Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Pinzgau drückt aufs Gas

Regionalliga-Finale wird zum Krimi

Saalfelden auf der Überholspur

Tamas Tandari, FC Pinzgau Krugfoto
Tamas Tandari trifft heuer zum zwölften Mal für den FC Pinzgau und ist somit mit Marco Hödl (Austria Salzburg) der treffsicherste Regionalliga-Kicker.

Drei Runden vor Schluss steigt das Spannungs-Barometer in der Regionalliga Salzburgs ins Unermessliche. Da der FC Pinzgau am Dienstagabend das Nachtragsspiel gegen Wals-Grünau gewann, wird der Endspurt zum Krimi.

Saalfelden am Steinernen Meer, Wals-Siezenheim

Abgeklärt, souverän, "Zu-Null": Der FC Pinzgau hat gegen den angeschlagenen Nachzügler Wals-Grünau seine Pflicht erfüllt. Mit dem 3:0-Triumph und den Toren von Joao Pedro (15.), Tamas Tandari (43.) und Christopher Fürstaller (90.) nimmt die Truppe von Star-Trainer Christian Ziege Rang drei ein.

 

FC Pinzgau hält Druck stand

Der FC Pinzgau Saalfelden, der auf den angeschlagenen Jonas Schwaighofer verzichten musste, konnte auch die Nachtragpartie der 12. Runde für sich entscheiden und fährt damit den vierten Liga-Dreier in Folge ein.

Tamas Tandari, Pinzgau, Wals-Grünau Krugfoto
Tamas Tandari (Mitte) will mit dem Pinzgau die "Pflicht"-Hürde Wals-Grünau (Marcel Bernhofer) nehmen.

Wie FC Pinzgau zum Spielverderber wird

Die Regionalliga Salzburg schien zum Paarlauf zu avancieren. Austria Salzburg und St. Johann lachten großteils als Duo von der Spitze. Mit einer Erfolgsserie will der FC Pinzgau die Chance auf das …

Mit dem deutlichen Heimsieg geht die Aufholjagd weiter – der Rückstand auf den Tabellenzweiten TSV St. Johann beträgt drei Runden vor Schluss nur noch drei Zähler. Es zeichnet sich ein wahrer Krimi ab und die Ziege-Crew beweist, dass sie auch mit Druck umgehen kann.

Pedro gelingt Führung

Die Hausherren waren von Beginn an die überlegene Mannschaft und das Spiel verlief in den ersten 45 Minuten ausschließlich in eine Richtung. Nach einem Lochpass auf Lukas Moosmann konnte Grünau-Keeper Alexander Strobl in der Anfangsphase noch entscheidend eingreifen.

Wenige Minuten später musste er sich jedoch geschlagen geben: Tamas Tandari scherzelte einen halbhohen Ball ideal in den Lauf von Joao Pedro (15.). Der Brasilianer ließ sich nicht zweimal bitten und schlenzte die Kugel überlegt am Torhüter zur Führung vorbei.

Tandari schielt auf Torjägerkrone

Nach drei weiteren Halbchancen stellte Tandari (43.) mit einem trockenen Abschluss kurz vor der Pause auf 2:0. Mit seinem 151. Tor im Pinzgau-Dress schießt sich der 33-Jährige auf den ersten Platz der Torjägerkrone. Austria Salzburgs Marco Hödl teilt sich mit dem Ungarn diese Bestmarke und hält auch bei zwölf Volltreffern.

Zufriedenes Ziege-Resümee

"Wir haben heute gegen Wals-Grünau wieder wenig Chancen zugelassen und unterm Strich einen mehr als verdienten Heimsieg eingefahren. Wir haben speziell in der ersten Hälfte unsere Sache sehr gut gemacht, waren aber in Durchgang zwei für meinen Geschmack ein wenig zu passiv", resümierte Ziege in einer Presseaussendung.

Grünau verpasst Anschlusstreffer

Die zweite Hälfte begann zunächst so, wie die ersten 45 Minuten aufgehört haben. Nach einem Angriff über links legte Moosmann das Spielgerät ideal in den Rückraum, doch Christopher Fürstaller vergab den Sitzer leichtfertig. Wenige Augenblicke später konnte sich der eingewechselte Semir Gvozdjar in Szene setzen, doch der Offensivspieler wurde im letzten Moment am Torabschluss gehindert.

Nach ziemlich genau einer Stunde kam Wals-Grünau zur ersten Großchance, doch Niklas Mühlbacher warf sich im letzten Augenblick in den Schuss und verhinderte den Anschlusstreffer.

Fürstaller macht Sack zu

In der Schlussphase ließ die Ziege-Crew nichts mehr anbrennen, agierte weiterhin souverän und sorgte mit gezielten Nadelstichen in der Offensive bis zum Schluss für Gefahr. Fürstaller sorgte nach idealem Zuspiel von Felix Adjei in der 90. Minute für den 3:0-Endstand.

"Wir wollten mit einem Dreier den Anschluss an das Duo schaffen, das ist uns gelungen. Daher sind wir sehr zufrieden“, bilanzierte Ziege.

Regionalliga-Spielplan der Top-Drei

Spielplan im Regionalliga-Krimi
  Heimgegner Auswärtsgegner
1. Austria Salzburg Grödig (23.10)  
    Wals-Grünau (3.10)
  FC Pinzgau (6.11)  
2. St. Johann   Anif (23.10)
    Grödig (29.10)
    Wals-Grünau (6.11)
3. FC Pinzgau   Seekirchen (23.10)
  Kuchl (30.10)  
    Austria Salzburg (6.11)

Im Parallelspiel siegte Grödig bei der Abschiedstournee von Trainer Heimo Pfeifenberger knapp in Seekirchen mit 1:0. Den Goldtreffer erzielte Milos Savic in der 27. Minute.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 07.12.2021 um 05:38 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/regionalliga-salzburg-finale-wird-zum-krimi-111147976

Kommentare

Mehr zum Thema