Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Video-Highlights

FC Pinzgau darf träumen – SAK verliert Feiser

Erster Auswärtssieg der Saalfeldener

13 Spiele hat der FC Pinzgau für den ersten Triumph in der Fremde gebraucht: Ein Mitgrund, warum die Saalfeldener auf keinem Aufstiegsplatz rangieren. Wie der Drittplatzierte am Freitag Schlusslicht SAK besiegte, könnt ihr im Highlight-Video (siehe oben) nachsehen.

Salzburg, Saalfelden am Steinernen Meer

Dabei begann die Partie mit einer Topchance der Gastgeber. Der SAK 1914 spielte direkt nach dem Anstoß einen hohen Ball, der bei Julian Feiser landete und dieser nach nur zwölf Sekunden Pinzgau-Keeper Kilian Schröcker prüfte. Der Schlussmann war allerdings auf der Hut und klärte mit einer spektakulären Flugeinlage.

SAK 1914 fehlt halbe Startelf

Ohne die Stützen Stefan Federer, Daniel Raischl, Bartu Aygün, Sebastian Hölzl und Eugen Rexhepi und den privat verhinderten Trainer Roman Wallner taten sich die jungen Städter lange schwer.

Die Crew von Star-Tainer Christian Ziege diktierte dem SAK 1914 ihr Spiel auf und schnürte den Gegner in der eigenen Hälfte fest. Die ersten guten Möglichkeiten waren die Folge: Zuerst scheiterte Jonas Schwaighofer am Torhüter, ehe Lukas Moosmann per Distanzschuss nur die Stange traf und Christopher Fürstaller völlig freistehend einen Sitzer vergab.

Pinzgau_Anif FCPS/Jasmin Walter
Der FC Pinzgau verpasst Anif eine 7:0-Packung.

Pinzgau verpasst Anif 7:0-Watschn

Der FC Pinzgau führt den USK Anif in der 13. Runde der Regionalliga Salzburg nach allen Regeln der Kunst vor. Mit 7:0 schießen sich die Saalfeldener den Frust von der Seele und schließen an die Top-…

Schwaighofer in Topform

Erst nach einer idealen Flanke von Felix Adjei stand Schwaighofer (28.) goldrichtig am langen Eck und drückte die Kugel zur 1:0-Führung über die Linie. Der 20-Jährige traf in der laufenden Saison bereits zum sechsten Mal und bestätigt seine Topform. "Jetzt haben wir zwei Mal hintereinander gewonnen und wollen den Schwung mitnehmen", sagte Schwaighofer zu unserem Medienpartner sizasport.tv.

Pinzgau_Anif FCPS/Jasmin Walter
Der FC Pinzgau verpasst Anif eine 7:0-Packung.

Nach einer weiteren Großchance von Joao Pedro war es erneut Keeper Schröcker, der mit einem tollen Reflex die Null festhielt.

Die junge SAK-Elf, die von Co-Trainer Christian Lothring betreut wurde, musste kurz vor der Pause noch das 0:2 hinnehmen. Pinzgau-Kapitän Tamas Tandari (43.) köpfte nach einem Fehlpass von Ervin Mujadzic mit einem wuchtigen Kopfball zur 2:0-Pausenführung.

"In der ersten Halbzeit haben wir an die Leistung aus dem Anif-Spiel anschließen können. Wir haben uns gute Möglichkeiten erspielt und die Partie im Griff gehabt. Auch die 2:0-Führung war mehr als verdient", erklärte Ziege in einer Pressemitteilung.

Zweiter Rettungseinsatz: Feiser verletzt sich schwer

Auch in der zweiten Spielhälfte übernahmen die Pinzgauer schnell wieder das Kommando und trafen durch Joao Pedro, der eine Ecke direkt zum Tor drehte, erneut Aluminium. Wenige Minuten später wurden die Nonntaler gefährlich und trafen nach einem leichten Ballverlust in der Defensive durch Nika Petrit nur die Querlatte. "Auf die Leistung im zweiten Abschnitt kann das junge Team stolz sein", sagte Lothring im Gespräch mit SALZBURG24.

Die Ziege-Crew war weiterhin das aktivere Team, erspielte sich gute Möglichkeiten, zeigte sich aber nicht so effizient wie in der Vorwoche beim 7:0-Kantersieg gegen Anif.

In der 62. Minute kam es zum Schreckmoment: Julian Feiser blieb nach einem Zweikampf mit Allessandro Ziege im Rasen hängen und musste innerhalb weniger Wochen zum zweiten Mal mit der Rettung abtransportiert werden. "Er hat sich leider einen Wadenbeinbruch zugezogen. Das tut mir im Herzen weh", betonte Lothring. Ob der SAK-Leistungsträger operiert werden muss, soll sich noch am Samstag entscheiden.

Wals-Grünau, SAK, Regionalliga, Julian Feiser FMT-Pictures/TA
SAK-Mittelfeldmotor Julian Feiser zog sich gegen den FC Pinzgau einen Wadenbeinbruch zu. (ARCHIVBILD)

SAK-Aufholjagd ohne Torerfolg

In der Schlussphase wurde es dann doch noch einmal richtig spannend, denn Petrit verkürzte in der 76. Minute nach einem perfekten Querpass auf 2:1. Tandari & Co. agierten in der Schlussphase abgeklärt und feierten mit dem 2:1-Erfolg beim SAK 1914 den ersten Auswärtssieg der Saison.

 

"Nach der Pause haben wir ein wenig den Faden verloren, waren zwar noch überlegen, haben aber dem Gegner mehr Räume gelassen. Durch den Anschlusstreffer ist es dann noch einmal spannend geworden. Ich bin froh, dass wir dagegengehalten haben und uns den Sieg geholt haben. Wichtige drei Punkte, die wir gerne mitnehmen“, bilanzierte Ziege.

Pinzgau darf weiter träumen

Nach vier Auswärts-Remis und dem ersten Triumph in der Fremde katapultierten sich die Pinzgauer auf Rang drei. Auf Platz zwei, der zum Aufstieg in die überregionale Eliteliga notwendig ist, fehlen der Ziege-Crew fünf Zähler auf Austria Salzburg.

Wir glauben ????

Gepostet von FC Pinzgau Saalfelden am Freitag, 8. Oktober 2021

Im zweiten Freitagsspiel trennten sich Wals-Grünau und Bischofshofen mit 0:0. Das Duell zwischen Seekirchen und Grödig wurde wegen weiteren Corona-Fällen beim Ex-Bundesligisten abgesagt.

Regionalliga: 14. Runde

  • Seekirchen : SV Grödig abgesagt
  • SV Wals-Grünau : Bischofshofen 0:0 (0:0)
  • SAK 1914 : FC Pinzgau Saalfelden 1:2 (0:2)
  • Samstag, 15.00 Uhr: USK  Anif : SV Austria Salzburg
  • Samstag, 18.00 Uhr: SV Kuchl : TSV St. Johann
  • Dienstag, 18.30 Uhr: SV Wals-Grünau : SV Grödig
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 22.10.2021 um 01:42 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/regionalliga-fc-pinzgau-darf-traeumen-sak-verliert-feiser-110636647

Kommentare

Mehr zum Thema