Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Revanche nicht geglückt

Die Austria siegt im Top-Spiel gegen Pinzgau

Violette feiern zweiten Sieg gegen Ziege-Crew

Der FC Pinzgau hätte am Samstag mit einem Sieg gegen Austria Salzburg an das Spitzenfeld der Regionalliga Salzburg anklopfen können. Doch die Violetten bewiesen mehr Wille und viel Herzblut und besiegten so die Saalfeldener mit 2:1 – die Revanche für das Hinspiel ist somit nicht geglückt.

In Saalfelden zeigte Austria Salzburg bereits in Runde (2:0-Sieg), dass die Violetten zurecht Anwärter auf eine Top-Platzierung sind.

Erstmals 850 Fans in Maxglan

Nach einem erfolgreichen Saisonauftakt mit vier Siegen geriet der Maxglaner Motor zuletzt jedoch ein wenig ins Stocken. Es folgten klare Pleiten gegen Kuchl (1:4) und Seekirchen (1:3). Doch am Samstag präsentierten sich die Violetten wieder von ihrer besten Seite.

Gepostet von FC Pinzgau Saalfelden am Samstag, 26. September 2020

Die Gastgeber traten – erstmals vor 850 Fans – von Anfang an extrem motiviert auf und fanden durch Goalgetter Marco Hödl die erste Großchance vor: Nur die Stange verhinderte in Minute sechs bereits die Führung.

Tandari feiert Führung mit Ziege

Auf der Gegenseite zirkelte Dominik Kirschner einen Freistoß knapp über das Gehäuse. Pinzgau erhöhte die Schlagzahl und belohnte sich nach einer starken Balleroberung von Lukas Schubert mit der Führung. Tamas Tandari (23.) schlenzte die Kugel von der Strafraumgrenze sehenswert ins lange Eck und feierte das 1:0 mit Trainer Christian Ziege.

Hödl erzielt neuntes Saisontor

Austria Salzburg schlug per Elfmeter von Marco Hödl (33.), den Marinko Sorda gegen Schlussmann Henrik Regitnig herausholte, zehn Minuten später zurück – 1:1. In der Folge hatte die Elf von Coach Christian Schaider etwas mehr vom Spiel.

Austria Salzburg, FC Pinzgau, Regionalliga, Marco Hödl Krugfoto
Austria Salzburgs Marco Hödl (re.) traf beim 1:1 gegen den FC Pinzgau bereits zum neunten Mal in dieser Saison und führt die Schützenliste an. (ARCHIVBILD)

Joker Memic entscheidet Top-Duell

Den Schlusspunkt zum 2:1-Triumph setzte Joker Elvis Memic. Der Youngster erkämpfte einen verloren geglaubten Ball und knallte diesen aus rund 25 Metern ins kurze Eck. Wir waren super kompakt und haben viel Wille und Herz gezeigt. Wenn wir das immer abrufen, ist mit uns zu rechnen", strahlte Schaider im Gespräch mit SALZBURG24.

Mit der fünften Saisonniederlage hat Pinzgau nun mehr Pleiten als Siege eingefahren. Trainer Christian Ziege erklärt sich das folgendermaßen: "Wir trainieren viel und diszipliniert, haben taktische Vorgaben und setzen diese auch meistens um. Wir kreieren ja auch Chancen, aber die Treffer wollten uns wieder einmal nicht gelingen. Das ist momentan der Unterschied.“

Regionalliga Salzburg: 11. Runde

(Quelle: SALZBURG24)

Wals-Grünaus Krise ist perfekt

Regionalliga: Wals-Grünau vs. Bischofshofen FMT-Pictures/TA
In einer Regenschlacht hat Wals-Grünau gegen Bischofshofen (gelbe Trikots) verloren.

Wals-Grünau verpasste es am Freitagabend gegen Bischofshofen den letzten Regionalliga-Salzburg-Rang zumindest für einen Tag zu verlassen. Indes werden die Sorgenfalten bei der Crew von Trainer Franz Aigner immer größer.

"Gegen Bischofshofen darf man nicht zwei Mal verlieren", ärgerte sich Aigner im Gespräch mit SALZBURG24. Beim Rückrunden-Auftakt gingen die Pongauer nach einer Regenschlacht mit 1:0 als Sieger vom Platz.

"Kein Holladrio!" Walser hadern mit sich selbst

Szymon Kozecki (77.) besorgte nach einem Konter über die rechte Seite das Goldtor. "Wir haben uns die drei Punkte zu 100 Prozent verdient. Der Gegner hatte nicht eine richtige Torchance", resümierte Bischofshofen-Trainer Adonis Spica. Die Offensive der Walser stockt gehörig.

Für Wals-Grünau setzte es somit die siebte Saison-Schlappe in zehn Spielen. "Wir müssen zumindest hinten dicht machen und einen Punkt mit nach Hause nehmen. Nur Holladrio nach vorne bringt nichts", nahm sich Aigner kein Blatt vor den Mund.

Dass die Flachgauer es besser können, haben sie mit Siegen gegen Top-Teams wie Kuchl und Seekirchen sowie dem Remis gegen Austria Salzburg bewiesen.

Bischofshofen klettert in Tabelle nach oben

Speziell die Körpersprache nach dem Gegentreffer störte den Walser Coach. "Das werden wir am Montag beim Training ansprechen. So geht das nicht."

Indes lacht Bischofshofen mit 16 Zählern vorübergehend von Platz vier. Bitter: Elvis Poric, Elias Kircher und Said Llambay fallen verletzungsbedingt wohl länger aus.

Die zweite Freitagspartie zwischen Kuchl und Anif musste wetterbedingt abgesagt werden.

Am Samstag findet um 17 Uhr das Top-Spiel zwischen Austria Salzburg und FC Pinzgau vor 850 Zuseher statt.

Regionalliga Salzburg: 11. Runde

  • Do., 19 Uhr Grödig : Seekirchen 2:4 (3:0)
  • Fr., 19 Uhr Wals-Grünau : Bischofshofen 0:1 (0:0)
  • Fr., 19.30 Uhr Kuchl : Anif abgesagt
  • Sa., 17 Uhr Austria Salzburg : Pinzgau -:- (-:-)
  • Di., 19 Uhr St. Johann : SAK 1914 -:- (-:-)

Aufgerufen am 09.12.2022 um 10:07 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/regionalliga-die-austria-siegt-im-top-spiel-gegen-pinzgau-93382162

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema