Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Salzburger Liga

Tops und Flops der 13. Runde

Joker und Last-Minute-Tore im Fokus

Während Eugendorf gegen Bürmoos knapp mit 1:0 gewinnen konnte und weiter Leader in der Salzburger Liga bleibt, zeigt Adnet als Team der Stunde erneut auf und fügt Zell am See nach 154 Tagen die erste Heimpleite der Saison zu. Im Tabellenkeller treten vier Nächzügler nach Remis in direkten Duellen weiter auf der Stelle. Der 13. Spieltag stand ganz im Zeichen der Joker und Last-Minute-Treffer.

Der Tabellenführer tat sich gegen Bürmoos lange Zeit sehr schwer. In einem Spiel auf Messers Schneide hatte Eugendorf schlussendlich das bessere Ende für sich und hält den Vier-Punkte-Vorsprung auf den ersten Verfolger Adnet.

TOPS: Eugendorf "wechselt" Sieg ein

Die Truppe von Coach Arsim Deliu wird ihrer Favoritenrolle gerecht. Vor der Saison hatten viele Trainerkollegen die Flachgauer im Kampf um die Meisterschale ganz oben auf der Rechnung. Nach 13 Runden und stets konstanten Leistungen bleibt Eugendorf das Maß aller Dinge. Und das, obwohl die beiden Top-Torjäger Christof Kopleder (acht Treffer) und Wolfgang Suppan (sieben Tore) diesmal nicht die Kohlen aus dem Feuer holten.

Dafür war am Samstag Joker David Rampspacher (85.) verantwortlich, der nach Vorbereitung vom ebenfalls eingewechselten Andreas Schobesberger nach dem späten Siegestreffer jubelnd abdrehte. "Noch ist es zu früh, um über den Meistertitel zu sprechen. Die Tabelle zählt erst nach 26 Runden", hält Deliu weiter den Ball flach. Neumarkt kickte sich nach der 2:1-Sonntagspleite in Bramberg mit nun neun Zählern Rückstand wohl endgültig aus dem Titelrennen.

Eugendorf, Bürmoos Krugfoto
Eugendorf (grün) führt die Tabelle der Salzburger Liga nach dem 1:0-Sieg gegen Bürmoos weiter an.

Adnets Youngster mit Premierentreffer

Im Spitzenspiel der Runde untermauerten die Adneter erneut ihren Ruf als Überraschungsteam der Liga. Die Elf von Thomas Schnöll und Christopher Kronreif fügte den Pinzgauern die erste Heimpleite nach 154 Tagen zu. Mitverantwortlich dafür war der erst 18-jährige Maximilian Müller, der bei seinem dritten Saisoneinsatz für den verletzten Andreas Essl in die Bresche sprang und mit seinem ersten Ballkontakt und der 1:0-Führung (43.) den Sieg ebnete. Da Joker Thomas Reindl in der Nachspielzeit (94.) ebenso ins Schwarze traf, war der 2:0-Erfolg in trockenen Tüchern. Somit klettert Adnet wieder auf Rang zwei und hält nun bei 27 Punkten. "Nicht einmal wir selbst haben damit gerechnet, aber wir arbeiten hart und haben uns das verdient", sagte Schnöll.

❗️AUSWÄRTSSIEG❗️ Unsere Jungs gewinnen Auswärts gegen den 2.Platzierten FC Zell am See mit 0:2 (0:1) und klettert...

Gepostet von SK Adnet am Samstag, 26. Oktober 2019

FLOPS: Remis hilft nur Union Hallein

Das Duell zwischen Thalgau (Zwölfter) und Union Hallein (Elfter) war fußballerisch kein Leckerbissen. Viele Abspielfehler, wenig Tempo und schlussendlich nur zwei Tore. Das lag zum einem daran, dass die Sturmreihen die wenig vorgefundenen Einschussmöglichkeiten teilweise zu kompliziert spielten, oder zum anderen an Hallein-Schlussmann Filip Dramac. Der Keeper hielt nach einem fragwürdigen Elfmeter, den der teils überforderte Schiedsrichter Vahid Zagovic fälschlicherweise im Endspurt pfiff, das 1:1 für die Salinenstädter fest.

Zuvor traf für die aktiveren Thalgauer Sinisa Kostic (37.) nach einem Abwehrpatzer in Halleins Defensive für die Truppe von Interimstrainer Jürgen Tomsits, ehe Henry Diaz (40.) per Kopf nach einem Eckball zum 1:1 einnickte. "Schön anzusehen war das Spiel nicht. Wir trafen rund um den Strafraum oft die falschen Entscheidungen", erklärte Hallein-Trainer Eidke Wintersteller, dem das Remis mehr hilft als den Thalgauern. Die Tennengauer bleiben mit 15 Zählern weiter vier Punkte vor der Tomsits-Crew.

Da sich auch Puch (Letzter) und Hallwang (Vorletzter) bereits am Freitag mit 1:1 trennten, bleibt der Keller unverändert. HIER könnt ihr alle Details zum Spiel nachlesen.

Last-Minute-Treffer entscheiden knappe Duelle

Was haben Rapid Wien, Bergheim und Altenmarkt nach diesem Wochenende gemeinsam? Alle drei Teams trauerten im Finish einem sicher geglaubten Punkt nach. Während die Hauptstädter bei den Bullen mit 3:2 durch den Traum-Freistoß durch Zlatko Junuzovic geschlagen wurden, hatte auch Bergheim gegen Golling nach einem Pracht-Treffer mit dem selben Ergebnis das Nachsehen. Heimkehrer Adrian Vurbic zimmerte in der letzten Minute das Leder unhaltbar in die Maschen.

Noch bitterer wurde es für Altenmarkt: Die Pongauer lagen durch Branko Bozic (52.) bis zur 83. Minute in Front, schauten schlussendlich jedoch komplett durch die Finger. Ein Doppelpack von David Schörghofer (83., 86.) katapultierte Straßwalchen doch noch auf Platz drei. Es war zugleich das sechste Mal, in dem die "Serientäter" zum Spätzünder mutierten. "Das kann mittlerweile kein Zufall sein. Wir beweisen immer wieder eine tolle Moral", sagte Straßwalchens Sportchef Markus Chudoba.

SC Golling vs. FC Bergheim - Siegestor (26.10.)

6 Punkte-Wochenende ✅ Unsere Kampfmannschaft gewinnt gegen den FC Bergheim mit 3:2 (1:1) - Tore: Dygruber, Anjo Huijberts & Vurbic. Die 1b siegt gegen die 1b des SK Adnet mit 3:1 (1:0) - Tore: Tigli, Eigentor & Brückler Fabian. ???? Orginal-Videokommentar durch Daniel Kraft & Alex Pajic ???? Spielbericht & Matchbilder folgen #gemeinsamstärker #gialloblu #6PunkteWE #Heimsieg

Gepostet von SC Raika Golling am Sonntag, 27. Oktober 2019
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 02.08.2021 um 04:02 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/salzburger-liga-tops-und-flops-der-13-runde-78368983

Kommentare

Mehr zum Thema