Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Spitzenspiele in Regionalliga

Bischofshofen feiert Last-Minute-Sieg gegen die Austria

Anif glänzt gegen Pinzgau Saalfelden

In der neunten Runde der Regionalliga Salzburg setzte sich Anif klar gegen Pinzgau durch und Wals-Grünau nutzte seine Chancen eiskalt gegen Seekirchen. Das Highlight am Wochenende war aber sicher das Topspiel zwischen Austria Salzburg und Bischofshofen, mit einem glücklicheren Ende für die Pongauer.

Am Wochenende wurden in der Regionalliga zwar zwei Spiele witterungsbedingt abgesagt, die übrig gebliebenen Spiele konnten allerdings mit 18 Toren die Fans wohl zufriedenstellen.

Nervenaufreibendes Topspiel

Am Samstag kam es in Maxglan vor 600 Zuschauer:innen zum Spitzenspiel in der Regionalliga. Die Austria empfing den starken Konkurrenten aus Bischofshofen, am Ende jubelten die Gäste über einen 3:4-Sieg. Mit insgesamt sieben Toren sei es für den neutralen Zuschauer ein super Spiel zum Zuschauen gewesen, beschreibt BSK Trainer Andreas Fötschl im SALZBURG24-Gespräch. „Für uns Trainer war die Partie jedoch nervenaufreibend“, so Fötschl weiter. Bischofshofen feierte somit den achten Sieg in der laufenden Saison und zählt als aktueller Tabellenführer 24 Punkte.

Volles Programm in Maxglan

In der ersten Minute konnte Bischofshofen durch Mayer bereits in Führung gehen. Der Ausgleich ließ allerdings nicht lange auf sich warten, denn in der dritten Minute netzte Zottl für die Austria. Mit einem 2:2 gingen die Mannschaften in die Pause, die Tore erzielten Lesniak (19.) für B’hofen beziehungsweise Sandmayr (39.) für die Violetten. Die Austria konnte dann in der 60. Minute durch Hausberger in Führung gehen. In der 72. Minute fiel allerdings wieder der Ausgleich, abermals von Lesniak. Der Siegtreffer von Kuksenko fiel dann in der 88. Minute. Bei den Violetten konnte Marco Hödl einen Elfmeter nicht nützen. Christian Schaider ärgerte sich auch über zwei fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen die getätigt worden sind.

Beide Trainer der jeweiligen Mannschaften betonen, dass ein Unentschieden am Ende wohl gerecht gewesen wäre. „Das Regionalligaspiel war auf einem Top-Niveau für ein“, sagt Trainer Fötschl. Das Topspiel in der neunten Runde hatte mit Sicherheit einen hohen Unterhaltungsgrad.

Thomas Schnöll krugfoto
Der SV Grödig unter Thomas Schnöll kann trotz einer starken Leistung keine Punkte gegen Bischofshofen mitnehmen. (ARCHIVBILD)

Verletzungsgeplagte Grödiger belohnen sich nicht

In der achten Runde der Regionalliga Salzburg, kam es wieder mal zu spannenden Duellen. Hallein schnappt sich einen Punkt in Anif, der SAK hingegen gibt eine vielversprechende Führung aus der Hand. …

Anif lässt nichts anbrennen

Mit einem 3:1 Heimsieg konnte Anif gegen Pinzgau-Saalfelden insgesamt den vierten Saisonsieg feiern. „Das war eines unserer besten Spiele in dieser Saison“, sagt der Anifer Trainer Markus Huber gegenüber S24. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden, wir hätten das Spiel auch durchaus noch höher gewinnen können“, führt Huber aus. Denn man verschoss auch noch einen Elfmeter. Die Torschützen bei Anif waren Backov (6.), Leitz (27.) und Perlak (62.). Für Pinzgau traf in der 87. Minute Adjei zum 1:3. Alexander Schriebl, Trainer von Pinzgau Saalfelden, hat nach dem Spiel kein positives Fazit: „Wir waren heute viel zu fehleranfällig. Wenn man nur 30 Prozent des Leistungsvermögens auf den Platz bekommt, wird es schwer, dass man Spiele für sich entscheidet.“ Die Pinzgauer verzeichnen somit die vierte Niederlage.

Grünau feiert eiskalten Sieg

Wals-Grünau setzte sich mit 3:1 gegen Seekirchen durch, anfangs hatte man allerdings Startschwierigkeiten. „Die erste Halbzeit war Seekirchen die bessere Mannschaft, aber wir sind danach präsenter aus der Pause gekommen und haben unsere Möglichkeiten genutzt“, erklärt der Grünauer Trainer Bernhard Kletzl im S24-Gespräch. Für Seekirchen war es erst die zweite Niederlage bisher. „Wir hätten in der ersten Halbzeit unsere Chancen besser nützen müssen, danach haben wir uns die Tore fast selbst geschossen“, so Seekirchens Trainer Mario Lapkalo zu S24. Haberl brachte die Seekirchner in der 35. Minute in Führung. Dembele (43.), Nika (76.) und Federer (88.) schossen die Grünauer zum Sieg.

St. Johann bringt Führung übers Ziel

„Wir sind sehr gut in die Partie gestartet und konnten uns auch mit dem 1:0-Führungstreffer belohnen“, sagt St. Johann Trainer Ernst Lottermoser gegenüber S24, der sich über einen 2:1 Erfolg gegen SAK freute. „In der Mitte der ersten Hälfte haben wir dann das Spiel aus der Hand gegeben, somit war auch der Ausgleich zur Pause verdient“, führt Lottermoser weiter aus. St. Johann sei nach der Halbzeit stark aus der Kabine gekommen, man habe aber verabsäumt das Spiel zu entscheiden, so der Trainer. In der Schlussphase war der SAK am Drücker, die Pongauer konnten den Sieg allerdings über Ziellinie verteidigen. „Ein Unentschieden wäre verdient gewesen“ sagt SAK Trainer Roman Wallner auf S24-Anfrage. „Wir waren aber auch in der zweiten Halbzeit nicht zwingend genug“, so der Trainer.

Am Mittwoch geht es für die Regionalliga Teams bereits weiter mit der zehnten Runde.

9. Regionalliga-Runde:

  • Anif - Pinzgau Saalfelden 3:1 (2:0)
  • Austria Salzburg - Bischofshofen 3:4 (2:2)
  • Wals-Grünau - Seekirchen 3:1 (1:1)
  • St. Johann - SAK 2:1 (1:1)
  • Kuchl - Golling witterungsbedingt abgesagt
  • Hallein - Grödig witterungsbedingt abgesagt
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 03.10.2022 um 07:45 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/regionalliga-bischofshofen-gewinnt-topspiel-gegen-austria-126921028

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema