Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Aufstockung und Start

Salzburgs Fußballverband arbeitet Fahrplan aus

Ligen-Erweiterungen auf dem Prüfstand

Red Bull Salzburg, Fußball GEPA/Red Bull
Wann rollt im Fußball-Unterhaus der Ball wieder?

Nach der "Null-Saison" mit Liga-Stopp und Annullierung der Ergebnisse bleibt im Salzburger Fußball-Unterhaus nichts wie gehabt. Auch wenn eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs nicht in Sicht ist, arbeitet der Fußballverband (SFV) einen Fahrplan aus und kündigt gegenüber SALZBURG24 Aufstockungen der Ligen an.

Auch wenn der Ball weiterhin nicht ins Rollen kommt, glühen beim SFV die Köpfe. 

Was passiert nach dem freiwilligen Abstieg von Salzburgligist FC Zell am See und dem Rückzug von FC Hallein mit den freigewordenen Plätzen? Und wann können die rund 130 Amateurklubs überhaupt wieder trainieren bzw. den Spielbetrieb aufnehmen? "Das sind die Themen, die uns tagtäglich beschäftigen", erklärt Geschäftsführer Peter Haas im Gespräch mit SALZBURG24.

Ungewisser Zeitpunkt für Liga-Start im Unterhaus

Alles deutet daraufhin, dass die Wiederaufnahme des Trainings – unter strengen hygienischen Vorgaben – ab Mitte Mai erlaubt sein wird. Vorausgesetzt das Ministerium sorgt bis dahin mit dem dafür notwendigen Erlass für Klarheit. Der Startschuss für die neue Spielzeit fällt im Idealfall im August. "Sollte das nicht klappen, arbeiten wir derzeit weitere Szenarien aus" sagt Haas, der den Wiederbeginn im September zwar als "schwierig, aber machbar" sieht. Im Oktober wird es terminlich nahezu unmöglich sein, die neue Saison anzupfeifen.

Der SFV-Vorstand mit Präsident Herbert Hübel, Haas und Co. blickt in die Zukunft und stellt die Weichen für die Zukunft. Im gestrigen Präsidium wurden Themen wie Neuzusammensetzung und Klassenstärke der Ligen behandelt.

Änderungen im Salzburger Fußball-Unterhaus stehen an

Weil aus rechtlichen Gründen nicht die annullierten Tabellen der Saison 2019/20 herangezogen werden, und keine Relegationsspiele stattfinden können, werden die Top-Teams der Saison 2018/19 nachträglich belohnt. Der Vorschlag, der per Vorstandsbeschluss im Rahmen eines Rundrufs noch eingetütet werden muss, sieht folgendermaßen aus:

  • Siezenheim (als bester Nicht-Aufstieger) nimmt den Platz von Zell am See in der Salzburger Liga ein.
  • Die 1. Landesliga wird mit Leogang und dem ASV Salzburg für ein Jahr auf 15 Teams aufgestockt.
  • Oberndorf steigt nicht aus der 2. Landesliga ab. Der ATSV Salzburg (Nord) und Unken (Süd) rücken zudem aus der 1. Klasse nach – auch hier wird auf 15 Vereine erweitert.
  • Austria Salzburg 1b (wegen FC Hallein), Ebenau, die SG Perwang/Michaelbeuern (alle Nord) sowie Filzmoos und Großarl (beide Süd) rücken in die 1. Klasse nach.

Eine endgültige Entscheidung soll in der kommenden Woche folgen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 26.05.2020 um 02:49 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/salzburger-fussballverband-arbeitet-fahrplan-aus-87198268

Kommentare

Mehr zum Thema