Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Hallein holt Punkt in Anif

Verletzungsgeplagte Grödiger belohnen sich nicht

SAK bringt Führung gegen Kuchl nicht über Ziellinie

Thomas Schnöll krugfoto
Der SV Grödig unter Thomas Schnöll kann trotz einer starken Leistung keine Punkte gegen Bischofshofen mitnehmen. (ARCHIVBILD)

In der achten Runde der Regionalliga Salzburg, kam es wieder mal zu spannenden Duellen. Hallein schnappt sich einen Punkt in Anif, der SAK hingegen gibt eine vielversprechende Führung aus der Hand. Grödig kann sich trotz guter Leistung über keine Punkte freuen.

Nach acht gespielten Runden in der Regionalliga Salzburg, kristallisieren sich schon Tendenzen ab, wo die Reise für die Mannschaften hingehen könnte. Die letzte Runde hat wie immer auch wieder sehr viele Tore im Gepäck.

Hallein punktet gegen Anif

Der UFC Hallein holt mit einem 1:1 in Anif einen Punkt. Adrian Wagner schoss die Halleiner in Front (50.), der Ausgleich durch Vinzenz Zschock gelingt den Anifern erst in der dritten Minute der Nachspielzeit. „Wir haben sehr gut angefangen und hatten auch zu Beginn gute Chancen. Ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft sehr zufrieden“, resümiert Halleins Trainer Eidke Wintersteller gegenüber SALZBURG24. Auch die personelle Situation habe sich leicht verbessert, da einige Spieler wieder von Verletzungen zurückgekommen sind, fügt der Trainer an. Für die Halleiner ist es der vierte Punkt in acht Spielen. „So wie wir gestern aufgetreten sind, müssen wir auch in die nächsten Spiele gehen.“ Am Freitag treffen die Halleiner auf den SV Grödig.

Bischofshofen gewinnt glücklich gegen Grödig

Der BSK gewinnt zu Hause mit einem 3:2 gegen eine starke Mannschaft aus Grödig. „Die Leistung meiner Mannschaft war sehr gut, wir haben auf Augenhöhe gespielt“, so der Grödiger Trainer Thomas Schnöll. „Leider kassierten wir dann drei Standard-Tore, die wir schülerhaft verteidigt haben“, führt Schnöll weiter aus. In der 85. Minute soll man dann auch noch einen klaren Elfmeter nicht bekommen haben, so der Grödiger Trainer.

Verletzungsplagen bei Grödig

Im Spiel gegen Bischofshofen fehlten verletzungsbedingt sechs Leistungsträger beim SV Grödig. Außerdem musste man Miodrag Pivas, Andres Sfait und Milos Savic in Richtung Profibereich abgeben, nachdem das Transferfenster im Unterhaus schon geschlossen war. „Mit dem haben wir nicht gerechnet, da konnten wir am Transfermarkt auch nicht mehr reagieren“, beschreibt Trainer Schnöll. Die letzten Spiele mussten daraufhin immer wieder Spieler aus der zweiten Mannschaft den Kader auffüllen.

Austria - SAK krugfoto

Austria Salzburg entscheidet Derby wieder für sich

In der neuen Auflage des Salzburger Stadtderbys in der Regionalliga, konnte der SAK die Führung nicht über die Ziellinie bringen. Währenddessen überrascht die St. Johanner Truppe gegen den FC Pinzgau.

Zittersieg für Fötschl-Elf

„Am Ende zählen die drei Punkte, aber wir haben uns das Leben auch selber schwer gemacht“, beschreibt Bischofshofen-Trainer Andreas Fötschl gegenüber S24. Drei Tore nach Standards zu schießen spreche auch für eine Qualität, fügt Fötschl an. „Wir haben uns gegen eine gute, junge Mannschaft sehr schwer getan.“

SAK gibt Führung aus der Hand

Im Spiel zwischen SAK und Kuchl gaben die Nonntaler eine 2:0-Führung aus der Hand. „Das war natürlich extrem bitter für uns, dass wir so spät noch den Ausgleich bekommen“, sagt SAK-Trainer Roman Wallner gegenüber S24. Raischl und Prötsch brachten SAK mit 2:0 in Front, ehe Manuel Seidl mit dem Anschlusstreffer eine heiße Schlussphase einleitete. Der Ausgleichstreffer fiel dann schon in der vierten Minute der Nachspielzeit, erzielt von Yannic Fötschl. „Wir hätten den Sack schon früher zumachen müssen“, so Wallner.

Pinzgau Saalfelden gewinnt gegen Wals-Grünau

„Der Auftritt meiner Mannschaft war in Ordnung, ein Punkt am Ende wäre verdient gewesen“, so Grünaus Trainer Bernhard Kletzl im Gespräch mit S24. Grünau ging mit einem unglücklichen Eigentor (37.) in Rückstand, glich dann aber kurz vor der Halbzeit (44.) durch Petrit Nika aus. Nach der Halbzeit gingen die Saalfeldener aber wieder in Führung (50.), durch Semir Gvozdjar. „Beim zweiten Tor hat die Zuordnung in der Verteidigung einfach nicht gepasst“, analysiert Trainer Kletzl. „Zum Schluss hatten wir auch noch Pech, mit einem Stangenkopfball von Petrit Nika und einen für mich klaren Handelfmeter, der nicht gepfiffen wurde“, führt der Trainer weiter aus.

ÖFB-Cup: Graz - Austria Salzburg APA/ERWIN SCHERIAU
Bundesligist Sturm Graz besiegte Austria Salzburg in der zweiten Runde des ÖFB-Cups 3:1.

Tapfere Austrianer scheitern im ÖFB-Cup an Graz

1.000 stimmgewaltige Salzburger-Fans wollten ihre Austria gestern im ÖFB-Cup bei Sturm Graz zum Aufstieg peitschen. Doch der Bundesligist setzte sich in einem temporeichen Match am Ende mit 3:1 …

Austria Salzburg und Seekirchen siegen klar

Mit jeweils vier Toren gewinnt Seekirchen und die Austria in der achten Regionalliga-Runde. Seekirchen macht zuhause mit einem Halbzeitstand von 4:0 schon alles klar und siegt gegen St. Johann. Die Violetten bleiben mit einem 4:1 Auswärtssieg gegen Golling Tabellenführer.

8. Regionalliga-Runde:

  • Golling - Austria Salzburg 1:4 (1:0)
  • Pinzgau Saalfelden - Wals-Grünau 2:1 (1:1)
  • Anif - Hallein 1:1 (0:0)
  • Seekirchen - St. Johann 4:0 (4:0)
  • Bischofshofen - Grödig 3:2 (2:1)
  • SAK - Kuchl 2:2 (1:0)
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 04.12.2022 um 11:02 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/regionalliga-angeschlagene-groediger-belohnen-sich-nicht-126610423

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema