Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Wegen ÖFB-Tickets

SAK und Pinzgau legen Protest ein

Salzburger Vereine fordern Wertung der Saison

SAK, Pinzgau FMT-Pictures/TA
Der SAK 1914 (re) und der FC Pinzgau legen beim Salzburger Fußballverein Protest ein.

Da in der "Null-Saison" die Ergebnisse des Vorjahres gewertet wurden, machen der SAK 1914 und der FC Pinzgau gemeinsame Sache. Beide Vereine werden beim Salzburger Fußballverband (SFV) gegen die Entscheidung über die Vergabe der Salzburger ÖFB-Cup-Plätze Protest einlegen.

"Wir sind gemeinsam der Ansicht, dass der Vorstand des SFV in seinem Ermessen für die Vergabe der Cup-Plätze die abgeschlossene Herbstrunde berücksichtigen hätte müssen, und verweisen dabei insbesondere auf das Rechtsgutachten von Martin Karollus vom 11.4.2020", heißt es in einer Pressemitteilung.

Derzeit wurden folgende drei Vereine vom SFV für den ÖFB-Cup genannt:

  1. USK Anif (SFV-Stiegl-Landescupsieger 2019)
  2. SV Seekirchen (nächstbestplatzierte Mannschaft der letztgültigen Abschlusstabelle der Regionalliga West)
  3. TSV St. Johann (wiederum nächstbestplatzierte Mannschaft der letztgültigen Abschlusstabelle der Regionalliga West)

SAK 1914 und Pinzgau fordern ÖFB-Cup-Ticket

Der Jurist soll bei der Vergabe der europäischen Startplätze die klare Empfehlung aussprechen, dass – sofern keine Spiele mehr durchgeführt werden können – die Vergabe der Startplätze nach den derzeit bestehenden Tabellen vorzunehmen sei. Aus Sicht der beiden Salzburger Unterhaus-Vereine müsse das auch für die Regionalliga Salzburg gelten. "Nachdem ja ein kompletter Durchgang mit je zwei Spielen gegen jeden Verein durchgeführt worden ist."

Salzburger Vereine wünschen sich Vorgehen wie in Bundesliga

Für die Vergabe des UEFA-Startplatzes für ein nicht ausgespieltes Finale des ÖFB-Cups wird vorgeschlagen, dass der ÖFB den für den Sieger des Cups bestimmten Platz an die Bundesliga freigibt, sodass sich alle europäischen Startplätze aus der Abschlusstabelle des Grunddurchganges in der höchsten Spielklasse ableiten würden. Diese Vorgehensweise wäre aus Sicht des FC Pinzgau Saalfelden und des SAK 1914 auch für den nicht durchgeführten Landescup heranzuziehen. Die Vergabe der ÖFB-Cup Plätze für Salzburg liegt im Ermessen des SFV.

"Hier verweisen wir neuerlich auf das zitierte Gutachten: Der Vorstand des SFV ist wie der Vorstand des ÖFB nicht völlig frei in seinem Ermessen, sondern es kommt ihm ein gebundenes Ermessen zu. Zu beachten seien neben den allgemeinen Prinzipien des Vertrauensschutzes, der Gleichbehandlung und der Wahrung der Interessen der Vereine auch die Wertungen, die den einschlägigen Regulativen zu entnehmen sind. Es hätte berücksichtigt werden müssen, dass in der Regionalliga Salzburg (neben Tirol und Vorarlberg) anders als in anderen Ligen das Mindesterfordernis für einen Meisterschaftsbewerb gemäß den Richtlinien erfüllt wurde und damit eine Wertung laut den einschlägigen Regulativen vorliegt."

(Quelle: SALZBURG24)

Der Fahrplan für Salzburgs Unterhaus-Fußball

Fußball, SB, APA/ERWIN SCHERIAU

Nachdem aufgrund der Coronakrise auch im Salzburger Unterhaus die Bälle plötzlich stillstanden, die Liga gestoppt und sämtliche Ergebnisse annulliert wurden, hat das Salzburger Fußballverband nun einen Fahrplan ausgearbeitet. Wie diesee konkret aussieht, könnt ihr hier nachlesen.

Die Zusammensetzung der Klassen für die Saison 2020/2021 entspreche grundsätzlich jener der Klassen zum Beginn der Saison 2019/2020, so der Fußballverband in einer Aussendung am Freitag.

Diese Punkte wurden ausgearbeitet:

  • Salzburger Liga: Die Platzziffer des FC Zell am See wird mit UFC Siezenheim nachbesetzt
  • 1. Landesliga: Die Klassenstärke wird auf 15 Mannschaften erhöht und die dadurch nun zwei frei verbliebenen Platzziffern mit dem nächstbestgereihten Verein der letztgültigen Abschlusstabelle der (ASV Salzburg) und dem nächstbestgereihten Verein der letztgültigen Abschlusstabelle der 2LS (SC Leogang) nachbesetzt. Im Anschluss an die Saison 2020/2021 wird die Klassenstärke wieder auf 14 Mannschaften reduziert.
  • 2. Landesliga Nord: o 1. Oberndorfer SK nimmt am Bewerb der 2LN teil, ATSV Salzburg nimmt am Bewerb der 2LN teil
  • 2. Landesliga Süd: o TSV Unken nimmt am Bewerb der 2LS teil
  • 1. Klasse Nord: o SV Austria Salzburg 1b nimmt am Bewerb der 1KN teil, die Klassenstärke wird auf 15 Mannschaften erhöht und die dadurch nun zwei frei verbliebenen Platzziffern mit dem nächstbestgereihten Verein der letztgültigen Abschlusstabelle der 2KNA (SG Perwang/Michaelbeuern) und dem nächstbestgereihten Verein der letztgültigen Abschlusstabelle der 2KNB (USV Ebenau) nachbesetzt.
  • 1. Klasse Süd: Die Klassenstärke wird auf 15 Mannschaften erhöht und die dadurch nun zwei frei verbliebenen Platzziffern mit dem nächstbestgereihten Verein der letztgültigen Abschlusstabelle der 2KS (USK Filzmoos) und dem nächstbestgereihten Verein der letztgültigen Abschlusstabelle der 2KSW (USV Großarl) nachbesetzt. Im Anschluss an die Saison 2020/2021 wird die Klassenstärke wieder auf 14 Mannschaften reduziert.

Meisterschaft 2020/2021

Regionalliga Salzburg:

  • USK Anif
  • SV Austria Salzburg
  • Bischofshofen SK
  • SV Grödig
  • SV Wals-Grünau
  • SV Kuchl
  • FC Pinzgau Saalfelden
  • SAK 1914
  • SV Seekirchen
  • TSV St. Johann

Salzburger Liga:

  • SK Adnet
  • UFC Altenmarkt
  • FC Bergheim
  • TSU Bramberg
  • SV Bürmoos
  • USC Eugendorf
  • SC Golling
  • UFC SV Hallwang
  • TSV Neumarkt
  • ÖTSU Hallein
  • FC Puch
  • UFC Siezenheim
  • SV Straßwalchen
  • UFV Thalgau

1. Landesliga:

  • SV Anthering
  • ASV Salzburg
  • SC Bad Hofgastein
  • USV Berndorf
  • SV Grödig 1b
  • Union Henndorf
  • SC Leogang
  • SC Mühlbach/Pzg.
  • SC Pfarrwerfen
  • USC Piesendorf
  • USV Plainfeld
  • SV Schwarzach
  • USK St. Michael
  • SK Strobl
  • SC Tamsweg

2. Landesliga Nord:

  • USC Abersee
  • ATSV Salzburg
  • USV Elixhausen
  • USC Faistenau
  • USK Gneis
  • SV Wals-Grünau 1b
  • Heeres SV Wals
  • USV Köstendorf
  • USC Mattsee
  • ÖTSU Oberhofen
  • 1. Oberndorfer SK
  • USK Obertrum
  • SV Seekirchen 1b
  • USK St. Koloman

2. Landesliga Süd:

  • UFC Eben
  • USV Hüttschlag
  • FC Kaprun
  • SV Konkordiahütte-Tenneck
  • USK Maishofen
  • UFC Maria Alm
  • USC Neukirchen
  • USC Saalbach-Hinterglemm
  • FC Pinzgau Saalfelden 1b
  • TSV St. Johann 1b
  • FC St. Martin/T.
  • FC St. Veit
  • TSV Unken
  • USV Zederhaus

1. Klasse Nord:

  • USK Anif 1b
  • ASK_PSV Salzburg
  • SV Austria Salzburg 1b
  • USV Ebenau
  • USC Eugendorf 1b
  • USV Fuschl
  • USK Hof
  • USV Koppl
  • SV Kuchl 1b
  • USV Lamprechtshausen
  • SV Nußdorf
  • 1. Oberalmer SV
  • USV Scheffau
  • SG Perwang/Michaelbeuern
  • USV St. Georgen

1. Klasse Süd:

  • FC Bad Gastein
  • SK Bruck
  • USK Filzmoos
  • USC Flachau
  • USC Goldegg
  • USV Großarl
  • USV Hollersbach
  • SK Lenzing
  • USC Mariapfarr
  • SC Mittersill
  • UFC Radstadt
  • USK Rauris
  • UFC St. Martin/L.
  • USV Stuhlfelden
  • SK Taxenbach

2. Klasse Nord A:

  • ASV Taxham
  • FC Bergheim 1b
  • SV Bürmoos 1b
  • UFC SV Hallwang 1b
  • Lieferinger SV
  • TSV Neumarkt 1b
  • USV Schleedorf
  • 1. SSK 1919
  • SV Straßwalchen 1b
  • UFV Thalgau 1b
  • UFC Leopoldskron-Moos

2. Klasse Nord B:

  • SU Abtenau
  • SK Adnet 1b
  • UFC Bad Vigaun
  • USK Elsbethen
  • SC Golling 1b
  • SSC Großgmain
  • ÖTSU Hallein 1b
  • FC Puch 1b
  • SAK 1914 1b
  • UFC Siezenheim 1b

 

2. Klasse Süd:

 

  • UFC Altenmarkt 1b
  • FC Annaberg-Lungötz
  • Bischofshofen SK 1b
  • FC Hüttau
  • USC Mauterndorf
  • SV Mühlbach/Hkg.
  • USK Muhr
  • UFC Wagrain  

 

2. Klasse Süd/West:

  • TSU Bramberg 1b
  • UFC Dienten
  • USV Dorfgastein
  • FC Zell am See
  • SV Lend
  • SG Uttendorf/Niedernsill
  • SC Wald-Königsleiten

Aufgerufen am 26.05.2020 um 03:58 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/oefb-cup-tickets-sak-und-pinzgau-legen-protest-ein-87821992

Kommentare

Mehr zum Thema