Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Die Kassa freut sich

"Ticket-Zuckerl" für Austria Salzburg im ÖFB-Cup

Violette verzichten auf Heimrecht und spielen bei Sturm Graz

Austria Salzburg verzichtet in der zweiten ÖFB-Cup-Runde gegen Sturm Graz auf das Heimrecht. Die Violetten reisen in knapp einem Monat zum Bundesliga-Vizemeister in die Steiermark. Indes kristallisiert sich ein weiterer Standort für den gewünschten Stadion-Neubau heraus.

Salzburg

Austria Salzburg hat alle Möglichkeiten ausgelotet, wo das Duell der zweiten ÖFB-Cup-Runde gegen das Hammer-Los Sturm Graz über die Bühne gehen könnte. Zwischenzeitlich war Ried eine Option.

Austria Salzburg, Kuchl, Regionalliga, Jubel Krugfoto
Austria Salzburg (violett) feiert zum Regionalliga-Auftakt gegen Kuchl den ersten Saisonsieg.

Wo Austria Salzburg im ÖFB-Cup spielen könnte

Ein Heimspiel in der zweiten ÖFB-Cup-Runde gegen Sturm Graz ist für Austria Salzburg ausgeschlossen. Die Violetten stimmen am Montag in einer Vorstandssitzung ab, wo gegen den Bundesliga-Vizemeister …

Die Violetten, die aufgrund der Infrastruktur in Maxglan kein Heimspiel austragen können, hätten bis Mittwoch das Heimrecht beantragen können. Das tut der Regionalligist allerdings nicht.

Austria Salzburg erhält eigene Ticket-Verkäufe

Die beiden Klubs einigten sich, dass die Partie in der Steiermark ausgetragen wird. Das Duell findet zwischen dem 30. August und 1. September statt – ein genaues Datum steht noch nicht fest.

"Leider kommt ein Heimspiel bei uns in Salzburg ja nicht infrage. Wir wickeln den Ticketverkauf für unsere eigenen Fans jetzt selber ab. Von den 19,33 Euro pro Karte bleiben uns 14,33 Euro – darauf haben wir uns mit Sturm Graz nun geeinigt", erklärte Austria-Präsident Claus Salzmann am Dienstag gegenüber SALZBURG24. Das ergibt bei rund 1.000 mitreisenden Fans, mit der die Austria rechnet, knapp 15.000 Euro plus in der Vereinskasse – und das bei einem Auswärtsspiel. Für den Kracher plant der Unterhaus-Klub Fanreisen per Bus.

Neuer Stadion-Standort in Maxglan

Ob künftig Top-Spiele in ähnlichem Ausmaß auf der eigenen Anlage von Austria Salzburg stattfinden könne, steht und fällt mit der Stadion-Thematik. Salzmann verrät gegenüber S24, dass es nach dem geplatzten Projekt am Messezentrum zwei weitere Standorte gibt: "Einer ist in Maxglan neben unserem Platz. Da kommt es darauf an, ob die Max-Aicher-Gruppe die Stiegl-Gründe kaufen kann. Beim zweiten Standort sind wir noch dran, da ist noch nichts spruchreif. Allzu positiv stimmt mich die Thematik allerdings nicht."

Verfeindete Fanlager

Vor neun Jahren kämpfte die Austria zum letzten Mal in ihrer Heimstätte um den Cup-Aufstieg. Nach dem Triumph über Grödig behielt Mattersburg in Runde zwei erst in der Verlängerung die Oberhand. Ein Jahr später, also 2014, kam es zum letzten Cup-Duell mit Sturm Graz, das die Steirer in Vöcklabruck 5:0 gewannen. Damals überschatten Ausschreitungen das Spiel der beiden verfeindeten Fanlager. "Für uns wird wichtig sein, dass alles ruhig über die Bühne geht. Die beiden Fan-Gruppen sind ja bekanntlich keine Freunde", betonte Salzmann.

Hallein, Seekirchen FMT-Pictures/TA
Der UFC Hallein besiegt zum Regionalliga-Auftakt Meister Seekirchen mit 2:1. 

Aufsteiger Hallein schlägt Regionalliga-Meister

Aufsteiger Hallein sorgt zum Auftakt der Regionalliga-Salzburg-Saison für die erste faustdicke Überraschung. Der Außenseiter schlägt am Samstag den amtierenden Meister Seekirchen mit 2:1. Golling …

Für die Mozartstädter steht am Samstag gegen den Vorjahres-Landesmeister St. Johann der nächste Gradmesser in der Regionalliga Salzburg an. Das erste Liga-Duell gegen Kuchl konnte der Titel-Topfavorit knapp mit 1:0 für sich entscheiden.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 01:26 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/oefb-cup-ticket-zuckerl-fuer-austria-salzburg-124778590

Kommentare

Mehr zum Thema