Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Last-Minute-Tor

Austria Salzburg löst zweites Aufstiegs-Ticket

Städter drehen Spiel bei Wals-Grünau

Was für ein Krimi! Austria Salzburg dreht das Spiel bei Wals-Grünau und siegt dank Knipser Marco Hödl mit 2:1 (1:0). Somit steigen die Violetten neben Leader St. Johann fix in die überregionale Westliga auf. Wir haben die Protagonisten der Städter zum Video (siehe oben) gebeten.

St. Johann krönte die Traum-Saison bereits am Freitag mit dem 2:0-Erfolg in Grödig. Austria Salzburg zog nach und triumphierte gegen den Tabellenvorletzten der Regionalliga Salzburg knapp mit 2:1.

Im Vorfeld des Duells sorgte eine Spielvorschau der Violetten für viel Aufregung. Die Austria bezeichnete ihren Kontrahenten auf der eigenen Webseite als "gefühlte Beinpinkler“ und warf ihnen Zweikämpfe in Holzfäller-Manier vor.

Wals-Grünau, Austria Salzburg Krugfoto
Bereits im Vorfeld der Partie zwischen Wals-Grünau (grün) und Austria Salzburg kracht es hinter den Kulissen.

"Beinpinkler" – Austria Salzburg kritisiert Gegner

Die Spielvorschau von Austria Salzburg gegen Wals-Grünau erhitzt die Gemüter. Die Violetten ziehen mit der Wortwahl "gefühlte Beinpinkler" über ihren nächsten Gegner Wals-Grünau her. Das sorgt für …

Handshake zwischen Grünau und Austria

Es herrschte mächtig Unruhe, die Walser fühlten sich denunziert und mit „unfairen Bezeichnungen kritisiert“.

Die Hektik legte sich jedoch schnell: Vor dem Anpfiff begraben die Klub-Verantwortlichen das Kriegsbeil. Die Städter entschuldigten sich am Freitag in einem SALZBURG24-Beitrag für die "unglücklich formulierten Worte“.

Wals-Grünau, Austria Salzburg SALZBURG24/ANDONOV
In der 17. Regionalliga-Salzburg-Runde trafen Wals-Grünau und Austria Salzburg aufeinander.

Am Samstag folgte dann ein Handshake. "Wir haben vor dem Start miteinander gesprochen und somit ist es erledigt“, erklärte Grünau-Präsident Josef Reschreiter im Gespräch mit SALZBURG24.

Austria Salzburgs Matchball

Am Platz, wo es schließlich zählt, war von Gehässigkeiten nichts zu spüren. Die Protagonisten begrüßten sich herzlich und lieferten sich ein intensives Match.

Die Ausgangslage war klar: Austria Salzburg reichte ein Sieg, um neben St. Johann den Aufstieg in die überregionale Westliga zu fixieren.

St. Johann, Aufstieg, Regionalliga, Grödig sizasport.tv
St. Johann-Trainer Ernst Lottermoser musste beim Interview Bier- und Sektduschen über sich ergehen lassen.

So euphorisch feiert St. Johann Westliga-Aufstieg

Mit einem 2:0-Sieg in Grödig hat sich St. Johann am Freitag in den Salzburger Fußball-Himmel geschossen. Die Pongauer sind fix in den Top-Zwei der Regionalliga Salzburg und steigen in die …

Dembele schockt Tabellenzweiten

Die Gastgeber verteilten allerdings keine Geschenke. Im Gegenteil: Wals-Grünau erwies sich als harte Nuss und ging nach einer intensiven Startphase in Front. Moussa Dembele (10.) überlistete Austria-Keeper Manuel Kaiman mit einem platzierten Schuss ins linke Eck.

Zuvor klopfte Austrias Christoph Bann mit einem Traum-Schlenzer an – die Maxglaner kamen jedoch immer mehr ins Hintertreffen.

Walser führen zur Pause

Grünau wurde bei einer Doppelchance von Nemanja Zikic und Florian Schindl in Minute 20 gleich zwei Mal gefährlich. Zuerst streckte sich Kalman bei einem Freistoß und Schindls Schuss wurde noch auf der Linie geblockt.

Die zweitplatzierten dockten zwei Mal nach Standards an, konnten sich aber keine Top-Chancen herausspielen. So ging es mit einer knappen 1:0-Führung in die Katakomben.

Die Maxganer kamen mit mehr Elan aus der Kabine und erzielten durch Florian Wiedl den 1:1-Ausgleich.

Vergebener Elfer und "Hexer" Strobl

Rund um die 60. Minute wurde es dann wild. Zunächst vergab der ansonsten souveräne Elfmeter-Schütze Thomas Pertl einen Strafstoß – der Grünau-Kapitän traf das Tor nicht. Direkt im Anschluss kratzte der bereits geschlagene Goalie Alexander Strobl auf der Gegenseite in Weltklasse-Manier einen Hödl-Schuss von der Linie.

Hektik kommt auf

Nach einem Zweikampf wurde es dann auf dem Feld doch noch turbulent: Zikic und ein Austrianer krachten heftig aneinander. Die Hand- und Wortgefechte löste Schiedsrichter Manuel Baumann mit vier Gelben Karten – zwei pro Mannschaft.

In der 80. Minute hatten die Vorletzten gleich doppelt Glück: Zuerst sah der Unparteiische das Handspiel von Schindl im eigenen Strafraum nicht. Und dann rettete erneut "Hexer" Strobl gegen Bann per Fußabwehr.

Hödl avanciert zum Held

Nach einem Querpass von Kapitän Manuel Krainz avancierte Marco Hödl (90. +1) mit dem Siegestreffer zum 2:1 zu Austrias Helden. Im SALZBURG24-Video resümiert er gemeinsam mit Trainer Christian Schaider und Krainz die Partie und die bisherige Saison.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 07.12.2021 um 05:14 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/regionalliga-austria-salzburg-loest-zweites-aufstiegs-ticket-111642469

Kommentare

Mehr zum Thema