Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Muminovic geigt auf

Straßwalchen mutiert zum Top-Team

Fünf Salzburger-Liga-Klubs auf Tuchfühlung

Im Spitzenfeld der Salzburger Liga wird es kuschelig. Die fünf Top-Klubs trennen nur vier Punkte. Möglich machen das die Remis der Favoriten sowie der Gala-Auftritt von Straßwalchen.

Satte 34 Volltreffer hat Straßwalchen in den ersten zehn Runden der Salzburger Liga bejubeln dürfen. Somit ist das Team von Trainer Florian Königseder die treffsicherste Mannschaft der Liga.

Straßwalchens Tor-Maschinerie erlegt Siezenheim

Geschuldet ist diese Bestmarke dem offensiven Spielstil des neuen Tabellenzweiten. Die Torgefährlichkeit der Straßwalchener bekam am Samstag auch Siezenheim am eigenen Leibe zu spüren.

Mit dem 4:0-Triumph sorgte die Königseder-Crew für klare Verhältnisse. "Der Sieg hätte auch höher ausfallen können", erklärte der Straßwalchen-Coach im Gespräch mit SALZBURG24.

Muminovic in bestechender Form

Mann des Spiels war abermals Jasmin Muminovic, der einen Doppelpack schnürte. Speziell nach dem Führungstor von David Schörghofer fing der 26-jährige Jung-Papa zum Zaubern an. Bei einem Solo ließ er fünf Gegenspieler alt aussehen und erntete vom Trainer Sonderlob. "Er hat eine tolle Technik und ist super im Abschluss. Seit er auch gegen den Ball arbeitet, läuft es perfekt", betonte Königseder.

Mit seinem neunten Saisontreffer zur 3:0-Führung katapultierte sich Muminovic auf den dritten Rang der Torschützenliste. Nur Christof Kopleder (Eugendorf) mit zehn und Lukas Brückler (Golling) mit elf Toren durften bislang öfter jubelnd abdrehen.

Golling verlangt Eugendorf alles ab

Apropos Golling und Eugendorf. Da die Partie der beiden Top-Klubs mit einem 2:2 endete, rutscht das Spitzenfeld der Liga noch enger zusammen. In einer "coolen und intensiven Partie" knöpften die Tennengauer dem Titelkandidaten ein Unentschieden ab.

"Golling hat sich da ein richtig geiles Team zusammengestellt", schwärmte gar der gegnerische Trainer. Eugendorfs Arsim Deliu war speziell von der Offensive des Kontrahenten angetan: "Nachdem wir nach unserer Führung alles unter Kontrolle hatten, spielten sie super durch das Zentrum und haben uns zwei Mal ausgekontert."

Dass Eugendorf in der Fremde doch noch einen Punkt holte, können sie Abwehrboss Manuel Ramspacher verdanken, der in Minute 85 nach einem Eckball-Abpraller abgeklärt zum 2:2-Endstand einschob.

Halleins Führung gegen Adnet hält nicht

Da Hallein im Tennengau-Derby gegen Adnet auch nicht über ein 1:1 hinauskam, kristallisiert sich im Herbst-Finish ein wahrer Krimi heraus.

Die beiden Treffer waren nahezu ident. Zuerst köpfte Dragisa Crnogorcevic im Endspurt nach einer Ecke zu Halleins Führung. Fünf Minuten vor dem Schluss egalisierte Patrick Sparber mit seiner ersten Großchance, ebenso nach einem Eckball per Kopf, für den ausgelassenen Jubel. Im Video (siehe unten) von unserem Medienpartner sizasport.tv könnt ihr euch die Highlights des Duells ansehen.

 

Hallwang "bombt" Bergheim weg

Für das nächste kräftige Ausrufezeichen sorgte Hallwang bereits am Freitag. Ohne den beruflich verhinderten Trainer Alexander Drachschwandtner schossen sie Bergheim im Derby mit einer 7:0-"Watschn" aus dem Stadion. Nachdem Neumarkt vor einem Monat mit demselben Ergebnis bezwungen werden konnte, setzte es den nächsten Kantersieg.

Immer besser in Fahrt kommt auch Bürmoos, das nach dem 3:1-Triumph gegen Schlusslicht Puch nun seit acht Partien in Folge ungeschlagen ist.

Auch Thalgau durfte wieder jubeln und siegte gegen Altenmarkt mit 4:2.

Salzburger Liga: 10. Runde

UFC SV Hallwang : FC Bergheim 7:0 (4:-0
SV Bürmoos : FC Puch 3:1 (1:1)
SC Golling : USC Eugendorf 2:2 (2:1)
UFV Thalgau : UFC Altenmarkt 4:2 (1:0)
SV Straßwalchen : UFC Siezenheim 4:0 (-:-)
UFC Hallein : SK Adnet 1:1 (0:0)
Sonntag, 16.00 Uhr: TSU Bramberg : TSV Neumarkt

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 22.10.2021 um 01:09 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/salzburger-liga-strasswalchen-mutiert-zum-top-team-110688757

Kommentare

Mehr zum Thema