Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Regionalliga West

Bischofshofen gewinnt Pongau-Derby

St. Johann - Bischofshofen Krugfoto
Bischofshofen und St. Johann schenkten einander nichts im Derby (Archivbild).

Der SK Bischofshofen setzt zum Frühjahrsauftakt ein Ausrufezeichen und gewinnt in St. Johann nach Rückstand. Neo-BSK-Coach Johann Davare feiert damit einen gelungenen Einstand. Entsprechend zufrieden zeigte sich der Neo-Coach nach dem Derby-Sieg.

Sowohl in St. Johann, als auch in Bischofshofen tat sich personell einiges in der Winterpause. So wagte St. Johanns Offensivjuwel Marco Grüll den Sprung in die 2. Liga, der BSK setzte Coach Thomas Heissl kurz vor Rückrundenstart vor die Türe und installierte Ex-Altenmarkt-Trainer Johann Davare.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren, die druckvoll agierten und nach einem Spielzug über die Seite in Führung gingen. Manuel Waltl vollendete den Angriff nach Stanglpass zur 1:0-Führung für St. Johann (5.). „Wir haben super angefangen, waren in der Anfangsphase klar überlegen“, berichtet St. Johanns Co-Trainer Erwin Keil im S24-Gespräch. Der BSK kämpfte sich nach und nach in die Partie – und kam rasch zum Ausgleich. Nach einem Freistoß bugsierte St. Johanns Dusko Sakan den Ball ins eigene Tor (18.). „Nach dem 1:1 waren wir sicherlich etwas geschockt“, erzählt Keil. Kurz vor der Pause ging der BSK in Front. Nach Ballgewinn wurde Ambrose Gnahoua Gnahore auf die Reise geschickt und traf zum 2:1 (39.).

Pongau-Derby: BSK trifft, St. Johann vergibt

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, ehe Simon Schilchegger nach Lochpass auf 3:1 aus Sicht der Bischofshofener erhöhte (53.). St. Johann drängte in weiterer Folge auf den Anschlusstreffer, ließ allerdings beste Chancen liegen: Die Gäste kratzten einen Pertl-Abschluss von der Linie, Florian Ellmer traf nur das Außennetz, der eingewechselte Armin Gruber vergab in der Schlussphase ebenso. Am Ende feierte der BSK einen 3:1-Derbyerfolg und revanchierte sich so für die 0:3-Hinspielpleite.

Keil: "Müssen in der Defensive wacher sein"

„Wir hatten heute vier, fünf Topchancen, die wir nicht genutzt haben. Wir sind für selbst schuld, dass wir verloren haben. In der Defensive müssen wir wacher sein“, resümierte Keil. „Wir sind defensiv recht gut gestanden, vorne haben wir ein Offensivpressing gespielt. Kompliment an die Mannschaft, wie die die Vorgaben heute umgesetzt hat“, zeigte sich BSK-Coach Johann Davare im S24-Gespräch nach dem Derbyerfolg mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 19.08.2019 um 12:07 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/rlw-bischofshofen-gewinnt-pongau-derby-67750960

Kommentare

Mehr zum Thema