Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Saisonstart

Wieder ist Eugendorf großer Gejagter

Acht heiß begehrte Plätze in der Salzburger Liga

Kopie von Eugendorf, Hallein SALZBURG24/ANDONOV
Eugendorf zählt heuer in der Salzburger Liga zum absoluten Titelkandidaten. (ARCHIVBILD)

Dem Salzburger-Liga-Meister winkt heuer gleich ein zweifacher Aufstieg in die überregionale Westliga. Die Mega-Belohnung verspricht eine spannende Meisterschaft, in der 16 Teams mit dem Start am Freitag vor allem das obere Tabellenmittelfeld anvisieren. Denn die besten acht Klubs halten die Liga, der Rest muss "runter".

Die Liga-Reform im Salzburger Fußball-Unterhaus sorgt heuer für komplett neue Aufstiegsszenarien.

Eugendorf, Thalgau, Manuel Jung, Laurin Pichler Krugfoto
Vor allem der Aufstiegsmodus in der Salzburger Liga (hier Eugendorf gegen Bürmoos) sorgt im Reform-Jahr für viel Zündstoff. (ARCHIVBILD)

Salzburgs Fußball-Reform bietet viel Zündstoff

Wenn die Kleinen die Großen ärgern: Aus den geplanten Relegationsspielen wurde nichts. 2023/24 steigen die Meister im Salzburger Fußball-Unterhaus doch direkt auf, überspringen dabei zusätzlich eine …

Salzburger-Liga-Meister springt gleich in Westliga

Fakt ist, dass die Salzburger Liga heuer an Spannung kaum zu überbieten ist. Denn allen voran erhält der Meister ein Mega-"Zuckerl" und darf gar eine Liga überspringen. Ob die Regelung, dass der 13. beste Klub des Bundeslandes künftig in einer höheren Liga als der fünftbeste Salzburger Regionalligist spielen darf, fair ist, darf bezweifelt werden.

Aber auch die sieben Plätze dahinter bieten mit dem Klassenerhalt eine Belohnung. Als ganz großer Titel-Favorit geht erneut Eugendorf in das Rennen. Der doppelte "Abbruch-Meister" verpasste in der Vorsaison mit einem Zähler (und das schlechtere Torverhältnis) hinter Hallein den Aufstieg in die Regionalliga.

 

Schnappt sich Eugendorf die Mega-Belohnung?

Heuer soll der ganz große Coup gelingen. Auch wenn Neo-Trainer Daniel Reischl die Top-acht als Ziel ausgibt, ist mit den Flachgauern auf jeden Fall zu rechnen. Zwar hat Eugendorf mit Simon Ernemann und Christof Kopleder Co einige Stützen verloren, darf allerdings auf die Rückkehr von Abwehrstratege Hannes Endletzberger (Kreuzbandriss) hoffen. Das Team mit den wenigsten Gegentoren im Vorjahr (25) will sich heuer belohnen.

Golling, Adnet, Aufstieg, Lessacher Krugfoto
Der SC Golling (gelb) steigt mit einem 2:2-Remis in Adnet fix in die Regionalliga Salzburg auf.

Tennengau ist heuer Salzburgs Meister-Hochburg

Die Fußball-Saison im Salzburger Unterhaus ist zu Ende. Im dritten Jahr während der Corona-Pandemie konnte heuer erstmals fertig gespielt und die Aufsteiger ermittelt werden. Diesen Teams gelang der …

"Für uns wird entscheidend sein, wie wir als Team auftreten. Wir haben viel Qualität, müssen die Leistungen aber immer wieder abrufen und dürfen uns keine Negativläufe erlauben", gab Endletzberger im Gespräch mit SALZBURG24 die Marschroute aus. Eugendorf startet am heutigen Freitag bei Neumarkt in die neue Spielzeit.

Adnet kann Titelrennen aufmischen

Das stark veränderte Adneter Team hat alle Voraussetzungen, um für die große Überraschung zu sorgen. Der neu installierte Coach Thomas Heissl hat im Frühjahr bewiesen, dass er mit seiner Crew erfolgreich sein kann. Zieht seine Mannschaft auch heuer an einem Strang, ist den Tennengauern viel zuzutrauen. "Ich sehe uns ganz klar unter den besten zwei Teams der Liga. Vieles hängt davon ab, wie wir rein starten", erklärte Top-Stürmer Patrick Sparber gegenüber S24.

????Das warten hat ein Ende???? ❗️HEUTE❗️ ????Salzburger Liga ⚽️1.Runde ⚽️Heimspiel ⚽️SK Adnet vs SV Bürmoos ????Freitag,...

Gepostet von SK Adnet am Donnerstag, 4. August 2022

Wildes Gerangel um oberes Mittelfeld

Um die Plätze drei bis acht kämpfen die üblichen Verdächtigen. Thalgau, Bürmoos, Bramberg, Straßwalchen, Hallwang sowie Neumarkt und Siezenheim werden von den Trainern im oberen Tabellenmittelfeld erwartet. Die zuletzt zwei Mal abgeschlagenen Pucher werden als "Wundertüte" bezeichnet. Coach Miroslav Bojceski und hat mit Sportchef Kopleder unter der Anleitung von Neo-Boss Christian Schwaiger einen großen Kaderumbruch vorgenommen.

Ralph Pertl, St. Johann, Austria Salzburg Krugfoto
Der TSV St. Johann, Salzburgs bester Amateurklub der Vorsaison, verliert Ralph Pertl (re.) an Salzburger-Liga-Aufsteiger Schwarzach. Die Pongauer verbuchen im Gegenzug allerdings als einziger Klub im ganzen Bundesland keinen Neuzugang. (ARCHIVBILD)

Alle Fußball-Wechsel aus Salzburg

Die neue Fußball-Saison 2022/23 startet am kommenden Wochenende. Was tat sich auf dem Spieler- und Trainersektor? Von der Bundesliga über die Regionalliga bis runter zur Salzburger Liga liefern wir …

Wie geht es Puch heuer?

Bis auf das Landescup-Aus gegen Faistenau (2. Landesliga Nord) zeigte Puch in den Testspielen, welches Potenzial im Team steckt. Sollten heuer statt den 100 Gegentoren im Vorjahr in der Endbilanz 50 Treffer zu Buche stehen, ist ein Platz unter den besten acht Teams durchaus drinnen. Den ersten Gradmesser gibt es für die Tennengauer am Sonntag auswärts in Bramberg.

???????????????????????????????????????? ???????????????? - ????. ???????????????????? ???????????? ???????????????????? ???????????????????? ???????? ???????????? ????????????????̈???????????? ???????????????????????????? Die letzte Saison ist abgehakt - unsere Mannschaft...

Gepostet von FC Puch am Dienstag, 2. August 2022

Aufsteiger mit viel Potenzial

Bei den beiden Aufsteigern Schwarzach und ASV muss man erst abwarten, wie sie in der Liga ankommen und ob ihr eingeschlagener Weg weiter Früchte tragen wird. Die zwei Neulinge sind auf alle Fälle für Überraschungen gut – das haben die Leistungen im Frühjahr mehr als eindrucksvoll bewiesen.

SALZBURGER LIGA RUNDE 1 ???? Wir starten am Freitag gegen den Aufsteiger ASV Salzburg @asvsalzburg ! #aufgehtsbergheim

Gepostet von FC Bergheim am Mittwoch, 3. August 2022

Geht es nach den Liga-Coaches werden Altenmarkt und Bergheim heuer einen schweren Stand haben und im unteren Tabellen-Drittel zu finden sein. Aber: Abgerechnet wird am Schluss und in 26 Runden kann vieles passieren.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 08:09 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/salzburger-liga-wieder-ist-eugendorf-der-grosse-gejagte-125232436

Kommentare

Mehr zum Thema