Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Nach Hubschrauber-Einsatz

Adnet ringt Neumarkt nieder

Wildes Gerangel um Elite-Tickets

Christian Haipl Krugfoto
Gegen Neumarkt rettete Christian Haipl Adnet, wird die Tennengauer im Sommer aber verlassen.

Beim Duell zwischen Adnet und Neumarkt überschlugen sich am Freitagabend in der 24. Salzburger Liga-Runde die Ereignisse. Nach einem Hubschrauber-Einsatz sorgte just Joker Christian Haipl für das überraschende Goldtor.

Sieben Niederlagen in Folge und nur zwei mickrige Tore hieß die Ausbeute von Adnet in den letzten Spielen. Es schien, als ob die Tennengauer das Siegen verlernt hätte. Ausgerechnet gegen Aufstiegsaspirant Neumarkt gelang den Marmorstädtern der heiß ersehnte Befreiungsschlag.

Neumarkt bekam Rechnung präsentiert

Neumarkt ging mit drei Tausendern zu fahrlässig um, agierte etwas zu selbstsicher und teilweise lässig. Die Jonjic-Crew bekam nach einer Schulterverletzung von Matthias Brunauer, der mit einem Hubschrauber nach 25-minütiger Unterbrechung ins Unfallkrankenhaus geflogen wurde, nicht mehr den Gang rein und bekam die Rechnung präsentiert.

"Wir haben es zu locker genommen, es war eine enttäuschende Pleite die so nicht passieren darf", ärgerte sich Jonjc, dessen Team mit Friedls Platzverweis in Unterzahl fertig spielen musste. Mit einem Sieg hätte Neumarkt die seit zehn Spielen ungeschlagenen Kuchler (1:1 in Altenmarkt) überholt und Druck auf Austria Salzburg ausgeübt. So hat Kuchl weiterhin drei Zähler mehr als Neumarkt auf dem Konto.

Adnet, Hubschschrauber SK Adnet
Matthias Brunnauer musste vom Adneter Sportplatz nach einer Schulterverletzung per Hubschschuber ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen werden.

Adnet-Obmann Panzl: "Ein Traum"

Für den verletzten Brunauer kam Haipl zur Pause in die Partie und sollte zu Adnets Held avancieren. Einen zu kurz geratenen Rückpass fing der 31-Jährige bei seiner Abschiedstournee ab und schob in der 75. Minute zum 1:0-Sieg ein. "Der Sieg war ein Traum, eine kämpferische Meisterleistung", lobte Adnet-Obmann Gerald Panzl seine Mannen, die sechs Runde vor Schluss acht Zähler Vorsprung auf Schlusslicht Union Hallein (0:3 in Eugendorf) haben.

Mit dem neuen Trainer soll sich Panzl bereits einig sein. "Es fehlen nur ein paar Details, aber wir sind kurz vor dem Abschluss. Da auch Puch in Straßwalchen (2:1-Sieg) voll gepunktet hat, wird für die Union die Luft im Keller immer dünner. Und am Samstag sammelt im Keller-Duell zwischen Strobl und Thalgau ein weiterer Nachzügler auch wichtige "Körndl" gegen den Sturz in die Fünftklassigkeit.

Aufgerufen am 20.05.2019 um 08:43 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/salzburger-liga-adnet-ringt-neumarkt-nieder-69743401

Kommentare

Mehr zum Thema