Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Eugendorf bleibt dran

Drei Hallein-Verfolger rutschen aus

Salzburger-Liga-Trio leistet sich Patzer

Im Spitzenfeld der Salzburger Liga gab es in Runde elf nur für Hallein und Eugendorf ein Happy End. Während das Führungsduo siegte, rutschen drei Verfolger aus. Indes nimmt Bürmoos weiter Fahrt auf und ist seit neun Duellen unbesiegt.

Die beiden Top-Klubs verschaffen sich im Titelkampf etwas Luft. Leader Hallein behält bei Bergheim den längeren Atem und siegte bereits am Freitag mit 4:2. Dass nach drei Spielen in Folge ohne Sieg ein "Dreier" eingefahren werden konnte, lag am unbändigen Willen der Salinenstädter.

Hallein schlägt nach Schock zurück

Die Elf von Trainer Eidke Wintersteller musste nach exakt 50 Sekunden einen Schock verdauen. Julian Gerhartinger brachte nach einem Freistoß-Abpraller Bergheim in Front. Zeljko Crnogorcevic und Boris Babic drehten die Partie mit zwei Traumtoren per Direktabnahmen um. Hallein machte es vor dem Seitenwechsel noch einmal unnötig spannend. Nach einem Patzer von Keeper Josef Stadlbauer landete der Pressball mit Stefan Ziss zum 2:2-Pausenstand in die Maschen.

"Bis auf die erste und letzte Minute der ersten Hälfte war das ein gutes Spiel von uns. Wir haben vorne gut Druck ausgeübt und verdient gewonnen", resümierte Hallein-Trainer Eidke Wintersteller gegenüber SALZBURG24. Nachdem Abwehr-Hühne Dragisa Crnogorcevic das 3:2-Führungstor nach einer Standardsituation gelang, rutsche David Sandic die Kugel über den Fuß und folglich in den eigenen Kasten.

Mit dem siebten Sieg im elften Spiel hat Hallein weiter zwei Zähler Vorsprung auf Eugendorf.

Die Tabelle der Salzburger Liga nach elf Runden. ⚽

Gepostet von Salzburger Liga am Montag, 18. Oktober 2021

Eugendorf bleibt Leader auf den Fersen

Der doppelte Abbruch-Meister Eugendorf hatte gegen Bramberg lange leichtes Spiel. Die Pinzgauer machten sich mit zwei "Hoppalas" das Leben selber schwer. Mit einem Stopp-Fehler und einem fatalen Fauxpas von Keeper Senad Hamzic verteilte Bramberg zwei Gastgeschenke. Tobias Moser traf für den Zweitplatzierten zum ersten Mal per Doppelpack, während Eugendorf-Knipser Christof Kopleder nach Ronachers Ausgleich das 3:1 markierte.

In der Schlussphase wurde es allerdings noch einmal hektisch: Mario Markovic wurde im Endspurt nach einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen – Jonathan Panzl traf per Elfmeter zum 3:2. Das Chaos konnte Bramberg allerdings nicht mehr für einen Punktgewinn nutzen.

Siezenheim fehlt Tiefe

Dahinter stolperte Siezenheim. Dem Überraschungsteam der Saison fügten die starken Bürmooser eine 3:2-Pleite hinzu. "Dafür sind wir aber selber verantwortlich und sind nun dort, wo wir hingehören", betonte Trainer Peter Urbanek zähneknirschend. Dass Bürmoos nach dem holprigen Start auch im neunten Spiel in Folge ungeschlagen blieb, lag am kompakten Kollektiv.

Zudem trafen mit Lazar Ugrinovic und Nedim Suljic zwei Youngster zur komfortablen Führung. Siezenheim-Coach Urbanek ärgerte sich vor allem, dass sein Matchplan nicht umgesetzt wurde. "Wir hatten vorne überhaupt keine Tiefe. Alle haben sich immer nur kurz angeboten." Weiters hat der Tabellendritte seine Stärken über den Flügel nicht ausnützen können. "Das ist ärgerlich, weil mehr drinnen gewesen wäre." Mit dem vierten Saisontriumph klettert Bürmoos auf Platz fünf.

Kein Derbysieg für Straßwalchen 

Vom Verfolger-Feld patzte auch Straßwalchen. Gegen die Neumarkter Not-Elf kam die Truppe von Florian Königseder nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Durch einen Kopfball von Gabriel Fallnbügl (45.) lagen die Heimischen fast eine ganze Hälfte in Front und bestimmten das Spiel. Den Derby-Sieg schenkten sie jedoch in der Schlussphase nach einem Elfmeterfoul her. Jasmin Muminovic erzielte mit seinem zehnten Saisontor in der letzten Minute den Ausgleich. "Wir waren 90 Minuten dominant, konnten den Sieg allerdings nicht nach Hause schaukeln", erklärte Neumarkt-Trainer Fritz Oberascher.

Altenmarkt legt Golling ein "Haxerl"

Weiterhin im Keller bleibt neben Sorgenkind Puch (0:3 gegen Hallwang) auch Bergheim sowie Thalgau. Letztgenannte hatten mit der 2:0-Pleite auch in Adnet das Nachsehen und konnten den 4:2-Erfolg aus der Vorwoche gegen Altenmarkt nicht bestätigen. Hingegen rehabilitierten sich die Pongauer mit einem Achtungserfolg gegen Golling. In einer turbulenten und gut anzusehenden Partie behielt Altenmarkt mit 4:2 die Oberhand.

UFC KM News ???? Furiose zweite Halbzeit sichert dem UFC den Sieg Trotz völliger Überlegenheit der Gäste aus Golling ging...

Gepostet von UFC Altenmarkt/Zauchensee am Freitag, 15. Oktober 2021

Salzburger Liga: 11. Runde

  • FC Puch : UFC SV Hallwang 0:3 (0:0)
  • UFC Altenmarkt : SC Golling 4:2 (1:2)
  • FC Bergheim : UFC Hallein 2:4 (2:2)
  • USC Eugendorf : TSU Bramberg 3:2 (1:1)
  • SK Adnet : UFV Thalgau 2:0 (1:0)
  • UFC Siezenheim : SV Bürmoos 2:3 (0:2)
  • TSV Neumarkt : SV Straßwalchen 1:1 (1:0)
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 05.12.2021 um 08:55 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/salzburger-liga-drei-hallein-verfolger-rutschen-aus-111053782

Kommentare

Mehr zum Thema