Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Video-Highlights

Wie St. Johann die Regionalliga dominiert

Pongauer für den SAK eine Nummer zu groß

22 Punkte nach neun Spielen! Selbst für St. Johann-Trainer Ernst Lottermoser ein "unglaubliches" Zwischenfazit. Gegen den SAK 1914 heimsten die Pongauer den vierten Sieg in Folge ein. Vom Nachtragsduell des zweiten Spieltags haben wir für euch die Video-Highlights (siehe oben).

Salzburg, Sankt Johann im Pongau

Sieben Siege, ein Remis und nur eine Pleite: Nicht einmal St. Johanns Trainer hat nach der Hinrunde mit dieser Traumbilanz und dem Fünf-Punkte-Vorsprung auf Austria Salzburg gerechnet.

Lottermoser: "Ein Wahnsinn"

"Wenn man sieht, wie sich die Mannschaft nach den Erfolgen immer steigert, ist das schon ein Wahnsinn", ist Lottermoser im Gespräch mit SALZBURG24 sichtlich stolz auf sein Team. Als Belohnung für die sechste ungeschlagene Partie gibt es die überlegene Tabellenführung. Und das, obwohl den Pongauern einige Spieler fehlen. Der Übungsleiter hob speziell das "Team-Spirit" seiner Crew hervor.

St. Johann verliert zwei Stützen

Vor der Partie gegen den SAK musste der Coach auf die (Langzeit-)Verletzten Waltl, Ajibade, Kendlbacher und Kirim verzichten. Als zur Halbzeit mit Sandro Djuric (Oberschenkel) und Kapitän Lukas Beran (Leiste) zwei weitere Stützen verletzungsbedingt runter mussten, wurden die Sorgenfalten bei Lottermoser nicht größer. "Weil ich einfach jedem Kaderspieler voll vertraue und jeder in der Lage ist, in der Regionalliga zu bestehen. Es ist einfach unglaublich, wie sie die taktischen Vorgaben umsetzten und sich immer wieder voll reinhauen."

SAK_St.Johann_Beran Krugfoto
St. Johann-Kapitän Lukas Beran zog sich gegen den SAK 1914 eine Leistenverletzung zu und wurde als Vorsichtsmaßnahme ausgetauscht.

SAK 1914 verliert erneut

Das zeigte der Leader nach einer torlosen ersten Halbzeit jedoch erst im zweiten Abschnitt. Florian Ellmer (58.) verwertete einen Elfmeter zum 1:0, ehe Stefan Sendlhofer (71.) die komfortable Führung markierte. Die Städter waren auf Augenhöhe und verlangten dem Spitzenreiter alles ab. Mehr als der Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Philip Volk (78.) sprang allerdings nicht heraus. Ohne den verkühlten Stefan Federer konnten die Blau-Gelben keinen Zahn mehr zulegen. "Es klingt zwar paradox, aber ich kann meinem Team nichts vorwerfen. Wir belohnen uns einfach nicht und werden für jeden Fehler bestraft", resümierte SAK-Trainer Roman Wallner.

SAK_St.Johann_Lottermoser_Wallner Krugfoto
St. Johann-Trainer Ernst Lottermoser (li.) im Austausch mit SAK-Coach Roman Wallner.

Yurttas krönt Startelf-Debüt

Solch einen Eigenfehler nutzte St. Johann Yasin Yurttas (87.) bei seinem Startelf-Debüt mit seinem Premierentreffer – 1:3-Endstand.

Um vor dem heißen Stadtderby gegen die Austria frei zu bekommen, verlegen die Vorletzten vom SAK das Abschlusstraining am Donnerstag auf den Soccergolf-Platz. "Wir wollen einfach auf andere Gedanken kommen. Im Derby kann alles schon wieder anders ausschauen", gibt sich Wallner optimistisch.

Tabellenführer nach der Hinrunde☑️ In der Alpenarena noch ohne Punktverlust ☑️ So kann es am Samstag um 17:00 Uhr auswärts gegen Saalfelden gleich weitergehen???? #tsvstjohann #team

Gepostet von TSV Mc Donald's St. Johann am Mittwoch, 8. September 2021
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.09.2021 um 09:19 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/regionalliga-st-johann-dominiert-auch-gegen-den-sak-109177513

Jobs

Stellenangebot aufgeben | Google for Jobs Salzburg Stadt, Salzburg Stadt, Zell am See, Hallein, Seekirchen am Wallersee, Bischofshofen, Vöcklabruck, Oberösterreich, Sankt Johann im Pongau, Wals-Siezenheim, Berchtesgadener Land
Mehr Jobs

Kommentare

Mehr zum Thema