Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Hattrick in acht Minuten

Irre! Jukic krönt Krimi mit Spektakel

Das war Werbung für das Salzburger Fußball-Unterhaus! Mersudin Jukic nimmt Anif zum Liga-Start in der Regionalliga Salzburg die Butter vom Brot und sorgt mit einem Hattrick in acht Minuten für Jubel beim SAK. Grödig dreht in Hälfte zwei ein 0:1 in einen 5:1-Kantersieg um.

Den etwas besseren Start und die ersten Chancen der Partie erspielte sich der vermeintliche Favorit SAK. Neo-Innenverteidiger Daniel Raischl fand mit einem Heber Spielgestalter Manuel Krainz, der mit der Ferse ablegte, jedoch im Strafraum keinen Mitspieler bedienen konnte.

Anif erwischt SAK eiskalt

Doch danach kam Anif: Kapitän Rene Zia, der überraschend auf der Spielmacher-Position auflief, zeigte nach der ersten Drangphase der Nonntaler mit zwei Traum-Assists seine ganze Klasse. Zuerst steckte er mustergültig auf Christoph Bann (18.) durch, der SAK-Keeper Hans-Peter Berger zur Führung mit viel Gefühl überhob. Nur drei Minuten später tanzte Bann im Mittelfeld die Gegner aus, ehe er rechts auf Zia spielte und Thomas Höltschl per Direktabnahme zum 2:0 einschob.

Vor der Pause gelang dem SAK in Anifs bester Phase der Anschlusstreffer: Alexander Peter Junior wurde im Strafraum gelegt – den Elfmeter verwertete Robert Strobl (41.) sicher zum 1:2 ins rechte Eck.

SAK, Anif, SALZBURG24/Andonov
Der SAK (blau) und Anif eröffneten am Freitagabend die neue Regionalliga Salzburg-Saison.

Ikache-Elf mit Machtdemonstration

Der Regionalliga-Einstand für Anif-Coach Raphael Ikache verlief in Hälfte zwei nahezu nach Maß. Just nach Wiederanpfiff köpfte der von Vöcklamarkt gekommene Höltschl das 1:3 für die Gäste. Vom SAK kam wenig – Anif hingegen spielte unbeirrt weiter. Als Neuzugang Maximilian Dicker nach einer Großchance von Weberbauer im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte und Zia das 4:1 gelang, war die kleine Sensation fast perfekt.

Wenn da nicht Jukic wäre

Als nahezu jeder der rund 600 Zuseher im Stadtteil Nonntal mit einem Sieg der Anifer rechnete, drehte SAK-Stürmer Mersudin Jukic so richtig auf: Innerhalb von acht Minuten traf der Vollblutangreifer gleich dreifach mitten ins Herz der Ikache-Elf. "Das ist mir bislang noch nie gelungen. Es war ein unglaublich geiles Spiel", sagte Jukic im SALZBURG24-Video.

"Es hat richtig Spaß gemacht, auch wenn sich das 4:4 nach dem Spielverlauf ein wenig bitter anfühlt. Aber so ist Fußball", erklärte Anif-Betreuer Raphael Ikache.

Im zweiten Freitagsspiel bezwang Grödig den SK Bischofshofen nach 0:1-Rückstand noch mit 5:1. Robert Völkl (Elfmeter), und zwei Doppelpacks von Patrick Schober und Petrit Nika sicherten den ersten Sieg. Vier Tore der Bojceski-Elf fielen in der zweiten Halbzeit.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 24.01.2020 um 09:00 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/regionalliga-salzburg-sak-egalisiert-41-rueckstand-gegen-anif-73966348

Kommentare

Mehr zum Thema