumarkt baut Sportzentrum

"Endlich ist der Beschluss da. Gefühlt ist es jetzt 30 Jahre lang hin und her gegangen. Jetzt haben wir erstmals ein wenig gejubelt", sagt TSV Neumarkt Obmann Michael Thalhammer am Mittwoch gegenüber SALZBURG24.

Der Salzburgligist musste sich nach der Generalsanierung 2001 mit rund 150 Kindern und Jugendlichen einen einzigen Kunstrasenplatz als Spielstätte teilen. Das soll bald Geschichte sein.

Neumarkt, Stadion, Kunstrasen Stadtgemeinde Neumarkt
Der alte Kunstrasen kommt weg. Neumarkts Bürgermeister Adi Rieger, TSV-Obmann Michael Thalhammer und Vorstandsmitglied Ewald Lindenthaler (v. li. n. re.) planen ein neues Sportzentrum.

Sechs Jahre Planung

In den letzten sechs Jahren wurde an Plänen gebastelt, wo ein neues Areal entstehen könnte. Insgesamt sieben Standortvarianten wurden geprüft – drei blieben zuletzt im Rennen. Vergangene Woche hat der Stadtrat die Konzeptionierung und Neuerrichtung am bestehenden Gelände einstimmig beschlossen, wie Bürgermeister Adi Rieger (ÖVP) auf S24-Anfrage mitteilt.

“Wir planen auch eine attraktive Landschaftsgestaltung mit Spazierwegen und ausreichend Sport- und Bewegungsmöglichkeiten für Jung und Alt ein”, betont Rieger. Ein konkreter Baubeginn kann erst nach dem anstehenden Architektur-Wettbewerb und einem Workshop definiert werden.

Straßwalchen als Vorbild

Rieger, der in der Baubranche aktiv ist, war bereits beim Sportzentrum in Straßwalchen mitbeteiligt und orientiert sich an diesem Projekt: "Wir werden rund vier bis fünf Hektar dafür benötigen und auch eine Tribüne in dieser Größenordnung bauen."

Die genauen Kosten könne der Bürgermeister noch nicht nennen, er geht allerdings von rund vier Millionen Euro aus.

Drei neue Plätze und Tribüne werden gebaut 

Die 6.400-Seelen-Gemeinde will am bestehenden Standort Flächen Richtung Kläranlage pachten und zwei Fußball- und Stockplätze bauen. Zudem soll der Hauptplatz in eine neue Arena inklusive Tribüne und Kabinen verwandelt und die Zufahrt vom Schulzentrum aus hergestellt werden. "Ich habe mit den Grundeigentum-Besitzer gesprochen und auch schon die Zusage erhalten. Nun steht dem Projekt nichts mehr im Wege", freut sich Rieger.

Neumarkt, Stadion, Kunstrasen Stadtgemeinde Neumarkt
Der alte Kunstrasen kommt weg. Neumarkts Bürgermeister Adi Rieger, TSV-Obmann Michael Thalhammer und Vorstandsmitglied Ewald Lindenthaler (v. li. n. re.) planen ein neues Sportzentrum.

Schulsportzentrum soll entstehen

“Wir möchten ein neues großzügiges Sport- und Freizeitzentrum am bestehenden Standort sowie im Bereich Wallbach errichten, das sowohl von Vereinssportlern als auch von der breiten Bevölkerung genutzt werden kann”, sagt Neumarkts Bürgermeister.

Die neue Anlage soll multifunktional auch als moderne Schulsportanlage für das Schulzentrum mit zwei Bundesschulen nutzbar sein, betont Rieger. Die Finanzierung des neuen Neumarkter Sportzentrums sei gesichert und soll durch den Erlös gemeindeeigener Grundstücke erfolgen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 05.12.2021 um 09:37 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/neumarkt-bekommt-mega-sportzentrum-111485893

Kommentare

Mehr zum Thema